DFB-Truppe rettet im Krimi Remis

Bosnien und Herzegowina - Deutschland 4:4 Im letzten Qualifikationsspiel gab die DFB-Elf erstmals Punkte ab, erkämpfte sich aber nach 1:3-Rückstand noch ein Unentschieden.

Deutschlands Sebastian Rudy und Siegtorschütze Srdjan Grahovac im Zweikampf
Deutschlands Sebastian Rudy und Siegtorschütze Srdjan Grahovac im Zweikampf ©Getty Images

Die deutsche Nachwuchs-Nationalmannschaft hat auf dem Weg zur UEFA-U21-Europameisterschaft 2013 im letzten Qualifikationsspiel der Gruppephase in Bosnien und Herzegowina beim 4:4 erstmals Punkte abgegeben. Doch überzeugte die Mannschaft von Rainer Adrion in einer packenden Partie durch enorme Kampfkraft, lag sie doch zur Halbzeit schon mit 1:3 hinten.

Schon vor dem Spiel in Sarajewo war den Deutschen nach neun Siegen in den bisherigen neun Spielen Platz eins nicht mehr zu nehmen, während Bosnien und Herzegowina einen deutlichen Sieg brauchte, um als einer der vier besten Gruppenzweiten die Play-offs zu erreichen.

Und für eine Menge Hoffnung auf Seiten der Gastgeber sorgte Milan Djurić, der im ersten Abschnitt drei Tore erzielte – alle per Kopf. .Los ging es in der 11. Minute, doch Jan Kirchhoff sorgte Mitte der Halbzeit für den Ausgleich – ebenfalls per Kopf (21.). Doch Djurić (23., 38.) schlug noch zwei weitere Male zu und offenbarte so in der deutschen Abwehr ungewohnte Schwächen.

Vielleicht lagen die Konzentrationsfehler auch an den hohen Temperaturen von um die 30 Grad im Asim Ferhatović Hase-Stadion, vielleicht aber auch daran, dass Deutschland längst qualifiziert war, weshalb vier Stammkräfte vorzeitig die Heimreise antreten durften.

Doch nach der Pause drehte der deutsche Nachwuchs ordentlich auf und raubte den Bosniern mit dem Ausgleich zum 3:3 durch zwei Treffern von Sebastian Polter (58.) und Moritz Leitner (65.) die letzte Hoffnung. Zwar bewiesen auch die tapferen Gastgeber Moral, als sie durch Srdjan Grahovac abermals in Führung gingen (74.) – und wieder war es ein Kopfball -, aber Polter schlug drei Minuten vor dem Ende ein weiteres Mal zu und sorgte so dafür, dass Deutschland die Gruppenphase ohne Niederlage beendete.

Am Freitag schauen alle Augen nach Nyon, wo die Play-offs ausgelost werden, die am 12. und 16. Oktober ausgetragen werden. Die Endrunde in Israel findet vom 15. bis 29. Juni 2013 statt.

Oben