UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

U21 spielt wichtige Rolle in Van Gaals Kader

Im niederländischen Kader stehen genauso viele Spieler, die 2013 bei der U21-Endrunde dabei waren, wie Akteure, die 2010 bei der FIFA-WM das Finale erreichten - genau das war der Plan von Louis van Gaal.

Die Niederländer beim Training in Rio de Janeiro
Die Niederländer beim Training in Rio de Janeiro ©Getty Images

Das letzte Mal, als sich Spanien und die Niederlande bei einer FIFA-Weltmeisterschaft gegenüber standen, war beim Endspiel 2010 in Südafrika; vier Jahre später kommt es beim Auftaktspiel der beiden Teams in Salvador zum erneuten Aufeinandertreffen, aber bei Oranje hat sich einiges verändert.

Gerade mal sieben Akteure von Bert van Marwijks Truppe, die 2010 im Endspiel mit 0:1 nach Verlängerung gegen Spanien verlor, stehen in Louis van Gaals Kader für die Endrunde in Brasilien. Mit dabei sind genauso viele Spieler, die letztes Jahr bei der UEFA-U21-Europameisterschaft in Israel das Halbfinale erreichten: Daley Blind, Bruno Martins Indi, Stefan de Vrij, Jordy Clasie, Leroy Fer, Georginio Wijnaldum und Memphis Depay.

Das ist kein Zufall. Letzten Sommer räumte Van Gaal dem damaligen U21-Trainer Cor Pot das Recht ein, Spieler zu nominieren, die normalerweise in der A-Nationalmannschaft spielen würden, um Endrunden-Erfahrung zu sammeln. Van Gaal war selbst in Israel vor Ort, um die Spieler zu beobachten: "Jong Oranje ist genauso wichtig wie Oranje. Diese Jong Oranje haben die Chance, mich zu überzeugen und in meinen 23-Mann-Kader zu kommen."

Er fügte hinzu: "Es ist ein fantastischer Schritt, solch eine EURO-Endrunde zu spielen, und ein Sprungbrett für die Spieler. Es ist ein wichtiger Schritt bei der Entwicklung von Talenten, weshalb ich meine Auswahl dementsprechend angepasst habe. Bei solch einem Turnier trifft man auf starke Gegner, und es ist auch wichtig, Turniererfahrung zu bekommen."

Die Niederländer verloren jedoch ihr letztes U21-Gruppenspiel 2013 mit 0:3 gegen ein spanisches Team mit David de Gea und Koke, der in diesem Spiel nicht eingesetzt wurde. Blind, Martins Indi und De Vrij dürften unterdessen am Freitag in Brasilien zum Auftakt der Gruppe B in der Startelf stehen. Sie mögen vielleicht jung sein, aber Van Gaal hat bereits bei AFC Ajax, beim FC Barcelona und beim FC Bayern München unter Beweis gestellt, dass er keine Angst hat, unerfahrene Spieler ins kalte Wasser zu werfen.

"Meine sogenannte junge und unerfahrene Abwehr kassierte in der Qualifikation gerade mal fünf Gegentore, eine fantastische Leistung", sagte er. "Ein junger Spieler kann erfahrener sein als ein älterer Spieler, der bereits bei zwei Weltmeisterschaften dabei war. Wenn sich der junge Spieler an meine Vorgaben hält und der ältere nicht, dann profitiere ich nicht von seiner Erfahrung. Einige Spieler sind erfahren darin, Dinge 100 Mal falsch zu machen."

Weitere Inhalte