EURO 2020 Play-offs: Halbfinal-Vorschau

UEFA.com versorgt euch mit allen wichtigen Infos zu den Spielen am 8. Oktober.

Serbien im Training
Serbien im Training NTB/AFP via Getty Images

16 Mannschaften kämpfen um die letzten vier Plätze bei der UEFA EURO 2020. Alle acht Halbfinals finden am 8. Oktober stattt, die vier Endspiele folgen am 12. November. UEFA.com hat alle Infos zu den Halbfinalspielen.

Das sind die 20 qualifizierten Teams

Weg A: Bulgarien - Ungarn (20:45)

European Qualifiers: So laufen die Play-offs
European Qualifiers: So laufen die Play-offs

Die Gastgeber waren letztmals 2004 bei einer Endrunde dabei. Wollen sie die Qualifikation schaffen, müssen sie an die Leistungen bei der ersten Ausgabe der UEFA Nations League anknüpfen, denn in der Qualifikation zur EURO gelang den Bulgaren nur ein Sieg. Gleichzeitig war es der einzige Sieg in den letzten 16 Spielen. Die jüngsten Ergebnisse Ungarns sind kaum besser - sechs Niederlagen in acht Spielen - aber der Sieg kürzlich in der Türkei in Verbindung mit dem Einzug ins Achtelfinale der UEFA EURO 2016 zeigen, dass die Ungarn in großen Spielen ihre Topform abrufen können.

Weg A: Island - Rumänien (20:45) 

Island war die große Überraschung bei der EURO 2016. Auf ihrem Weg ins Viertelfinale besiegten sie unter anderem England und in der Qualifikation gewannen sie außerdem vier von fünf Heimspielen, weshalb die Isländer in Reykjavik nicht leicht zu schlagen sein werden. Rumänien war bei vier der letzten sechs Endrunden dabei und schaffte die Qualifikation immer direkt über die Gruppenphase.

Weg B: Bosnien und Herzegowina - Nordirland (20:45)

Bosnien und Herzegowina scheiterte die letzten beide Male jeweils in den Play-offs. Mut machen sollte, dass das Heimspiel dabei nie verloren wurde. Beide Mannschaften blieben zuletzt nur selten ohne Gegentor. Nordirland kassierte in den letzten vier Auswärtsspielen zwölf Gegentore. Daher muss sich die Elf von Ian Baraclough unbedingt steigern, wollen die Nordiren das zweite EURO-Ticket in Folge buchen.

Weg B: Slowakei - Republik Irland (20:45)

Kein Team war öfter in den Play-offs vertreten als die Iren, die die letzten beiden Duelle für sich entscheiden konnten. Genau wie die Slowaken haben auch die Iren in den Play-offs auswärts noch nie verloren. Die Slowakei hat von den letzten fünf Heimspielen nur eins gewonnen (gegen Aserbaidschan) und dürfte gewarnt sein. Die Mannschaft von Pavel Hapal spielte in den letzten elf Spielen nur einmal zu Null, während die Gäste in den letzten 16 Spielen nur 14 Treffer erzielten.

Weg C: Norwegen - Serbien (20:45)

Vier Niederlagen aus vier Play-off-Spielen geben Norwegen nur wenig Hoffnung auf die erste EURO-Teilnahme seit 2000. Die jüngsten Ergebnisse dürften den Skandinaviern allerdings Mut machen. Von den letzten 22 Spielen gingen nur drei verloren und auch der 5:1-Sieg gegen Nordirland dürfte das Selbstvertrauen noch einmal gesteigert haben. Auch Serbien ist gut drauf und hat mit Aleksandar Mitrović einen Spieler in den Reihen, der in den letzten neun Länderspielen zwölf Tore erzielte.

Weg C: Schottland - Israel (20:45) 

Schottland war zuletzt 1996 bei der Endrunde einer EURO dabei und die beiden Ausgaben darauf war jeweils in den Play-offs Endstation. Die beiden Mannschaften kennen sich gut und spielten in beiden Ausgaben der UEFA Nations League gegeneinander. 2018 gewannen beide Teams jeweils ein Spiel, das Spiel in Glasgow im September endete mit einem Unentschieden.

Weg D: Georgien - Belarus (18:00)

Diese Nationen waren seit der Unabhängigkeit von der Sowjetunion noch nie bei einer Endrunde dabei. Georgien hat sich in den letzten Jahren als eine harte Nuss erwiesen und weder Dänemark noch der Republik Irland gelang in der Qualifikation zur UEFA EURO 2020 in Tiflis ein Tor. Belarus ist ebenfalls gut in Form. 2018 verloren sie nur eins von zehn Spielen, in diesem Jahr sind sie sogar noch ungeschlagen.

Weg D: Nordmazedonien - Kosovo (20:45) 

Die Gastgeber hatten jede Menge Grund zu feiern, nachdem sie zum ersten Mal in der Geschichte der EURO oder der Weltmeisterschaft in der Qualifikation den dritten Platz belegten und dabei Slowenien und Israel in Skopje besiegten. Kosovo sorgte in den letzten beiden Jahren mit ihrem Offensivspiel für frischen Wind und blieb bei der ersten Ausgabe der UEFA Nations League ungeschlagen. In der Qualifikation zur EURO landeten sie in ihren Gruppe erstmal auf dem dritten Platz.

Alles Wissenswerte zur UEFA EURO 2020

Play-off-Endspiele

Donnerstag, 12 November

Weg A: Bulgarien/Ungarn - Island/Rumänien (20:45) 
Weg B: Bosnien und Herzegowina/Nordirland - Slowakei/Republik Irland (20:45)
Weg C: Norwegen/Serbien - Schottland/Israel (Uhrzeit noch offen)
Wrg D: Georgien/Belarus - Nordmazedonien/Kosovo (18:00)

Sind die Play-offs neu?

Bei fünf der letzten sechs Europameisterschaften gab es Play-offs, angefangen mit einem Duell in nur einem Spiel zwischen den Niederlanden und der Republik Irland für die EURO '96. Das Format der Play-offs für die UEFA EURO 2020 ist anders. Erstmals müssen die Teams mehr als eine Runde überstehen und anders als bei vorherigen Turnieren haben sich Mannschaften über die UEFA Nations League und nicht die European Qualifiers qualifiziert.

Wie funktionieren die Playoffs?

Den 16 Gruppensiegern der UEFA Nations League wurden vor den European Qualifiers Play-off-Plätze garantiert. Falls ihnen die Qualifikation über die Gruppe gelang, ging ihr Platz an die nächstbeste Mannschaft in ihrer Liga. Bestanden die Gruppen einer Liga aus weniger als vier Teams (z. B. Liga A), wurden die verbleibenden Plätze gemäß der Gesamtrangliste der UEFA Nations League den Mannschaften einer anderen Liga zugewiesen.

Spielplan der UEFA EURO 2020

Wissen die Mannschaften, gegen wen sie bei der Endrunde der EURO spielen würden?

Die Teams von Weg B und C wissen es bereits:

• Der Sieger von Weg B spielt in Gruppe E gegen Spanien, Schweden und Polen
• Der Sieger von Weg C spielt in Gruppe D gegen England Kroatien und die Tschechische Republik

Die Wege A und D sind etwas komplizierter.

Falls Rumänien Weg A gewinnt:

• Rumänien würde in Gruppe C gegen die Niederlande, Ukraine und Österreich spielen
• Der Sieger von Weg D würde dann in Gruppe F auf Portugal, Frankreich und Deutschland treffen

Falls Bulgarien, Ungarn oder Island Weg A gewinnen:

• Der Sieger von Weg A würde in Gruppe F gegen Portugal, Frankreich und Deutschland spielen
• Der Sieger von Weg D würde dann in Gruppe C auf die Niederlande, Ukraine und Österreich treffen.