Bradys Tor lässt Iren hoffen

Bosnien und Herzegowina - Republik Irland 1:1
Robbie Brady schoss ein wichtiges Auswärtstor für Irland, ehe Edin Džeko noch den Ausgleich für die Gastgeber erzielte.

Highlights: Bosnia & Herzegovina 1-1 Republic of Ireland
  • Nach zwei Toren in vier Minuten in Zenica ist für das Rückspiel noch alles drin
  • Robbie Brady bringt Irland in der 82. Minute in Front
  • Bosniens Kapitän Edin Džeko trifft drei Minuten später zum Ausgleich
  • Bosnien und Herzegowina hat fünf seiner sieben Pflichtspiele unter Mehmed Baždarević gewonnen
  • Bosnien und Herzegowina hat sich noch nie für eine EURO qualifiziert
  • Hinter den Kulissen in Zenica

Edin Džeko hat mit seinem Treffer für Bosnien und Herzegowina in Zenica dafür gesorgt, dass seine Mannschaft vor dem Rückspiel in Dublin nicht ganz chancenlos gegen die Republik Irland ist, die kurz davor in Führung gegangen war.

Martin O'Neills Iren haben jedoch einen großen Schritt Richtung UEFA EURO 2016 gemacht, weil Robbie Brady acht Minuten vor dem Schlusspfiff seine Mannschaft in Führung gebracht hatte. Doch schon drei Minuten später sorgte Džeko mit seinem achten Tor in der Qualifikation dafür, dass für die Bosnier am Montag im Rückspiel noch nicht alles verloren ist.

Wie üblich hatte Bosniens Trainer Mehmed Baždarević eine Überraschung im Köcher. Nicht, weil er den unwiderstehlichen Džeko wieder holte, sondern weil er Mittelfeldspieler Haris Medunjanin draußen ließ und Edin Cocalić erstmals in der Startelf stand.

Es ging um viel, deshalb begannen beide Mannschaften sehr vorsichtig, aber dennoch gab es in der 10. Minute die erste Chance, die Ervin Zukanovic nach Vorarbeit von Mensur Mujdža und Miralem Pjanić vergab. Und Vedad Ibišević hatte nach Vorlage von Edin Višća Pech. Letztgenannter bereitete auch einen Kopfball von Zukanovic vor, der von Darren Randolph pariert wurde.

Nach der Pause sorgte Višća mit einer Hereingabe in den Strafraum der Iren für Verwirrung bei Randolph und Ciaran Clark. Und dann hatte Jeff Hendrick eine Möglichkeit, fand aber in Asmir Begović seinen Meister.

Die Chance des Abends hatte Senad Lulić, als er allein vor Randolph auftauchte, diese aber nicht nutzen konnte. Doch in der 82. Minute war es Flügelspieler Brady, der mit einem Flachschuss Begović bezwang und so für das wichtige Auswärtstor sorgte. Vorteil für Irland, aber der wurde etwas aufgebraucht, als Džeko nach Vorlage von Višća kurz darauf seine Mannschaft vor einer Niederlage bewahrte.

 

Oben