Griechenland: Trainer Ranieri entlassen

Claudio Ranieri ist nach der 0:1-Heimniederlage gegen die Färöer Inseln als Nationaltrainer von Griechenland entlassen worden. Gegen Serbien sitzt Kostas Tsanas auf der Bank.

Claudio Ranieri nach der Sensationspleite am Freitag
©AFP/Getty Images

Claudio Ranieri ist als griechischer Nationaltrainer entlassen worden. 

Erst im Juli hatte Ranieri das Traineramt übernommen, doch nach der blamablen 0:1-Heimpleite gegen die Färöer Inseln am Freitag muss er nun seinen Hut nehmen. Dies hat der Griechische Fußballverband (EPO) am späten Samstagabend bestätigt. "Claudio Ranieri und seine Mitarbeiter sind bis zum Jahresende beurlaubt. Kostas Tsanas wird die Mannschaft beim Freundschaftsspiel gegen Serbien als Interimstrainer betreuen", so eine Pressemitteilung.

Tsanas ist aktuell als Coach der U21 aktiv und betreut auch die U19-Auswahl, welche er bei der UEFA-U19-Europameisterschaft 2012 bis ins Finale führte.

EPO-Präsident Giorgos Sarris erklärte in einem TV-Interview: "Wir werden einen Weg finden, um uns im beiderseitigem Einverständnis von Claudio Ranieri zu trennen. Wir sind beide der Meinung, dass die Mannschaft einen Elektroschock braucht. Ich bin für diese Situation verantwortlich, denn ich habe mich damals für Ranieri entschieden."

"Wir sind davon ausgegangen, dass wir gegen die Färöer Inseln gewinnen und so Zeit für eine Neuausrichtung gewinnen. Aber nach dieser Niederlage sind drastische Maßnahmen notwendig. Aber es ist zu früh, um über den Nachfolger zu sprechen."

Oben