Österreich holt souveränen Pflichtsieg

Die ÖFB-Elf gewann in Nordmazedonien mit 4:1. Dabei folgte einem unglücklichen Start eine Aufholjagd mit bravouröser Disziplin, die noch viel deutlicher ausfallen hätte können.

Highlights: North Macedonia 1-4 Austria

Das Spiel in Kürze...

Auch ohne David Alaba begann Österreich in Skopje giftig und hatte gegen tief eingeschnürte Nordmazedonier in der Anfangsphase einige gute Momente. Die Führung fiel aber für die Gastgeber. Einen hohen Ball in die Abwehrreihe der ÖFB-Elf köpfelte Martin Hinteregger unglücklich ins eigene Tor und es stand überraschend 1:0.

Nordmazedonien bekam durch den Führungstreffer ein wenig Aufwind, Österreich stemmte sich aber dagegen. Nachdem noch vor dem 1:0 Marcel Sabitzer eine Topchance gehabt hatte, ließ alsbald Marko Arnautović einen Sitzer aus. Goran Pandev hatte für die Hausherren die einzig zählbare Torgelegenheit in Hälfte eins.

Kurz vor der Pause setzte Österreich seine Dominanz endlich in den ersten Treffer um. Eine weite Flanke von Konrad Laimer verwertete Valentino Lazaro aus spitzem Winkel volley ins Netz. Sabitzer traf kurz vor der Pause nur die Stange.

Die Elf von Franco Foda agierte nach Wiederanpfiff noch wie zuvor: Sie ließ Nordmazedonien wenig Raum, jedoch blieb die Chancenverwertung nachlässig. Einer Triplechance folgten weitere Halbchancen von Arnautović, Lazaro und Laimer.

Nach exakt 60 Minuten trat Kapitän Marko Arnautović zum Strafstoß an und verwandelte souverän zum 2:1. Im Anschluss an die Führung hatten die Österreicher ein wenig mehr zu kämpfen und überließen den Gegnern mehr Raum und Spielanteile. Die Entscheidung ließ sich Österreich aber nicht nehmen, denn plötzlich klappte es vor dem Tor. Zuerst drückte Arnautović eine Flanke von Sabitzer über die Linie, ehe Konrad Laimer mit Hilfe von Egzon Bejtulai das 4:1-Endresultat herstellte.

Spieler des Spiels: Konrad Laimer

In seinem zweiten Spiel für die Nationalmannschaft zeigte der 22-Jährige nicht nur mit einem traumhaften Assist zum 1:1, sondern auch mit seinem beinahe Debüt-Tor, das schließlich doch Nordmazedoniens Bejtulai zugeschrieben werden muss, auf. Außerdem gab der Leipzig-Legionär mit viel Übersicht sowohl offensiv als auch defensiv und einer wahnsinnigen Platzcoverage eine ordentliche Talentprobe ab.

Stimmen zum Spiel

Martin Hinteregger, Spieler Österreich

Das passiert einfach einmal. Tausend Mal hab ich so einen Ball schon so zurück geköpfelt. Er (Torhüter Heinz Lindner, Anm.) ist nicht dort gestanden, wo ich gedacht habe, dass er steht. Ich habe erst heute früh entschieden, dass ich trotz meiner Verletzung spiele. Es ist das letzte Spiel vor dem Urlaub, dann ist Regeneration genug.

Valentino Lazaro, Spieler Österreich

Ich bin froh, dass mein erster wirklicher Torschuss drinnen war. Das war schon ein bisschen ein Dosenöffner für uns. Es ist wichtig, dass wir vor der Halbzeit noch ein Tor machen. So haben wir es auch trainiert.

Statistiken zum Spiel

4: Marko Arnautović erzielte im vierten Spiel der EURO-Qualifikationsrunde sein viertes Tor.

3: Österreich liegt nach dem vierten Spieltag der Gruppe G mit sechs Punkten auf dem dritten Platz.

2: Für Franco Foda war es der zweite Pflichtspielsieg als Trainer des ÖFB-Teams.

1: Martin Hintereggers Eigentor zum 1:0 war das erste im Trikot des Nationalteams.

0: Nordmazedonien konnte aus dem Spiel keinen Schuss aufs Tor von Heinz Lindner erzielen.

Oben