UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Vorschau auf das Halbfinale der WM-Play-offs: Wales - Österreich, Portugal - Türkei und mehr

Im Play-off-Halbfinale der WM hoffen Gareth Bale und Cristiano Ronaldo darauf, mit ihren Mannschaften dem Ziel Katar einen Schritt näherzukommen.

Italien hat scheinbar das beste Halbfinal-Los erwischt
Italien hat scheinbar das beste Halbfinal-Los erwischt AFP via Getty Images

Die drei letzten freien Europa-Plätze bei der WM werden mit Hilfe der Play-offs vergeben. Die Halbfinals mit nur einem Spiel finden am Dienstag, den 24. März statt. Zwei der drei Endspiele steigen fünf Tage später am Dienstag, den 29. März.

UEFA.com nimmt die Partien genauer unter die Lupe.

Play-off-Reglement

Weg A

Schottland - Ukraine (verschoben, Termin steht noch nicht fest)

Wales - Österreich (20:45 Uhr MEZ)

2016 Rückblende: Österreich - Wales 2:2
2016 Rückblende: Österreich - Wales 2:2

Wales hat bei den letzten beiden Europameisterschaften auf sich aufmerksam gemacht, jetzt ist die Hoffnung, die erste Weltmeisterschaft seit 1958 zu erreichen, riesig. Eine Reihe von Walisern wie Ian Rush, Mark Hughes und Ryan Giggs hatten nie die Chance, ihr Können bei einer WM-Endrunde zu zeigen und Gareth Bale möchte sich auf keinen Fall in diese Liste einreihen, da diese Play-offs wahrscheinlich seine letzte Chance sein dürften.

"Als ich meine Nationalmannschaftskarriere begann, war es für mich das Wichtigste, an einem großen Turnier teilzunehmen", sagte der 32-Jährige. "Das haben wir geschafft und jetzt könnten wir alles auf unserer Liste abhaken, wenn wir uns für eine Weltmeisterschaft qualifizieren. Das ist eine große Sache für uns und etwas, wovon wir Spieler alle geträumt haben." Aber auch Österreich, das seit 1998 nicht mehr an einer WM-Endrunde teilgenommen hat, wird alles daran setzen, sich zu qualifizieren.

Schon gewusst?
Wales ist seit 16 Heimspielen ungeschlagen. Die letzte Niederlage setze es gegen Dänemark im November 2018.

Endspiele – Dienstag, 29. März 2022

Weg B: Polen - Schweden/Tschechische Republik (20:45 Uhr MEZ)
Weg C
: Portugal/Türkei - Italien/Nordmazedonien (20:45 Uhr MEZ)

Verschoben, Termin steht noch nicht fest
Weg A: Wales/Österreich - Schottland/Ukraine

Die 22. Endrunde in Katar wird die erste Weltmeisterschaft sein, die nicht im Mai, Juni oder Juli ausgetragen werden wird. Stattdessen findet das Turnier zwischen dem 21. November und 18. Dezember statt. Die Auslosung geht voraussichtlich im April 2022 über die Bühne.

Weg B

Schweden - Tschechische Republik (20:45 Uhr MEZ)

Die Vorzeichen stehen gut für die Mannschaft von Jaroslav Šilhavý, die in Solna auf einen Viertelfinalisten der WM 2018 trifft. Die Tschechische Republik hat zwar seit 2006 keine Endrunde mehr erreicht, doch das letzte Mal gelang die Qualifikation durch einen Playoff-Sieg gegen ein Team aus Skandinavien - Norwegen unterlag damals der Mannschaft von Karel Brückner mit 0:2.

Auch die Gäste haben bei der UEFA EURO 2020 das Achtelfinale erreicht und Schwedens Trainer Janne Andersson weiß, dass eine schwierige Aufgabe vor seiner Mannschaft liegt: "Sie haben die Niederlande im Sommer geschlagen und sind gegen Dänemark ausgeschieden. Sie haben eine gute EURO gespielt und sind eine starke Fußballnation. Es wird ein schwieriges Spiel, aber ich schätze es nicht schwieriger oder leichter ein als gegen jede andere Nation."

Schon gewusst?
Schweden hat die letzten neun Partien in Solna gewonnen. Dabei wurden bei nur vier Gegentoren satte 18 Tore erzielt.

Weg C

Italien - Nordmazedonien (20:45 Uhr MEZ)

Italien gegen Nordmazedonien: Rückblick auf 2017
Italien gegen Nordmazedonien: Rückblick auf 2017

Alleine das Erwähnen des Wortes Play-offs dürfte bei vielen Italienern keine guten Gefühle auslösen. Der viermalige Weltmeister verpasste beim letzten Mal erstmals seit 1958 die Endrunde, als man von Schweden in den Play-offs ausgeschaltet wurde. Damit endete eine Serie von 14 Teilnahmen in Serie bei diesem Großereignis. Der Neustart im Anschluss war jedoch umso beeindruckender, denn Roberto Mancini hat die Nation wieder aufgerichtet und sie im letzten Sommer zum Europameister gemacht.

Auch die Nordmazedonier werden sich umstellen müssen, wenn sie Italien einen Strich durch die Rechnung machen wollen, meint Trainer Blagoja Milevski: "Italien ist der amtierende Europameister. Sie spielen eine andere Art von Fußball und machen es allen Gegnern schwer. Jetzt müssen wir uns auf diese Herausforderung einstellen."

Schon gewusst?
Nordmazedonien war eine der Mannschaften, die Italien in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2018 stolpern ließ. Während es zu Hause eine 2:3-Niederlage gab, trotzten sie den Italienern in Turin überraschend ein 1:1-Unentschieden ab.

Portugal - Türkei (20:45 Uhr MEZ)

Tolle Ronaldo-Tore für Portugal
Tolle Ronaldo-Tore für Portugal

Portugal stand wahrscheinlich ganz unten auf der Liste der Mannschaften, die die Türkei in den Play-offs zugelost bekommen wollte, zumal die Portugiesen alle fünf Aufeinandertreffen dieser beiden Nationen gewonnen haben. Die letzte Partie fand bei der UEFA EURO 2008 statt, als Pepe beim 2:0-Sieg in Genf für den Führungstreffer sorgte. Die Geschichte spricht also für die Gastgeber, doch die Türkei genießt ihren Status als Außenseiter und ist seit dem Amtsantritt von Stefan Kuntz im September auf dem Vormarsch - und ungeschlagen.

"Weg C ist definitiv der schwierigste," sagte Kuntz, der 1996 mit Deutschland die EURO gewann. "Aber die Entwicklung der Mannschaft, des Stabs und des TFF, seit ich dort bin, gibt mir Hoffnung. Unser Wunsch wäre es, das wichtigste Spiel [das Playoff-Finale] zurück in die Türkei zu holen, um zu sehen, was wir erreichen können.

Schon gewusst?
Portugals Cristiano Ronaldo brach während der Qualifikation den Weltrekord für Länderspieltore und steht mittlerweile bei 115 Treffern.

Hol dir die European Qualifiers App!