DFB-Team löst EURO-Ticket

Ein 4:0-Erfolg gegen Belarus hat dank des 0:0 von Nordirland gegen die Niederlande für die vorzeitige EURO-Qualifikation gereicht.

Deutschland ist sicher bei der EURO 2020 dabei
Bongarts/Getty Images

Am 9. Spieltag der European Qualifiers hat sich Deutschland für die UEFA EURO 2020 qualifiziert. Die DFB-Elf gewann die Partie gegen Belarus in Mönchengladbach ohne Mühe mit 4:0.

Gleichzeitig kam Nordirland “nur” zu einem 0:0 gegen die Niederlande und hat nun keine Möglichkeit mehr, Deutschland von einem der ersten zwei Plätze zu verdrängen.

DEUTSCHLAND - BELARUS: LIVE-BLOG ZUM NACHLESEN

Das Spiel in Kürze

Deutschland hatte eine haushohe Überlegenheit in Sachen Ballbesitz und erspielte sich vor allem über die rechte Seite viele Chancen, doch der Abschluss wollte nicht gelingen. So oder so ähnlich lief das Spiel in der ersten Halbzeit in Dauerschleife.

Fast alle Offensivleute kamen irgendwann einmal zum Abschluss, aber die Weißrussen glänzten mit aufopferungsvoller Abwehrarbeit. Immer wieder warf sich ein Spieler der Gäste in die Schussbahn.

Als Belarus mit dem ersten Vorstoß zu einer dicken Möglichkeit kam (Glanzparade von Manuel Neuer gegen Denis Laptev), hatte die DFB-Elf begriffen, dass man nicht zu lapidar mit den eigenen Gelegenheiten umgehen sollte. Matthias Ginter stellte kurz vor der Pause sehenswert mit der Hacke die 1:0-Halbzeitführung her.

Leon Goretzka und Toni Kroos sorgten nach dem Seitenwechsel schnell für klare Verhältnisse. Belarus änderte trotz des Rückstands lange nichts an der eigenen Spielweise und stand weiterhin enorm tief. Es blieb ein zähes Spiel, in dem Deutschland viel probierte, aber auch oft unsauber wurde.

In der Schlussphase ging Belarus doch etwas mehr Risiko und bekam prompt einen Elfmeter, als Sergey Matvejchik von Robin Koch zu Fall gebracht wurde. Manuel Neuer hielt den Strafstoß und durfte dann mit ansehen, wie Kroos mit seinem zweiten Treffer auf den 4:0-Endstand erhöhte.

Das fiel auf

Vollstrecker gesucht

Deutschland hatte in der ersten Halbzeit 24 Torschussversuche. Dazu kamen noch viele weitere Situationen, in denen man zwar in den Strafraum vordrang, aber keinen Abschluss hinbekam. Es war eine drückende Dominanz. Es fehlte aber mal wieder an Vollstreckerqualitäten.

Was nimmt Löw mit?

Aufgrund der vielen verletzungsbedingten Absagen und der limitierten Qualität des Gegners wird sich Joachim Löw schwer tun, wichtige Schlüsse aus dieser Partie zu ziehen. Lukas Klostermann hat mit starken Vorstößen auf der rechten Seite erneut eine gute Visitenkarte hinterlassen. Matthias Ginter wurde so etwas wie der Star des Abends, ob er für Deutschland aber auch bei größeren Herausforderungen der richtige Mann in der Innenverteidigung ist, muss sich erst noch zeigen.

Highlights vom Hinspiel: Belarus - Deutschland 0:2
Highlights vom Hinspiel: Belarus - Deutschland 0:2

Stimmen zum Spiel

Leon Goretzka, Deutschland
Es war klar, dass ich diese Rolle mit drei Stürmern auf meine Art interpretiere. Mittlerweile ist es auch bekannt, dass ich mich über Tore definiere. Unsere Mannschaft befindet sich im Umbruch, aber wir wissen, dass wir viele Spieler mit sehr viel Qualität haben. Die EURO ist noch ein ganzes Stück entfernt, bis dahin müssen wir noch eine Mannschaft finden.

Manuel Neuer, Deutschland
29 Spiele hat Matthias Ginter für sein Tor gebraucht. Jetzt wurde es auch langsam mal Zeit. Es freut mich für ihn, er hat es schön gemacht.

Matthias Ginter, Deutschland
So ein Tor als Innenverteidiger zu schießen, zeigt, dass nichts unmöglich ist. Manu hat Recht, nach 29 Spielen wurde es langsam mal Zeit. Ein Tor hier in Gladbach ist das i-Tüpfelchen.

Joachim Löw, Bundestrainer
Die Mannschaft hat gut gespielt und wir haben unser Ziel erreicht. Wir haben gute Kombinationen gezeigt. Sicher war nicht alles perfekt, aber unter dem Strich bin ich zufrieden.
Quellen: ARD, UEFA.com, RTL

Oben