Irland will gegen Bosnier auf Sieg spielen

Trainer Martin O'Neill sagte, dass es "ein großer Schub für das Land" wäre, sollte sich die Republik Irland auf Kosten von Bosnien und Herzegowina für die Europameisterschaft qualifizieren.

Irlands Verteidiger John O'Shea konnte am Sonntag wieder trainieren
©Sportsfile
  • Irlands Trainer Martin O'Neill will trotz des Auswärtstores beim 1:1 in Zenica auf Sieg spielen
  • Irlands Sorgenkinder John O'Shea und Shane Long konnten am Sonntag trainieren
  • Irland ist in den letzten acht Spielen zu Hause ungeschlagen, seit einer Pleite im Juni 2014 gegen die Türkei
  • Mehmed Baždarević erwartet "aggressivere" Gastgeber als am Freitag
  • Die Mannschaften werden nach den Vorfällen in Paris schwarze Armbinden tragen und eine Schweigeminute einlegen

Mögliche Aufstellungen
Republik Irland: Randolph; Coleman, Keogh, Clark, Ward; Hendrick, Whelan, McCarthy, Walters; Brady; Murphy
Es fehlen: Given (Knie), Meyler (Knie)
Fraglich: O'Shea (Oberschenkel), Long (Knöchel), Murphy (Wade)

Bosnien und Herzegowina: Begović; Kolašinac, O. Vranješ, Spahić, Cocalić; Zukanović, Bešić, Medunjanin, Pjanić, Lulić; Džeko
Es fehlt: Keiner
Fraglich: Keiner

Video: Highlights des Hinspiels in Zenica
Video: Highlights des Hinspiels in Zenica

Martin O'Neill, Irlands Trainer
Wir müssen versuchen, dieses Spiel zu gewinnen. Bosnien ist in der Lage zu treffen, jede Mannschaft ist in der Lage, ein Tor zu schießen, die aber besonders. Sollten wir das anders sehen, könnten wir Probleme bekommen.

Es geht nicht um meine Trainerkarriere, es geht um die Republik Irland, die versuchen wird, mit einem Sieg nach Frankreich zu kommen. Es wäre großartig, wenn wir uns qualifizieren könnten – ein großer Schub für das Land.

Mehmed Baždarević, Bosniens Trainer
Die Iren waren im Hinspiel wie erwartet. Ich bin sicher, dass sie am Montag in Dublin noch aggressiver und besser sein werden. Dennoch bleibe ich überzeugt davon, dass wir genug Qualität haben, unsere Chancen in Tore umzumünzen und das nötige Ergebnis zu holen.

Qualifikation
Republik Irland, Dritter in Gruppe D
5 Siege, 3 Remis, 2 Niederlagen, 19:7 Tore

Bosnien und Herzegowina, Dritter in Gruppe B
5 Siege, 2 Remis, 3 Niederlagen, 17:12 Tore

Irland scheiterte bei den ersten EURO-Play-offs 1995
Irland scheiterte bei den ersten EURO-Play-offs 1995©Getty Images

Bilanz in EURO-Play-offs
Bosnien und Herzegowina: Im einzigen Duell ausgeschieden
Republik Irland: Einmal weitergekommen, zweimal ausgeschieden

Reporter-Einschätzung: Paul Bryan (@UEFAcomPaulB)
Irland geht nach einem spannenden Hinspiel in Zenica mit einem kleinen Vorteil in die zweite Partie, dennoch ist die Stimmung vor dem Rückspiel am Montag in Dublin nicht allzu euphorisch. Vor den leidenschaftlichen Heimfans sollten O'Neills Mannen jedoch mehr Chancen kreieren können. Auch die Gäste versprechen einen besseren Auftritt als noch am Freitag. Da so viel auf dem Spiel steht, können wir in der irischen Hauptstadt eine dramatische Partie erwarten.

Hätten Sie es gewusst?
Irlands Shane Long erzielte das einzige Tor in einem Testspiel der beiden Teams im Jahre 2012, was zugleich das zuvor einzige Duell war.

Oben