UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Spanien nun Erster, Deutschland und Niederlande setzen sich ab

Deutschland und die Niederlande haben sich in ihren Gruppen deutlich absetzen können, während Spanien in Paris siegte und Frankreich als Spitzenreiter ablöste. England kam in Montenegro nur zu einem Remis.

WM-Qualifikation - 26. März ©AFP/Getty Images

Deutschland und die Niederlande führen nun mit großem Vorsprung ihre Gruppen in der Qualifikation zur FIFA-WM 2014 an, während Spanien die Franzosen überholte und England in Montenegro nicht gewinnen konnte.

Ergebnisse

Tabellen

Im Topspiel des Abends wollte Spanien nach den letzten Unentschieden nun in Frankreich unbedingt gewinnen und tat das durch das einzige Tor des Abends durch Pedro Rodríguez (56.) auch, während die Gastgeber später auch noch einen Platzverweis für Paul Pogba verkraften mussten. Der Titelverteidiger liegt in der Gruppe I nun zwei Zähler vor Les Bleus und hat nun in den vergangenen 20 Jahren in 50 WM-Qualifikationsspielen nicht mehr verloren.

England hoffte in Montenegro darauf, mit einem Sieg die Tabellenführung der Gruppe H zu übernehmen und ging in Podgorica früh durch Wayne Rooney in Führung, doch Dejan Damjanović glich zum verdienten Remis aus, so dass die Gastgeber weiter zwei Punkte vor den Three Lions thronen. Polen und die Ukraine konnten beide siegen und liegen mit einem Spiel weniger nur vier Punkte hinter England.

Deutschland hat in der Gruppe C solche Sorgen nicht: Nach dem 4:1 gegen Kasachstan hat man acht Punkte Vorsprung vor den Schweden, die spielfrei waren und insgesamt zwei Partien weniger ausgetragen haben. Die Niederlande haben in der Gruppe D sieben Zähler Polster, nachdem man Rumänien mit 4:0 in die Schranken weisen konnte, während der Zweite, Ungarn, ein 1:1 aus der Türkei mitbrachte.

Die Niederlande können weiterhin ebenso auf die perfekte Punktausbeute verweisen wie Russland, das heute Abend nicht spielte. Der Vorsprung der Russen in der Gruppe F beträgt nun nur noch einen Punkt, da Israel 2:0 in Nordirland gewann und Portugal mit demselben Ergebnis in Aserbaidschan siegte. Beide Verfolger haben allerdings zwei Spiele mehr bestritten als Russland.

Belgien, das gegen die EJR Mazedonien gewann, und Kroatien, das 2:1 in Wales siegte, bleiben gemeinsam an der Spitze der Gruppe A. Serbien ist Dritter, liegt aber trotz des 2:0-Sieges gegen Schottland neun Punkte zurück. In der Gruppe B konnte Italien seinen Vorsprung mit einem 2:0 in Malta auf drei Punkte ausbauen, da Bulgarien und Dänemark sich 1:1 trennten.