Österreich qualifiziert sich für die EURO 2020

Mit dem 2:1 über Nordmazedonien hat das Team von Franco Foda Platz zwei gegenüber Slowenien abgesichert und damit auch die Teilnahme an der UEFA EURO 2020 in der Tasche.

Alaba erzielte das 1:0 für Österreich
APA/AFP via Getty Images

Das Spiel in Kürze...

Die österreichische Nationalmannschaft feierte im Wiener Ernst-Happel-Stadion gegen Nordmazedonien nicht nur einen 2:1-Sieg, sondern auch die fixe Teilnahme an der UEFA EURO 2020. Einen Spieltag vor Ende der Qualifikation ist Österreich der zweite Platz in der Gruppe G nicht mehr zu nehmen.

Die Österreicher hatten von der ersten Minute an die Kontrolle über das Spiel und gingen bereits nach sieben Minuten in Führung. David Alaba umkurvte nach einem weiten Pass in die Tiefe von Stefan Lainer Torhüter Stole Dimitrievski und schob ein.

Österreich war spielbestimmend, hatten jede Menge Chancen, es mangelte aber an deren Verwertung. So ließ Marko Arnautović einige aussichtsreiche Gelegenheiten aufs 2:0 ungenutzt, Martin Hinteregger sorgte mit einem Sturmlauf für eine weitere gute Chance.

Die Gäste waren erst ab gut einer halben Stunde im Spiel angekommen, auch weil die ÖFB-Elf ein wenig den Fuß vom Gas nahm. Im Finish der ersten Hälfte hatten die Nordmazedonier sogar einen erste Torschuss, den Teamdebütant Alexander Schlager aber sicher entschärfen konnte.

Keine drei Minuten nach dem Seitenwechsel setzte Valentino Lazaro mit einem ausgezeichneten Drehschuss das erste Ausrufezeichen. Nach anschließender Ecke und einem Gestochere im Strafraum drückte Stefan Lainer die Kugel zum 2:0 über die Linie.

Nordmazedonien hatte danach einige gute Aktionen und vor allem durch Enis Bardhi und Vlatko Stojanovski auch durchaus nennenswerte Torchancen, bei denen sich Schlager ordentlich Mühe geben musste. Österreich ließ den Gegner weiter gewähren und war im Spiel phasenweise nachlässig und nicht mit dem letzten Nachdruck am Ball. Stojanovski gelang in der Nachspielzeit genau aus diesen Gründen auch noch das 1:2.

Spieler des Spiels: Alexander Schlager

Der Torhüter des LASK feierte heute aufgrund der Verletzungen von Heinz Lindner und Cican Stanković sein Debüt im ÖFB-Tor. Bei einigen Torchancen ließ er nichts anbrennen und zeigte sein Können. Beim Gegentreffer in der Nachspielzeit war Schlager ohne Fehler.

Stimmen zum Spiel...

David Alaba
Wir sind überglücklich. Es ist etwas Besonderes, Geschichte zu schreiben. Und heute ist mir wieder einmal ein Tor gelungen, da bin ich natürlich froh darüber.

Marko Arnautović
Es war nicht immer einfach. Wir haben in den ersten zwei Spielen enttäuscht, dann haben wir Mentalität und Stärke gezeigt und sind zurückgekommen. Ich denke, dass wir uns das klar verdient haben.

Julian Baumgartlinger
Wir wissen, was die Qualifikation bedeutet, wenn man es einmal geschafft hat und vor allem, wenn man es einmal nicht geschafft hat.

Statistiken zum Spiel…

3: Nach 2008 und 2016 sichert sich die ÖFB-Auswahl mit der Qualifikation für die UEFA EURO 2020 die dritte Teilnahme an einer Endrunde.

14: David Alaba erzielte am heutigen Tag seinen insgesamt 14. Treffer im Teamtrikot. Sein Debüt-Tor schoss Alaba am 16. Oktober 2012 gegen Kasachstan. Zuletzt traf er vor über einem Jahr am 6. September 2018 gegen Schweden.

41.100: So viele Fans haben das Spiel der ÖFB-Elf im Wiener Ernst-Happel-Stadion mitverfolgt und nach dem Schlusspfiff die zweite UEFA-EURO-Teilnahme in Folge gefeiert.

Oben