UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Italien stellt zahlreiche Bestmarken auf

"Nun können wir einfach nur feiern", freut sich Torhüter Gianluigi Buffon, nachdem sich Italien für die FIFA-Weltmeisterschaft im kommenden Sommer in Brasilien qualifiziert hat.

Italien feiert die WM-Qualifikation nach dem 2:1-Sieg gegen die Tschechen
Italien feiert die WM-Qualifikation nach dem 2:1-Sieg gegen die Tschechen ©Getty Images

Andrea Pirlo wurde vor der Partie am Dienstag gegen die Tschechische Republik von der UEFA für 100 Länderspiele für Italien ausgezeichnet, wobei die Feierlichkeiten direkt nach dem Spiel weitergingen - die Azzurri hatten sich als Sieger der Gruppe B bereits vorzeitig für die FIFA-Weltmeisterschaft qualifiziert.

Pirlo bestritt bereits beim FIFA-Konföderationen-Pokal am 16. Juni im Maracanã gegen Mexiko sein 100. Länderspiel, das er mit einem sehenswerten Freistoßtreffer krönte. Vor seinem 103. Spiel im Trikot der Azzurri wurde der 34-Jährige nun sowohl von seinem eigenen Nationalverband als auch vom Dachverband des europäischen Fußballs geehrt.

Der italienischer Fußballverband (FIGC) überreichte außerdem der Tochter von Silvio Piola eine Auszeichnung, um so den 100. Jahrestag des ehemaligen Stürmers, der am 29. Juli 1913 geboren wurde, zu feiern. Piola erzielte in 34 Spielen 30 Tore und gewann mit Italien die FIFA-Weltmeisterschaft 1938.

Ein weiterer Weltmeister, Torhüter Gianluigi Buffon, wurde ebenfalls ausgezeichnet, nachdem er mit 136 Länderspielen mit Fabio Cannavaro als italienischer Rekordnationalspieler gleichgezogen hatte. "Es erschreckt mich, wenn vor Spielen so gefeiert wird", gab der 35-Jährige nach der Partie zu. "Aber nun können wir einfach nur feiern - meinen persönlichen Rekord, aber natürlich auch die WM-Teilnahme. Ich danke meinen Teamkollegen, die mir diese Feierlichkeiten ermöglicht haben."

Doch am Ende war es nicht so einfach, wie es vielleicht aussah, schließlich lag Italien im Juventus Stadion zur Pause mit 0:1 im Rückstand. Mario Balotelli hatte dabei zahlreiche Chancen liegen gelassen und musste nachher zugeben: "Ich habe noch nie so viele einfache Dinger in einem Spiel liegengelassen. Aber am Ende hatte ich doch noch Glück und habe getroffen."

Balotelli konnte Petr Čech mit einem Elfmeter überwinden und sicherte den Azzurri so den Sieg. "Das ist eine tolle Mannschaft, wir halten zusammen", so der Stürmer des AC Milan weiter. "Wir haben das eindrucksvoll bewiesen nun, und wir können mit schwierigen Situationen umgehen. Wir zählen in Brasilien mit Sicherheit zu den Favoriten."

Weitere Inhalte