UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Alle Spieler des Spiels bei EURO-Endrunden seit 1996

UEFA.com hat alle "Spieler des Spiels"-Sieger bei Europameisterschaften seit 1996 im Überblick.

Jürgen Klinsmann war Spieler des Spiels, als Deutschland bei der EM 1996 gegen Russland gewann
Jürgen Klinsmann war Spieler des Spiels, als Deutschland bei der EM 1996 gegen Russland gewann Popperfoto via Getty Images

Seit Einführung der Auszeichnung bei der EURO 1996 wurden Spaniens Andrés Iniesta und Portugals Cristiano Ronaldo häufiger als jeder andere als Spieler des Spiels ausgezeichnet.

Spieler des Spiels – meiste Ehrungen

Highlights der EURO 2012: Andrés Iniesta im Rampenlicht

6: Andrés Iniesta (Spanien) – 1 in 2008, 3 in 2012, 2 in 2016
6: Cristiano Ronaldo (Portugal) – 1 in 2008, 2 in 2012, 2 in 2016, 1 in 2020
5: Grant Xhaka (Schweiz) – 2 in 2016, 1 in 2020, 2 in 2024
4: Andrea Pirlo (Italien) – 1 in 2008, 3 in 2012
4: Zinédine Zidane (Frankreich) – 2 in 2000, 2 in 2004
4: Luka Modrić (Kroatien) – 1 in 2008, 1 in 2016, 1 in 2020, 1 in 2024

Teams mit den meisten Auszeichnungen

Spanien 30
Deutschland 26
Portugal 26
Italien 25
Frankreich 22

EURO 1996

Gruppenphase

08.06.: England - Schweiz 1:1 – Alan Shearer
09.06.: Spanien - Bulgarien 1:1 – Hristo Stoichkov
09.06.: Deutschland - Tschechische Republik 2:0 – Matthias Sammer
09.06.: Dänemark - Portugal 1:1 – Peter Schmeichel
10.06.: Niederlande - Schottland 0:0 – Gary McAllister
10.06.: Rumänien - Frankreich 0:1 – Youri Djorkaeff
11.06.: Italien - Russland 2:1 – Pierluigi Casiraghi
11.06.: Türkei - Kroatien 0:1 – Robert Prosinečki

Toptorjäger der EURO 1996: Alan Shearer

13.06.: Bulgarien - Rumänien 1:0 – Hristo Stoichkov
13.06.: Schweiz - Niederlande 0:2 – Dennis Bergkamp
14.06.: Portugal - Türkei 1:0 – Fernando Couto
14.06.: Tschechische Republik - Italien 2:1 – Radek Bejbl
15.06.: Schottland - England 0:2 – David Seaman
15.06.: Frankreich - Spanien 1:1 – José Luis Caminero
16.06.: Russland - Deutschland 0:3 – Jürgen Klinsmann
16.06.: Kroatien - Dänemark 3:0 – Davor Šuker

18.06.: Frankreich - Bulgarien 3:1 – Laurent Blanc
18.06.: Rumänien - Spanien 1:2 – Sergi
18.06.: Scotland - Schweiz 1:0 – Stuart McCall
18.06.: Niederlande - England 1:4 – Teddy Sheringham
19.06.: Kroatien - Portugal 0:3 – João Pinto
19.06.: Türkei - Dänemark 0:3 – Brian Laudrup
19.06.: Russland - Tschechische Republik 3:3 – Vladimír Šmicer
19.06.: Italien - Deutschland 0:0 – Andreas Köpke

Viertelfinale

22.06.: Spanien - England 0:0 – David Seaman
22.06.: Frankreich - Niederlande 0:0 – Bernard Lama
23.06.: Deutschland - Kroatien 2:1 – Matthias Sammer
23.06.: Tschechische Republik - Portugal 1:0 – Karel Poborský

Poborský sensationeller Heber bei der EURO 1996

Halbfinale

26.06.: Frankreich - Tschechische Republik 0:0 – Miroslav Kadlec
26.06.: Deutschland - England 1:1 – Dieter Eilts

Endspiel

30.06.: Tschechische Republik - Deutschland 1:2 – Karel Poborský

EURO 2000

Gruppenphase

10.06.: Belgien - Schweden 2:1 – Émile Mpenza
11.06.: Türkei - Italien 1:2 – Filippo Inzaghi
11.06.: Frankreich - Dänemark 3:0 – Thierry Henry
11.06.: Niederlande - Tschechische Republik 1:0 – Pavel Nedvěd
12.06.: Deutschland - Rumänien 1:1 – Mehmet Scholl
12.06.: Portugal - England 3:2 – Luís Figo
13.06.: Spanien - Norwegen 0:1 – Erik Mykland
13.06.: Jugoslawien - Slowenien 3:3 – Zlatko Zahovič

14.06.: Italien - Belgien 2:0 – Francesco Totti
15.06.: Schweden - Türkei 0:0 – Fredrik Ljungberg
16.06.: Tschechische Republik - Frankreich 1:2 – Thierry Henry
16.06.: Dänemark - Niederlande 0:3 – Frank de Boer
17.06.: Rumänien - Portugal 0:1 – Fernando Couto
17.06.: England - Deutschland 1:0 – Alan Shearer
18.06.: Slowenien - Spanien 1:2 – Raúl González
18.06.: Norwegen - Jugoslawien 0:1 – Dragan Stojković

Henrik Larssons Tor gegen Italien bei der EURO 2000

19.06.: Türkei - Belgien 2:0 – Hakan Şükür
19.06.: Italien - Schweden 2:1 – Henrik Larsson
20.06.: England - Rumänien 2:3 – Dorinel Munteanu
20.06.: Portugal - Deutschland 3:0 – Sérgio Conceição 
21.06.: Jugoslawien - Spanien 3:4 – Josep Guardiola
21.06.: Slowenien - Norwegen 0:0 – Erik Mykland
21.06.: Dänemark - Tschechische Republik 0:2 – Vladimír Šmicer
21.06.: Frankreich - Niederlande 2:3 – Edgar Davids

Viertelfinale

24.06.: Türkei - Portugal 0:2 – Luís Figo
24.06.: Italien - Rumänien 2:0 – Alessandro Nesta
25.06.: Niederlande - Jugoslawien 6:1 – Patrick Kluivert
25.06.: Spanien - Frankreich 1:2 – Zinédine Zidane

Halbfinale

28.06.: Frankreich - Portugal 2:1 – Zinédine Zidane
29.06.: Italien - Niederlande 0:0 – Francesco Toldo

Endspiel

02.07.: Frankreich - Italien 2:1 – Francesco Totti

EURO 2004

Highlights der EURO 2004: Wayne Rooney

Gruppenphase

12.06.: Portugal - Griechenland 1:2 – Theodoros Zagorakis
12.06.: Spanien - Russland 1:0 – Vicente Rodríguez
13.06.: Schweiz - Kroatien 0:0 – Jörg Stiel
13.06.: Frankreich - England 2:1 – Zinedine Zidane
14.06.: Dänemark - Italien 0:0 – Thomas Sørensen
14.06.: Schweden - Bulgarien 5:0 – Henrik Larsson
15.06.: Tschechische Republik - Lettland 2:1 – Milan Baroš
15.06.: Deutschland - Niederlande 1:1 – Michael Ballack

16.06.: Griechenland - Spanien 1:1 – Raúl González
16.06.: Russland - Portugal 0:2 – Maniche
17.06.: England - Schweiz 3:0 – Wayne Rooney
17.06.: Kroatien - Frankreich 2:2 – Dado Pršo
18.06.: Bulgarien - Dänemark 0:2 – Thomas Gravesen
18.06.: Italien - Schweden 1:1 – Zlatan Ibrahimović
19.06.: Lettland - Deutschland 0:0 – Michael Ballack
19.06.: Niederlande - Tschechische Republik 2:3 – Pavel Nedvěd

20.06.: Spanien - Portugal 0:1 – Deco
20.06.: Russland - Griechenland 2:1 – Dmitri Kirichenko
21.06.: Schweiz - Frankreich 1:3 – Zinédine Zidane
21.06.: Kroatien - England 2:4 – Wayne Rooney
22.06.: Italien - Bulgarien 2:1 – Antonio Cassano
22.06.: Dänemark - Schweden 2:2 – Jon Dahl Tomasson
23.06.: Niederlande - Lettland 3:0 – Ruud van Nistelrooy
23.06.: Deutschland - Tschechische Republik 1:2 – Marek Heinz

Viertelfinale

Highlights der EURO 2004: Luís Figo

24.06.: Portugal - England 2:2 – Ricardo Carvalho
25.06.: Frankreich - Griechenland 0:1 – Angelos Charisteas
26.06.: Schweden - Niederlande 0:0 – Ruud van Nistelrooy
27.06.: Tschechische Republik - Dänemark 3:0 – Milan Baroš

Halbfinale

30.06.: Portugal - Niederlande 2:1 – Luís Figo
01.07.: Griechenland - Tschechische Republik 1:0 – Traianos Dellas

Endspiel

04.07.: Portugal - Griechenland 0:1 – Theodoros Zagorakis

EURO 2008

Gruppenphase

07.06.: Schweiz - Tschechische Republik 0:1 – Tomáš Ujfaluši
07.06.: Portugal - Türkei 2:0 – Pepe
08.06.: Österreich - Kroatien 0:1 – Stipe Pletikosa
08.06.: Deutschland - Polen 2:0 – Lukas Podolski
09.06.: Rumänien - Frankreich 0:0 – Claude Makelele
09.06.: Niederlande - Italien 3:0 – Wesley Sneijder
10.06.: Spanien - Russland 4:1 – David Villa
10.06.: Griechenland - Schweden 0:2 – Zlatan Ibrahimović

11.06.: Tschechische Republik - Portugal 1:3 – Cristiano Ronaldo
11.06.: Schweiz - Türkei 1:2 – Arda Turan
12.06.: Kroatien - Deutschland 2:1 – Luka Modrić
12.06.: Österreich - Polen 1:1 – Roger Guerreiro
13.06.: Italien - Rumänien 1:1 – Andrea Pirlo
13.06.: Niederlande - Frankreich 4:1 – Wesley Sneijder
14.06.: Schweden - Spanien 1:2 – David Villa
14.06.: Griechenland - Russland 0:1 – Roman Pavlyuchenko

15.06.: Schweiz - Portugal 2:0 – Hakan Yakin
15.06.: Türkei - Tschechische Republik 3:2 – Nihat Kahveci
16.06.: Österreich - Deutschland 0:1 – Michael Ballack
16.06.: Polen - Kroatien 0:1 – Ivan Klasnić
17.06.: Niederlande - Rumänien 2:0 – Robin van Persie
17.06.: Frankreich - Italien 0:2 – Daniele De Rossi
18.06.: Griechenland - Spanien 1:2 – Xabi Alonso
18.06.: Russland - Schweden 2:0 – Andrei Arshavin

Viertelfinale

Höhepunkte der EURO 2008: Hamit Altıntop

19.06.: Portugal - Deutschland 2:3 – Bastian Schweinsteiger
20.06.: Kroatien - Türkei 1:1 – Hamit Altıntop
21.06.: Niederlande - Russland 1:3 – Andrei Arshavin
22.06.: Spanien - Italien 0:0 – Iker Casillas

Halbfinale

25.06.: Deutschland - Türkei 3:2 – Philipp Lahm
26.06.: Russland - Spanien 0:3 – Andrés Iniesta

Endspiel

29.06.: Deutschland - Spanien 0:1 – Fernando Torres

EURO 2012

Gruppenphase

08.06.: Polen - Griechenland 1:1 – Robert Lewandowski
08.06.: Russland - Tschechische Republik 4:1 – Alan Dzagoev
09.06.: Niederlande - Dänemark 0:1 – Michael Krohn-Dehli
09.06.: Deutschland - Portugal 1:0 – Mesut Özil
10.06.: Spanien - Italien 1:1 – Andrés Iniesta
10.06.: Republik Irland - Kroatien 1:3 – Mario Mandžukić
11.06.: Frankreich - England 1:1 – Samir Nasri
11.06.: Ukraine - Schweden 2:1 – Andriy Shevchenko

12.06.: Griechenland - Tschechische Republik 1:2 – Václav Pilař
12.06.: Polen - Russland 1:1 – Jakub Błaszczykowski
13.06.: Dänemark - Portugal 2:3 – Pepe
13.06.: Niederlande - Deutschland 1:2 – Mario Gómez
14.06.: Italien - Kroatien 1:1 – Andrea Pirlo
14.06.: Spanien - Republik Irland 4:0 – Fernando Torres
15.06.: Ukraine - Frankreich 0:2 – Franck Ribéry
15.06.: Schweden - England 2:3 – Olof Mellberg

Highlights 2012: Akrobatik-Meister Ibrahimović

16.06.: Griechenland - Russland 1:0 – Giorgos Karagounis
16.06.: Tschechische Republik - Polen 1:0 – Petr Jiráček
17.06.: Portugal - Niederlande 2:1 – Cristiano Ronaldo
17.06.: Dänemark - Deutschland 1:2 – Lukas Podolski
18.06.: Kroatien - Spanien 0:1 – Andrés Iniesta
18.06.: Italien - Republik Irland 2:0 – Antonio Cassano
19.06.: Schweden - Frankreich 2:0 – Zlatan Ibrahimović
19.06.: England - Ukraine 1:0 – Steven Gerrard

Viertelfinale

21.06.: Tschechische Republik - Portugal 0:1 – Cristiano Ronaldo
22.06.: Deutschland - Griechenland 4:2 – Mesut Özil
23.06.: Spanien - Frankreich 2:0 – Xabi Alonso
24.06.: England - Italien 0:0 – Andrea Pirlo

Halbfinale

27.06.: Portugal - Spanien 0:0 – Sergio Ramos
28.06.: Deutschland - Italien 1:2 – Andrea Pirlo

Endspiel

01.07.: Spanien - Italien 4:0 – Andrés Iniesta

EURO 2016

Gruppenphase

10.06.: Frankreich - Rumänien 2:1 – Dimitri Payet
11.06.: Albanien - Schweiz 0:1 – Granit Xhaka
11.06.: Wales - Slowakei 2:1 – Joe Allen
11.06.: England - Russland 1:1 – Eric Dier
12.06.: Türkei - Kroatien 0:1 – Luka Modrić
12.06.: Polen - Nordirland 1:0 – Grzegorz Krychowiak
12.06.: Deutschland - Ukraine 2:0 – Toni Kroos
13.06.: Spanien - Tschechische Republik 1:0 – Andrés Iniesta
13.06.: Republik Irland - Schweden 1:1 – Wes Hoolahan
13.06.: Belgien - Italien 0:2 – Emanuele Giaccherini
14.06.: Österreich - Ungarn 0:2 – László Kleinheisler
14.06.: Portugal - Island 1:1 – Nani

Höhepunkte der EURO 2016: Dimitri Payet

15.06.: Russland - Slowakei 1:2 – Marek Hamšík
15.06.: Rumänien - Schweiz 1:1 – Granit Xhaka 
15.06.: Frankreich - Albanien 2:0 – Dimitri Payet
16.06.: England - Wales 2:1 – Kyle Walker
16.06.: Ukraine - Nordirland 0:2 – Gareth McAuley
16.06.: Deutschland - Polen 0:0 – Jérôme Boateng
17.06.: Italien - Schweden 1:0 – Éder
17.06.: Tschechische Republik - Kroatien 2:2 – Ivan Rakitić
17.06.: Spanien - Türkei 3:0 – Andrés Iniesta
18.06.: Belgien - Republik Irland 3:0 – Axel Witsel
18.06.: Island - Ungarn 1:1 – Kollbein Sigthórsson
18.06.: Portugal - Österreich 0:0 – João Moutinho

19.06.: Schweiz - Frankreich 0:0 – Yann Sommer
19.06.: Rumänien - Albanien 0:1 – Arlind Ajeti
20.06.: Slowakei - England 0:0 – Matúš Kozáčik
20.06.: Russland - Wales 0:3 – Aaron Ramsey
21.06.: Nordirland - Deutschland 0:1 – Mesut Özil
21.06.: Ukraine - Polen 0:1 – Ruslan Rotan
21.06.: Kroatien - Spanien 2:1 – Ivan Perišić
21.06.: Tschechische Republik - Türkei 0:2 – Burak Yılmaz
22.06.: Island - Österreich 2:1 – Kári Árnason
22.06.: Ungarn - Portugal 3:3 – Cristiano Ronaldo
22.06.: Schweden - Belgien 0:1 – Eden Hazard
22.06.: Italien - Republik Irland 0:1 – Robbie Brady

Achtelfinale

25.06.: Schweiz - Polen 1:1 – Xherdan Shaqiri
25.06.: Wales - Nordirland 1:0 – Gareth Bale
25.06.: Kroatien - Portugal 0:1 – Renato Sanches
26.06.: Frankreich - Republik Irland 2:1 – Antoine Griezmann 
26.06.: Deutschland - Slowakei 3:0 – Julian Draxler
26.06.: Ungarn - Belgien 0:4 – Eden Hazard
27.06.: Italien - Spanien 2:0 – Leonardo Bonucci
27.06.: England - Island 1:2 – Ragnar Sigurdsson

Viertelfinale

Robson-Kanus Treffer gegen Belgien

30.06.: Polen - Portugal 1:1 – Renato Sanches 
01.07.: Wales - Belgien 3:1 – Hal Robson-Kanu
02.07.: Deutschland - Italien 1:1 – Manuel Neuer
03.07.: Frankreich - Island 5:2 – Olivier Giroud

Halbfinale

06.07.: Portugal - Wales 2:0 – Cristiano Ronaldo
07.07.: Deutschland - Frankreich 0:2 – Antoine Griezmann

Endspiel

10.07.: Portugal - Frankreich 1:0 n.V. – Pepe

EURO 2020

Gruppenphase

11.06.: Türkei - Italien 0:3 – Leonardo Spinazzola
12.06.: Wales - Schweiz 1:1 – Breel Embolo
12.06.: Dänemark - Finnland 0:1 – Christian Eriksen
12.06.: Belgien - Russland 3:0 – Romelu Lukaku
13.06.: England - Kroatien 1:0 – Raheem Sterling
13.06.: Österreich - Nordmazedonien 3:1 – David Alaba
13.06.: Niederlande - Ukraine 3:2 – Denzel Dumfries
14.06.: Schottland - Tschechische Republik 0:2 – Patrik Schick
14.06.: Polen - Slowakei 1:2 – Milan Škriniar
14.06.: Spanien - Schweden 0:0 – Victor Lindelöf
15.06.: Ungarn - Portugal 0:3 – Cristiano Ronaldo
15.06.: Frankreich - Deutschland 1:0 – Paul Pogba

16.06.: Türkei - Wales 0:2 – Gareth Bale
16.06.: Italien - Schweiz 3:0 – Manuel Locatelli
16.06.: Finnland - Russland 0:1 – Aleksei Miranchuk
17.06.: Dänemark - Belgien 1:2 – Romelu Lukaku
17.06.: Ukraine - Nordmazedonien 2:1 – Andriy Yarmolenko
17.06.: Niederlande - Österreich 2:0 – Denzel Dumfries
18.06.: Kroatien - Tschechische Republik 1:1 – Luka Modrić
18.06.: England - Schottland 0:0 – Billy Gilmour
18.06.: Schweden - Slowakei 1:0 – Alexander Isak
19.06.: Spanien - Polen 1:1 – Jordi Alba
19.06.: Ungarn - Frankreich 1:1 – László Kleinheisler
19.06.: Portugal - Deutschland 2:4 – Robin Gosens

20.06.: Italien - Wales 1:0 – Federico Chiesa
20.06.: Schweiz - Türkei 3:1 – Xherdan Shaqiri
21.06.: Finnland - Belgien 0:2 – Kevin De Bruyne
21.06.: Russland - Dänemark 1:4 – Andreas Christensen
21.06.: Ukraine - Österreich 0:1 – Florian Grillitsch
21.06.: Nordmazedonien - Niederlande 0:3 – Georginio Wijnaldum
22.06.: Tschechische Republik - England 0:1 – Bukayo Saka
22.06.: Kroatien - Schottland 3:1 – Nikola Vlašić
23.06.: Schweden - Polen 3:2 – Emil Forsberg
23.06.: Slowakei - Spanien 0:5 – Sergio Busquests
23.06.: Deutschland - Ungarn 2:2 – Joshua Kimmich
23.06.: Portugal - Frankreich 2:2 – Karim Benzema

Achtelfinale

26.06.: Wales - Dänemark 0:4 – Kasper Dolberg
26.06.: Italien - Österreich 2:1 n.V. – Leonardo Spinazzola
27.06.: Niederlande - Tschechische Republik 0:2 – Tomáš Holeš
27.06.: Belgien - Portugal 1:0 – Thorgan Hazard
28.06.: Kroatien - Spanien 3:5 n.V. – Sergio Busquets
28.06.: Frankreich - Schweiz 3:3 n.V., 4:5 i.E. – Granit Xhaka
29.06.: England - Deutschland 2:0 – Harry Maguire
29.06.: Schweden - Ukraine 1:2 n.V. – Oleksandr Zinchenko

Viertelfinale

02.07.: Schweiz - Spanien 1:1 n.V., 1:3 i.E. – Unai Simón
02.07.: Belgien - Italien 1:2 – Lorenzo Insigne
03.07.: Tschechische Republik - Dänemark 1:2 – Thomas Delaney
03.07.: Ukraine - England 0:4 – Harry Kane

Halbfinale

06.07.: Italien - Spanien 1:1 n.V., 4:2 i.E. – Federico Chiesa
07.07.: England - Dänemark 2:1 n.V. – Harry Kane

Finale

11.07.: Italien - England 1:1 n.V., 3:2 i.E. – Leonardo Bonucci

EURO 2024

Gruppenphase

14.06.: Deutschland - Schottland 5:1 – Jamal Musiala
15.06.: Ungarn - Schweiz 1:3 – Granit Xhaka
15.06.: Spanien - Kroatien 3:0 – Fabián Ruiz
15.06.: Italien - Albanien 2:1 – Federico Chiesa
16.06.: Polen - Niederlande 1:2 – Cody Gakpo
16.06.: Slowenien - Dänemark 1:1 – Christian Eriksen
16.06.: Serbien - England 0:1 – Jude Bellingham
17.06.: Rumänien - Ukraine 3:0 – Nicolae Stanciu
17.06.: Belgien - Slowakei 0:1 – Stanislav Lobotka
17.06.: Österreich - Frankreich 0:1 – N'Golo Kanté
18.06.: Türkei - Georgien 3:1 – Arda Güler
18.06.: Portugal - Tschechien 2:1 – Vitinha

19.06.: Kroatien - Albanien 2:2 – Andrej Kramarić
19.06.: Deutschland - Ungarn 2:0 – İlkay Gündoğan
19.06.: Schottland - Schweiz 1:1 – Manuel Akanji
20.06.: Slowenien - Serbien 1:1 – Žan Karničnik
20.06.: Dänemark - England 1:1 – Pierre-Emile Højbjerg
20.06.: Spanien - Italien 1:0 – Nico Williams
21.06.: Slowakei - Ukraine 1:2 – Mykola Shaparenko
21.06.: Polen - Österreich 1:3 – Christoph Baumgartner
21.06.: Niederlande - Frankreich 0:0 – N'Golo Kanté
22.06.: Georgien - Tschechien 1:1 – Giorgi Mamardashvili
22.06.: Türkei - Portugal 0:3 – Bernardo Silva
22.06.: Belgien - Rumänien 2:0 – Kevin De Bruyne

23.06.: Schweiz - Deutschland 1:1 – Granit Xhaka
23.06.: Schottland - Ungarn 0:1 – Roland Sallai
24.06.: Albanien - Spanien 0:1 – Ferran Torres
24.06.: Kroatien - Italien 1:1 – Luka Modrić
25.06.: Niederlande - Österreich 2:3 – Marcel Sabitzer
25.06.: Frankreich - Polen 1:1 – Łukasz Skorupski
25.06.: England - Slowenien 0:0 – Adam Gnezda Čerin
25.06.: Dänemark - Serbien 0:0 – Christian Eriksen
26.06.: Slowakei - Rumänien 1:1 – Stanislav Lobotka
26.06.: Ukraine - Belgien 0:0 – Kevin De Bruyne
26.06.: Georgien - Portugal 2:0 – Khvicha Kvaratskhelia
26.06.: Tschechien - Türkei 1:2 – Barış Alper Yılmaz

Achtelfinale

29.06.: Schweiz - Italien 2:0 – Ruben Vargas
29.06.: Deutschland - Dänemark 2:0 – Antonio Rüdiger
30.06.: England - Slowakei 2:1 n.V. – Jude Bellingham
30.06.: Spanien - Georgien 4:1 – Rodri
01.07.: Frankreich - Belgien 1:0 – Jules Koundé
01.07.: Portugal - Slowenien 0:0 n.V. (3:0 i.E.) Diogo Costa
02.07.: Rumänien - Niederlande 0:3 – Cody Gakpo
02.07.: Österreich - Türkei 1:2 – Merih Demiral

Viertelfinale

05.07.: Spanien - Deutschland 2:1 n.V. – Dani Olmo
05.07.: Portugal - Frankreich 0:0 n.V. (3:5 i.E.) – Ousmane Dembélé
06.07.: England - Schweiz 1:1 n.V. (5:3 i.E.) – Bukayo Saka
06.07.: Niederlande - Türkei 2:1 – Stefan de Vrij

Halbfinale

09.07.: Spanien - Frankreich 2:1 – Lamine Yamal
10.07.: Niederlande - England 1:2 – Ollie Watkins

Finale

14.07.: Spanien - England