UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

European Qualifiers: DFB-Team souverän gegen Island

Wie haben sich die Teilnehmer der UEFA EURO 2020 in ihren WM-Qualifikationsspielen geschlagen?

Die DFB-Elf feiert den Führungstreffer von Leon Goretzka gegen Island
Die DFB-Elf feiert den Führungstreffer von Leon Goretzka gegen Island UEFA via Getty Images

Deutschland und die Schweiz haben ihre ersten drei Punkte in der Qualifikation für die FIFA-Weltmeisterschaft 2022 eingefahren. Österreich musste sich mit einem Remis zufrieden geben.

Alle Ergebnisse vom Donnerstag

Gruppe B: Spanien - Griechenland 1:1, Schweden - Georgien 1:0
Gruppe C: Bulgarien - Schweiz 1:3, Italien - Nordirland 2:0
Gruppe F: Israel - Dänemark 2:2, Moldawien - Färöer-Inseln 1:1, Schottland - Österreich 2:2
Gruppe I: Andorra - Albanien 0:1, England - San Marino 5:0, Ungarn - Polen 3:3
Gruppe J: Deutschland - Island 3:0, Liechtenstein - Armenien 0:1, Rumänien - Nordmazedonien 3:2

Deutschland - Island 3:0

Deutschland zeigte von Beginn an eine konzentrierte Leistung und ging durch einen Doppelschlag von Leon Goretzka und Kai Havertz früh mit 2:0 in Führung. Auch im weiteren Verlauf der Partie waren die Gastgeber die bessere Mannschaft und machten bereits zu Beginn der zweiten Halbzeit in Person von Ilkay Gündoğan alles klar.

Highlights: Deutschland - Island 3:0 (2 Minuten)
Highlights: Deutschland - Island 3:0 (2 Minuten)

Spanien - Griechenland 1:1

In Granada gab es im ersten Duell der beiden Teams seit der UEFA EURO 2008 keinen Sieger. Álvaro Morata brachte die Gastgeber nach 34 Minuten in Führung, Anastasios Bakasetas gelang nach der Pause per Elfmeter der Ausgleich.

Schottland - Österreich 2:2

Mann des Abends in Glasgow war der Stuttgarter Sasa Kalajdzic, der seine ersten beiden Länderspieltore erzielte und die Österreicher zweimal in Front brachte. Doch die Schotten zeigten Kampfgeist und kamen durch Grant Hanley und John McGinn zweimal zum Ausgleich.

England - San Marino 5:0

Dominic Calvert-Lewin gelang ein Doppelpack, außerdem trafen James Ward-Prowse, Raheem Sterling und Debütant Ollie Watkins.

Italien feiert seinen Sieg gegen Nordirland
Italien feiert seinen Sieg gegen NordirlandGetty Images

Italien - Nordirland 2:0

Domenico Berardi schoss die Azzurri in der 14. Minute in Führung, ehe Ciro Immobile noch vor der Pause für das 2:0 sorgte. In der zweiten Halbzeit brachten die Gastgeber das Ergebnis trotz eines mutigen Auftritts der Nordiren über die Zeit.

Ungarn - Polen 3:3

Robert Lewandowski rettete seiner Mannschaft in einem Sechs-Tore-Spektakel einen Punkt, nachdem Krzysztof Piątek und Kamil Jóźwiak bereits eine Zwei-Tore-Führung der Gastgeber egalisiert hatten.

Rumänien - Nordmazedonien 3:2

Rumänien sicherte sich dank eines späten Treffers drei Punkte zum Auftakt. Die Gäste holten durch Tore von Arijan Ademi und Aleksandar Trajkovski zunächst eine 2:0-Führung der Rumänen auf, am Ende war es dann Ianis Hagi, der die Gastgeber jubeln ließ.

Schweden - Georgien 1:0

Vor dem Spiel drehte sich natürlich alles um die Rückkehr von Zlatan Ibrahimović und der Stürmer der Schweden war in Solna auch am einzigen Tor des Abends beteiligt. Technisch anspruchsvoll leitete er den Ball zu Viktor Claesson weiter, der zehn Minuten vor der Pause für die Führung sorgte.

Israel - Dänemark 0:2

Jonas Wind spielte in Tel Aviv eine zentrale Rolle und legte Martin Braithwaite den Führungstreffer auf. Im zweiten Durchgang sorgte Wind dann selbst für den Endstand.

Highlights: Bulgarien - Schweiz 1:3 (2 Minuten)
Highlights: Bulgarien - Schweiz 1:3 (2 Minuten)

Bulgarien - Schweiz 1:3

Die Gäste erwischten einen Traumstart und lagen nach Toren von Breel Embolo, Haris Seferović und Steven Zuber bereits nach weniger als einer Viertelstunde mit 3:0 in Führung. Kiril Despodov gelang zwar direkt nach der Pause der Anschlusstreffer für die Bulgaren, der Sieg der Schweiz geriet allerdings zu keinem Zeitpunkt mehr in ernste Gefahr.

Mittwoch

Gruppe A: Portugal - Aserbaidschan 1:0, Serbien - Republik Irland 3:2
Gruppe D: Finnland - Bosnien und Herzegowina 2:2, Frankreich - Ukraine 1:1
Gruppe E: Belgien - Wales 3:1, Estland - Tschechische Republik 2:6
Gruppe G: Gibraltar - Norwegen 0:3, Lettland - Montenegro 1:2, Türkei - Niederlande 4:2
Gruppe H: Zypern - Slowakei 0:0, Malta - Russland 1:3, Slowenien - Kroatien 1:0

Portugal - Aserbaidschan 1:0

Der Europameister dominierte, brauchte aber ein Eigentor von Maksim Medvedev zum Sieg, wobei Torhüter Shakhrudin Magomedaliyev Schlimmeres verhindern konnte.

Finnland - Bosnien und Herzegowina 2:2

Miroslav Stevanović gelang der späte Ausgleich, nachdem die Gäste zunächst durch Miralem Pjanić in Führung gegangen waren. Zeitweise hatte der Doppelpack von Teemu Pukki die Finnen vom Sieg träumen lassen.

Frankreich - Ukraine 1:1

 Serhiy Sydorchuk bejubelt den Ausgleich gegen Frankreich
Serhiy Sydorchuk bejubelt den Ausgleich gegen FrankreichAFP via Getty Images

Antoine Griezmann brachte sein Land mit einem Traumtor früh in Führung und die Weltmeister schienen auf bestem Wege zum Sieg, doch Serhiy Sydorchuk machte ihnen einen Strich durch die Rechnung.

Belgien - Wales 3:1

Belgien ließ sich vom Rückstand nicht unterkriegen und brachte eine starke Offensivleistung auf den Platz. Kevin De Bruyne gelang der Ausgleich, Thorgan Hazard erzielte die Führung vor der Pause und Romelu Lukaku sicherte den Sieg mit einem Elfmeter ab.

Estland - Tschechische Republik 2:6

 Tomáš Souček gelang ein Dreierpack in Estland
Tomáš Souček gelang ein Dreierpack in EstlandAFP via Getty Images

Estland ging zwar in Führung aber die Gäste erwischten einen Sahnetag, wobei Tomáš Souček seinen ersten Dreierpack (32., 43., 48.) in einem Länderspiel schnüren konnte.

Türkei - Niederlande 4:2

Die Gastgeber übernahmen mit zwei Toren von Burak Yılmaz und einem von Hakan Çalhanoğlu die Kontrolle, doch nach Treffern von Davy Klaassen und Luuk de Jong startete eine spannende Schlussphase. Mit einem Freistoßtor komplettierte Burak dann noch seinen Dreierpack und sicherte seinem Land den Sieg.

Zypern - Slowakei 0:0

Drei großartige Paraden von Newcastle-Keeper Martin Dúbravka retteten den Gästen einen glücklichen Punkt in Nikosia, kurz vor Schluss hatte dann der eingewechselte Ivan Schranz sogar noch die große Chance zum Siegtreffer für die Gäste.

Highlights: Türkei - Niederlande 4:2 (2 Minuten)
Highlights: Türkei - Niederlande 4:2 (2 Minuten)

Malta - Russland 1:3

Russland musste für die drei Punkte schwer arbeiten. Zur Halbzeit führten die Gäste dank der Treffer von Artem Dzyuba und Mário Fernandes mit 2:0, doch nach dem Anschlusstreffer von Joseph Mbong mussten die Russen bis zur Schlussminute zittern, ehe Aleksandr Sobolev für klare Verhältnisse sorgte.

Slowenien - Kroatien 1:0

Nach wenigen Minuten musste Jan Oblak einen Schuss von Nikola Vlašić an den Pfosten lenken, doch das war es dann auch mit der kroatischen Fußballkunst. In der 15. Minute sorgte Sandi Lovrić für die überraschende Führung der Gastgeber, die sich anschließend ihren ersten Sieg gegen die Kroaten im zehnten Spiel redlich verdienten.