UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

European Qualifiers für die WM: So sieht es in den Gruppen aus

Das ist der aktuelle Stand in den zehn Gruppen der European Qualifiers vor den Spielen im November.

Belgien hat einen Platz in den Play-offs schon sicher
Belgien hat einen Platz in den Play-offs schon sicher Photonews via Getty Images

Die European Qualifiers für die WM 2022 stehen kurz vor dem Abschluss.

Die Mannschaften haben zwischen dem 11. und 16. November nur noch ein oder zwei Spiele, nach denen die zehn direkt für die WM qualifizierten Teams ebenso feststehen werden wie die zwölf Play-off-Teilnehmer. Hier ist der aktuelle Stand der Dinge.

Qualifiziert als Gruppensieger: Dänemark, Deutschland

Erster oder Zweiter: Belgien, Kroatien, Italien, Portugal, Russland, Serbien, Schweiz

Noch mit Chancen auf direkte Qualifikation: Albanien, Bosnien und Herzegowina, England, Finnland, Frankreich, Niederlande, Norwegen, Spanien, Schweden, Türkei, Ukraine, Wales

Noch mit Chancen auf Platz zwei in der Gruppe: Armenien, Tschechische Republik, Griechenland, Island, Israel, Montenegro, Nordmazedonien, Rumänien, Schottland

Nur noch mit der Play-off-Chance über die UEFA Nations League: Österreich

So funktioniert die Qualifikation

Die schönsten Tore der Qualifikation im Oktober
Die schönsten Tore der Qualifikation im Oktober

Direkte Qualifikation
Die zehn Gruppensieger qualifizieren sich direkt für die WM 2022, die vom 21. November bis 18. Dezember 2022 in Katar stattfindet.

Play-offs
Für die Play-offs vom 24. bis 29. März qualifizieren sich die zehn Gruppenzweiten sowie die zwei besten Gruppensieger der UEFA Nations League 2020/21, die sich nicht über die European Qualifiers direkt für die WM qualifizieren konnten und auch nicht den Sprung in die Play-offs geschafft haben. Diese 12 Teams bestreiten drei Play-off-Wege mit jeweils zwei Halbfinals und einem Finale. Die Sieger dieser drei Wege qualifizieren sich für die WM.

Dieser Artikel dient nur der Information und bedarf der endgültigen Bestätigung durch die UEFA. Umfassende Informationen zur Qualifikation findet ihr in den offiziellen Regularien. Zuletzt aktualisiert am 9. September.

Stand der Gruppen

Gruppe A: Serbien (Spiele: 7, Punkte: 17), Portugal (6, 16), Luxemburg (6, 6), Republik Irland (6, 5), Aserbaidschan (7, 1)

11. November: Aserbaidschan - Luxemburg, Republik Irland - Portugal
14. November:
Portugal - Serbien, Luxemburg - Republik Irland

  • Portugal und Serbien sind nicht mehr von den beiden ersten Plätzen zu verdrängen. Um den ersten Platz geht es im direkten Duell am 14. November.
Highlights: Portugal - Luxemburg 5:0
Highlights: Portugal - Luxemburg 5:0

Gruppe B: Schweden (6,15), Spanien (6, 13), Griechenland (6, 9), Georgien (6, 4), Kosovo (6,4)

11. November: Griechenland - Spanien, Georgien - Schweden
14. November:
Spanien - Schweden, Griechenland - Kosovo

  • Schweden qualifiziert sich direkt, wenn sie Georgien schlagen und Spanien nicht gegen Griechenland gewinnt. Schweden sichert sich einen der ersten beiden Plätze, wenn sie nicht verlieren oder wenn Griechenland nicht gewinnt.
  • Spanien hat einen der beiden ersten Plätze sicher, wenn sie nicht gegen Griechenland verlieren.
  • Griechenland muss gewinnen, um im Rennen um die ersten beiden Plätze zu bleiben.
  • Georgien und der Kosovo können nicht mehr auf einem der ersten beiden Plätze landen.

Gruppe C: Italien (6, 14), Schweiz (6, 14), Bulgarien (7,8), Nordirland (6, 5), Litauen (7, 3)

12. November: Italien - Schweiz, Nordirland - Litauen
15. November:
Schweiz - Bulgarien, Nordirland - Italien

  • Italien und die Schweiz können nicht mehr von den ersten beiden Plätzen verdrängt werden. Im direkten Duell der beiden am 12. November kann noch keine endgültige Entscheidung über den Gruppensieg fallen.
Highlights: Finnland - Ukraine 1:2
Highlights: Finnland - Ukraine 1:2

Gruppe D: Frankreich (6, 12), Ukraine (7, 9), Finnland (6,8), Bosnien und Herzegowina (6, 7), Kasachstan (7, 3)

13. November: Frankreich - Kasachstan, Bosnien und Herzegowina - Finnland
16. November:
Finnland - Frankreich, Bosnien und Herzegowina - Ukraine

  • Frankreich qualifiziertt sich direkt, wenn sie Kasachstan schlagen oder bei einem Unentschieden, wenn das Spiel zwischen Bosnien und Herzegowina und Finnland ebenfalls remis endet. Frankreich sichert sich einen der beiden ersten Plätze, wenn sie nicht verlieren.
  • Die Ukraine bleibt nur dann im Rennen um den Gruppensieg, wenn Frankreich verliert und Finnland nicht gewinnt.
  • Finnland bleibt im Rennen um den Gruppensieg, wenn sie gewinnen und Frankreich nicht oder wenn sie unentschieden spielen und Frankreich verliert.
  • Bosnien und Herzegowina scheidet aus dem Kampf um einen der beiden ersten Plätze aus, wenn sie gegen Finnland verlieren.
  • Kasachstan kann nicht mehr auf einem der ersten beiden Plätze landen.

Gruppe E: Belgien (6, 16), Tschechische Republik (7, 11), Wales (6, 11), Estland (6, 4), Belarus (7, 3)

13. November: Belgien - Estland, Wales - Belarus
16. November: Wales - Belgien, Tschechische Republik - Estland

  • Belgien hat Platz 1 oder 2 sicher. Sie qualifizieren sich mit einem Sieg gegen Estland, oder wenn Wales nicht gegen Belarus gewinnt.
  • Wales kann als einzige Mannschaft Belgien noch einholen.
  • Estland und Belarus können sich nicht mehr qualifizieren.
Highlights: Schottland - Israel 3:2
Highlights: Schottland - Israel 3:2

Gruppe F: Dänemark (8, 24 - qualifiziert), Schottland (8, 17), Israel (8, 13), Österreich (8, 10), Färöer-Inseln (8, 4), Moldawien (8, 1)

12. November: Dänemark - Färöer-Inseln, Österreich - Israel, Moldawien - Schottland
15. November: Schottland - Dänemark, Israel - Färöer-Inseln, Österreich - Moldawien

  • Dänemark hat sich als Gruppensieger qualifiziert.
  • Schottland sichert sich Platz zwei, wenn sie Moldawien schlagen oder wenn sie unentschieden spielen und Israel gegen Österreich auch unentschieden spielt oder wenn Israel verliert.
  • Österreich, die Färöer-Inseln und Moldawien können nicht mehr auf einem der ersten beiden Plätze landen.

Gruppe G: Niederlande (8, 19), Norwegen (8, 17), Türkei (8, 15), Montenegro (8, 11), Lettland (8, 5), Gibraltar (8, 0)

13. November: Türkei - Gibraltar, Norwegen - Lettland, Montenegro - Niederlande
16. November: Niederlande - Norwegen, Montenegro - Türkei, Gibraltar - Lettland

  • Die Niederlande qualifizieren sich, wenn sie in Montenegro gewinnen und Norwegen nicht gegen Lettland siegt.
  • Norwegen ist sicher unter den ersten beiden Teams, wenn sie Lettland schlagen und die Türkei nicht gegen Gibraltar gewinnt.
  • Lettland und Gibraltar können nicht mehr Erster oder Zweiter werden.
Tolle Paraden im September
Tolle Paraden im September

Gruppe H: Russland (8, 19), Kroatien (8, 17), Slowakei (8, 10), Slowenien (8, 10), Malta (8, 5), Zypern (8, 5)

11. November: Russland - Zypern, Slowakei - Slowenien, Malta - Kroatien
14. November: Kroatien - Russland, Slowenien - Zypern, Malta - Slowakei

  • Russland und Kroatien können nicht mehr von den ersten beiden Plätzen verdrängt werden.
  • Russland qualifiziert sich mit einem Sieg gegen Zypern, wenn Kroatien nicht in Malta gewinnt.

Gruppe I: England (8, 20), Polen (8, 17), Albanien (8, 15), Ungarn (8, 11), Andorra (8, 6), San Marino (8, 0)

12. November: England - Albanien, Ungarn - San Marino, Andorra - Polen
15. November: Albanien - Andorra, San Marino - England, Polen - Ungarn

  • England qualifiziert sich, wenn sie Albanien schlagen und Polen nicht gegen Andorra gewinnt oder wenn England unentschieden spielt und Polen verliert. England kann nicht mehr von den einem der ersten beiden Plätzen verdrängt werden, wenn sie nicht verlieren.
  • Polen sichert sich einen der ersten beiden Plätze, wenn sie Andorra schlagen und Albanien nicht gegen England gewinnt.
  • Albanien muss England schlagen, um im Rennen um den Gruppensieg zu bleiben. Albanien kann einen der beiden ersten Plätze nicht mehr erreichen, wenn sie nicht gewinnen und Polen gewinnt.
  • Ungarn muss San Marino schlagen und hoffen, dass Polen und Albanien nicht gewinnen, um im Rennen um Platz zwei zu bleiben.
  • Andorra und San Marino können nicht mehr Erster oder Zweiter werden.
Highlights: Nordmazedonien - Deutschland 0:4
Highlights: Nordmazedonien - Deutschland 0:4

Gruppe J: Deutschland (8, 21), Rumänien (8, 13), Nordmazedonien (8, 12), Armenien (8, 12), Island (8, 8), Liechtenstein (8, 1)

11. November: Armenien - Nordmazedonien, Deutschland - Liechtenstein, Rumänien - Island
14. November: Nordmazedonien - Island, Armenien - Deutschland, Liechtenstein - Rumänien

  • Deutschland ist für die WM qualifiziert.
  • Der 2. Platz steht am 11. November noch nicht fest
  • Liechtenstein kann nicht mehr Erster oder Zweiter werden.

Ranking der Gruppensieger der UEFA Nations League (die zwei höchst platzierten Teams, die sich nicht für die WM qualifiziert haben, gehen in die Play-offs)

Liga A
1 Frankreich
2 Spanien
3 Italien
4 Belgien

Liga B
5 Wales
6 Österreich*
7 Tschechische Republik
8 Ungarn

Liga C
9 Slowenien**
10 Montenegro
11 Albanien
12 Armenien

Liga D
13 Gibraltar**
14 Färöer-Inseln**

Kursiv geschriebene Mannschaften haben einen der ersten beiden Plätze in ihrer Qualifikationsgruppe sicher
* Kann in der Qualifikationsgruppe nicht mehr einen der ersten zwei Plätze belegen
** Kann in der Qualifikationsgruppe nicht mehr einen der ersten zwei Plätze belegen oder die Play-offs über die Rangliste der UEFA Nations League erreichen