UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Dämpfer für bosnischen WM-Traum

Bosnien und Herzegowina - Slowakei 0:1
Die Gastgeber mussten im WM-Rennen einen herben Rückschlag hinnehmen und spüren nun die Griechen im Nacken.

Miralem Pjanić im Duell mit Torschütze Viktor Pečovský
Miralem Pjanić im Duell mit Torschütze Viktor Pečovský ©Fedja Krvavac

Bosnian und Herzegowina hat erstmals in der laufenden Qualifikation eine Niederlage hinnehmen müssen. In der Gruppe G kassierte der Spitzenreiter eine 0:1-Niederlage gegen die Slowakei und führt nur noch dank der besseren Tordifferenz vor Griechenland.

Die Bosnier hatten zuletzt vier Siege in Folge eingefahren, hatten gegen die munteren Slowaken aber von Beginn an Probleme. Stanislav Šesták und Marek Hamšík vergaben gute Gelegenheiten für die Gäste, ehe Ermin Bičakčić und Zvjezdan Misimović auf der anderen Seite für Gefahr sorgten.

Nach der Pause hatten Hamšík und Vladimír Weiss das 1:0 für die Slowakei auf dem Fuß und Bosniens Trainer Safet Sušić wurde auf seiner Bank richtig unruhig, als Senad Lulić die Großchance zur Führung vergab. So kam es, wie es kommen musste: Nach einer Flanke von Weiss konnte Edin Džeko das Leder nicht richtig klären und Viktor Pečovský traf aus 25 Metern zum 0:1.

Bosnien und Herzegowina kam nicht mehr zum Ausgleich und muss trotz des besseren Torverhältnisses und des besseren direkten Vergleichs gegen Griechenland aufpassen, dass man am Dienstag beim Rückspiel in der Slowakei nicht erneut Punkte liegen lässt.