UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Spanien - Frankreich 2:1: Jesús Navas und Lamine Yamal - Spaniens neues Traumduo

Die Technischen Beobachter der UEFA hoben bei ihrer Analyse des spanischen Sieges vor allem das blinde Verständnis des 38-Jährigen mit dem 16-Jährigen hervor.

Jesús Navas und Lamine Yamal harmonierten perfekt auf dem rechten Flügel
Jesús Navas und Lamine Yamal harmonierten perfekt auf dem rechten Flügel Getty Images

Spaniens Gefährlichkeit vom linken Flügel war im Verlaufe der UEFA EURO 2024 schon öfter ein Thema taktischer Analysen, doch diesmal war im Halbfinale in München der rechte Flügel die entscheidende Waffe der Spanier.

Ausgangspunkt der meisten Angriffe über diese Seite war Lamine Yamal, dessen Traumtor zum 1:1 die Wende in diesem Spiel zu Gunsten der Spanier brachte. Zudem wurde der 16-Jährige damit zum jüngsten Torschützen in der Geschichte der EM-Endrunden.

Der Fokus der Analyse liegt auf dem blinden Verständnis zwischen dem 38-jährigen Jesús Navas, der für den gesperrten Dani Carvajal als rechter Verteidiger auflief und Yamal.

In den letzten Wochen hatten die Technischen Beobachter der UEFA wiederholt auf das gute Verständnis von Linksverteidiger Marc Cucurella mit Nico Williams hingewiesen, dieses Mal war es die andere Seite, die für Furore sorgte. Navas interpretierte den Rechtsverteidiger etwas weiter vorne als Carvajal und erlaubte es Yamal mehr, mit dem Ball von rechts in die Mitte zu ziehen - so entstand ja auch das 1:1.

Taktische Analyse: Yamals Hauptrolle

Diesen spektakulären Treffer und seine Entstehung kann man beim ersten Clip gut verfolgen. In den Sekunden vor dem Treffer sehen wir die Bereiche des Spielfelds, in denen Yamal sich am häufigsten aufhielt - das hellste Feld ist dort, wo er am häufigsten auftauchte.

In weiteren Verlauf dieser Szene sieht man, wie er nach innen zieht, den Ball mehr als 25 Meter vor dem Tor erhält, Adrien Rabiot mit einer Körpertäuschung stehen lässt und das Leder mit traumhafter Präzision in die rechte obere Torecke von Mike Maignan jagt. Der xG-Wert des Schusses betrug nur 0,023.

So lief das Spiel

Auch wenn Frankreichs Trainer Didier Deschamps der Meinung war, dass seine Spieler "zu weit" vom Torschützen entfernt waren, so bezeichnete er das Tor doch als "großartig". Die Technischen Beobachter der UEFA, Ioan Lupescu, David Moyes und Aitor Karanka, sprachen sogar von einem "fantastischen" Treffer und lobten das vielseitige Spiel des Teenagers: "In einem so jungen Alter arbeitet er hart in der Defensive und ist in Ballbesitz immer torgefährlich. Er beeindruckt durch sein Stellungsspiel und bildet eine produktive Partnerschaft mit Jesús Navas auf der rechten Seite."

Die Spieldaten unterstreichen Yamals defensiven Beitrag: Er lag unter den spanischen Spielern sowohl bei den Balleroberungen (4) als auch bei den Pressings (25) an zweiter Stelle und bei den Tacklings (3) sogar an der Spitze.

Sein Zusammenspiel mit Navas wird im zweiten Clip deutlich. Während der Rechtsverteidiger auf der Außenseite agiert, bewegt sich Yamal wieder nach innen und stört mit seiner Bewegung die französische Abwehr. Der linke Außenverteidiger Theo Hernández reicht ihn an Kylian Mbappé weiter, um den Lauf von Navas zu beobachten.

Yamal setzt seinen Lauf in der Horizontalen fort - einer von insgesamt zehn Läufen mit Ball von ihm - und bedient Dani Olmo zwischen den Linien. Von dort spielt Olmo den Ball auf Navas auf die rechte Seite zurück, und obwohl der Clip hier endet, führt die anschließende Flanke zu Olmos herrlichem Siegtreffer.

Während Yamal, der am Samstag 17 Jahre alt wird, als jüngster Torschütze der EURO in die Geschichte einging, erreichte Navas mit 38 Jahren seine eigene Bestmarke, er ist jetzt der älteste Spieler, der je in einem WM- oder EM-Halbfinale stand.

Trotz des großen Altersunterschieds trug die Partnerschaft der beiden Früchte. Navas schlug in diesem Spiel fünf Flanken, Carvajal in den letzten vier Partien zusammen nur sechs.