UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

European Qualifiers: DFB-Elf klar auf Kurs

Wie haben sich die Teilnehmer der EURO 2020 am 2. Spieltag der WM-Qualifikation geschlagen?

Serge Gnabry war Deutschlands Matchwinner in Rumänien
Serge Gnabry war Deutschlands Matchwinner in Rumänien Getty Images

Während Deutschland in Rumänien seinen zweiten Sieg einfahren konnte, schlug Titelverteidiger Frankreich nach dem Remis zum Auftakt gegen die Ukraine in Kasachstan zurück. Spanien gewann kurz vor Schluss, England, Italien und die Schweiz jubelten zum zweiten Mal. Dänemark feierte ein Schützenfest.

EM-Teams: Aktuelle Aufstellungen & Ergebnisse

Spiele am Sonntag

Gruppe B: Georgien - Spanien 1:2, Kosovo - Schweden 0:3
Gruppe C: Bulgarien - Italien 0:2, Schweiz - Litauen 1:0
Gruppe D: Kasachstan - Frankreich 0:2, Ukraine - Finnland 1:1
Gruppe F: Dänemark - Moldawien 8:0, Österreich - Färöer-Inseln 3:1, Israel - Schottland 1:1
Gruppe I: Albanien - England 0:2, Polen - Andorra 3:0, San Marino - Ungarn 0:3
Gruppe J: Armenien - Island 2:0, Nordmazedonien - Liechtenstein 5:0, Rumänien - Deutschland 0:1

Rumänien - Deutschland 0:1

Serge Gnabry machte in der 17. Minute den Unterschied für die DFB-Elf, die in Bukarest jede Menge Chancen liegen ließ.
Nächstes Spiel: Deutschland - Nordmazedonien (31.03.)

Schweiz - Litauen 1:0

Die Eidgenossen erwischten einen Traumstart und gingen bereits in der zweiten Minute in Person von Xherdan Shaqiri in Führung. Die Gastgeber waren auch im weiteren Verlauf der Partie die klar bessere Mannschaft, verpassten es dann aber trotz bester Chancen, das Ergebnis deutlicher zu gestalten.
Nächstes Spiel: Schweiz - Finnland (31.03.)

Österreich gewann nach Rückstand
Österreich gewann nach RückstandGetty Images

Österreich - Färöer-Inseln 3:1

Sonni Nattestad sorgte zunächst für eine handfeste Überraschung, als er die Gäste in der ersten Hälfte mit einem wuchtigen Kopfball in Führung brachte. Aleksandar Dragović, Christoph Baumgartner und Saša Kalajdzić stellten aber noch vor der Pause die Ordnung wieder her. Nach der Pause ereignete sich kaum mehr etwas.
Nächstes Spiel: Österreich - Dänemark (31.03.)

Georgien - Spanien 1:2

Nach dem Remis gegen die Ukraine tat sich Spanien erneut schwer, doch Dani Olmo gelang in der Nachspielzeit der Siegtreffer. Khvicha Kvaratskhelia hatte die Hausherren kurz vor der Pause in Führung geschossen, ehe Ferran Torres den Ausgleich markierte.
Nächstes Spiel: Spanien - Kosovo (31.03.)

Frankreich war zu stark für Kasachstan
Frankreich war zu stark für KasachstanAFP via Getty Images

Kasachstan - Frankreich 0:2

Frankreich begann mit gerade mal zwei Spielern, die auch im Auftaktspiel gegen die Ukraine in der Startelf gestanden hatten, fuhr dennoch einen ungefährdeten Sieg ein. Ousmane Dembélé und Sergei Maliy per Eigentor erzielten die Treffer. Kasachstan-Keeper Aleksandr Mokin hielt zudem einen Elfmeter von Kylian Mbappé nach der Pause.
Nächstes Spiel: Bosnien und Herzegowina - Frankreich (31.03.)

Dänemark - Moldawien 8:0

Dänemark feierte seinen höchsten Sieg in einer Qualifikation für ein großes Turnier. Sampdorias Mikkel Damsgaard war zweimal erfolgreich. Für die Dänen war es bereits der zweite Sieg.
Nächstes Spiel: Österreich - Dänemark (31.03.)

England siegte in Albanien
England siegte in AlbanienThe FA via Getty Images

Albanien - England 0:2

Harry Kane und Mason Mount sorgten für Englands zweiten Sieg im zweiten Spiel.
Nächstes Spiel: England - Polen (31.03.)

Bulgarien - Italien 0:2

Bulgarien war für Italien eine harte Nuss in Sofia. Doch Andrea Belotti traf vor der Pause per Elfmeter, ehe Manuel Locatelli spät alles klarmachte.
Nächstes Spiel: Litauen - Italien (31.03.)

Polen - Andorra 3:0

Polen kämpfte sich zum Sieg in Gruppe I. Robert Lewandowski brachte seine Mannschaft nach einer halben Stunde in Führung und legte kurz nach der Pause seinen zweiten Treffer nach, bevor er angeschlagen ausgewechselt werden musste. Der eingewechselte Karol Świderski sorgte schließlich für den Schlusspunkt.
Nächstes Spiel: England - Polen (31.03.)

Finnland holte ein Remis in der Ukraine
Finnland holte ein Remis in der UkraineAFP via Getty Images

Ukraine - Finnland 1:1

Teemu Pukki rettete Finnland durch seinen verwandelten Elfmeter kurz vor Schluss einen Punkt. Die dominanten Ukrainer gingen zehn Minuten vor Schluss durch Júnior Moraes verdient in Führung, doch ein Foul von Vitaliy Mykolenko an Pukki im Strafraum, für das er anschließend auch vom Platz flog, brachte die Gastgeber um den durchaus verdienten Lohn.
Nächste Spiele: Ukraine - Kasachstan, Schweiz - Finnland (31.03.)

Kosovo - Schweden 0:3

Schweden feierte nach einer starken Vorstellung den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Ludwig Augustinsson brachte die Gäste in Führung, bevor Alexander Isak und Sebastian Larsson für klare Verhältnisse sorgten. Bei den Gastgebern flog Bernard Berisha in der Schlussphase vom Platz.
Nächstes Spiel: Schweden - Estland (31.03.)

San Marino - Ungarn 0:3

Ádám Szalai brachte Ungarn mit seinem verwandelten Foulelfmeter früh auf die Siegerstraße. Nach 20 Minuten scheiterte Roland Sallai mit dem zweiten Elfmeter des Abends an San-Marino-Torhüter Elia Benedettini. Mitte der zweiten Halbzeit macht es der Stürmer des SC Freiburg dann besser und sorgte für die Vorentscheidung. Der eingewechselte Nemanja Nikolić machte schließlich endgültig den Deckel drauf.
Nächstes Spiel: Andorra - Ungarn (31.03.)

Nordmazedonien ließ es krachen
Nordmazedonien ließ es krachenAFP via Getty Images

Nordmazedonien - Liechtenstein 5:0

Die Gastgeber feierten den ersten Dreier im zweiten Spiel. Enis Bardi brachte Nordmazedonien in der ersten Halbzeit per Freistoß in Führung, ehe Aleksandar Trajkovski mit einem Doppelpack, Eljif Elmas und Ilija Nestorovski nach der Pause für einen Kantersieg sorgten.
Nächstes Spiel: Deutschland - Nordmazedonien (31.03.)

Israel - Schottland 1:1

Dor Peretz brachte die Hausherren in Front, doch Ryan Fraser gelang noch der Ausgleich.
Nächstes Spiel: Schottland - Färöer-Inseln (31.03.)

Highlights: Serbien - Portugal 2:2 (2 Minuten)
Highlights: Serbien - Portugal 2:2 (2 Minuten)

Samstag

Serbien - Portugal 2:2

Portugal entglitt eine 2:0-Führung nach zwei Toren von Diogo Jota, als zunächst Aleksandar Mitrović mit seinem Treffer bester Torjäger seiner Nation wurde (39 Tore) und dann Filip Kostić noch den Ausgleich für Serbien erzielte.
Nächstes Spiel: Luxemburg - Portugal (30.03.)

Tschechische Republik - Belgien 1:1

Die Gastgeber gingen kurz nach der Pause durch Lukáš Provods Treffer aus der Distanz in Führung, wobei Romelu Lukaku kurz darauf der Ausgleich für Belgien gelang.
Nächste Spiele: Wales - Tschechische Republik, Belgien - Belarus (30.03.)

Romelu Lukaku holte Belgien einen Punkt
Romelu Lukaku holte Belgien einen PunktAFP via Getty Images

Norwegen - Türkei 0:3

Ozan Tufan erzielte einen Doppelpack beim zweiten Sieg der Türkei im zweiten Spiel. Der Mittelfeldspieler brachte sein Team schon in der vierten Minute in Führung und Çağlar Söyüncü stellte per Kopf auf 2:0, bevor Ozan den dritten Treffer erzielte. Der eingewechselte Norweger Kristian Thorstvedt erhielt einen Platzverweis.
Nächstes Spiel: Türkei - Lettland (30.03.)

Highlights: Norwegen - Türkei 0:3 (2 Minuten)
Highlights: Norwegen - Türkei 0:3 (2 Minuten)

Niederlande - Lettland 2:0

Steven Berghuis und Luuk de Jong brachten die Niederlande zurück in die Spur. In einer dominanten ersten Halbzeit scheiterte der Sevilla-Stürmer außerdem einmal am Gebälk, Davy Klaassen musste sich der Latte ebenfalls geschlagen geben.
Nächstes Spiel: Gibraltar - Niederlande (30.03.)

Russland - Slowenien 2:1

Artem Dzyubas zwei Tore in der ersten Halbzeit besorgten Russland den zweiten Sieg. Die Serie von neun Spielen ohne Niederlage Sloweniens endete trotz des Anschlusstreffers von Josip Iličić vor der Pause.
Nächstes Spiel: Slowakei - Russland (30.03.)

 Artem Dzyuba schoss beide Tore Russlands
Artem Dzyuba schoss beide Tore RusslandsAFP via Getty Images

Kroatien - Zypern

Das Kopfballtor von Mario Pašalić in der ersten Halbzeit sollte Kroatien genügen, um den ersten Sieg nach fünf Spielen ohne Erfolg einzufahren. Luka Modrić absolvierte sein 135. Länderspiel und ist jetzt Rekordspieler seines Landes.
Nächstes Spiel: Kroatien - Malta (30.03.)

Kroatien  bejubelt das Tor von Mario Pašalić
Kroatien bejubelt das Tor von Mario PašalićGetty Images

Slowakei - Malta 2:2

Malta holte sich nach einer 2:0-Führung zur Pause einen Punkt in der Slowakei. Mit 14 Niederlagen und nur einem Remis seit dem letzten Sieg in einem WM-Qualispiel 2013 im Gepäck gingen die Gäste durch Treffer von Luke Gambin und Alexander Satariano zunächst in Führung. Dávid Strelec und Milan Škriniar konnten der Slowakei allerdings noch einen Punkt sichern.
Nächstes Spiel: Slowakei - Russland (30.03.)

Alle Ergebnisse vom Samstag

Gruppe A: Republik Irland - Luxemburg 0:1, Serbien - Portugal 2:2
Gruppe E: Belarus - Estland 4:2, Tschechische Republik - Belgien 1:1
Gruppe G: Montenegro - Gibraltar 4:1, Norwegen - Türkei 0:3, Niederlande - Lettland 2:0
Gruppe H: Russland - Slowenien 2:1, Kroatien - Zypern 1:0, Slowakei - Malta 2:2