Stadion Podgorica - Podgorica 14.11.2012 - 18:00MEZ (18:00 Ortszeit)

Qualifikation - Gruppe H

Montenegro - San Marino
3-0
 

Montenegro - San Marino 3-0 - 14.11.2012 - Spiel-Seite - FIFA-Weltpokal 2014

Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Montenegro: Schüchtern ist anders

Veröffentlicht: Sonntag, 11. November 2012, 20.24MEZ
Branko Brnović, Nationaltrainer von Montenegro, sieht seine Mannschaft als "erstzunehmenden Kandidaten" für ein Ticket zur FIFA-Weltmeisterschaft 2014, was gegen San Marino bestätigt werden soll.
von Aleksandar Radović
aus Podgorica
Montenegro: Schüchtern ist anders
Branko Brnović kann mit Montenegro am Mittwoch die Tabellenspitze übernehmen ©Vijesti

Turnier-Statistiken

Montenegro
San Marino

0

Tore

0

0

Versuche gesamt

0

0

Versuche auf das Tor

0

0

Versuche am Tor vorbei

0

0

Abgeblockte Schüsse

0

0

Aluminiumtreffer

0

0

Ecken

0

0

Abseits

0

0

Gelbe Karten

0

0

Rote Karten

0

0

Begangene Fouls

0

0

Erlittene Fouls

0

Pressemappen

Tabellen

Letzte Aktualisierung: 28/10/2014 01:36 MEZ

Legende:

S: Spiele   
Pkt.: Punkte   
  
Veröffentlicht: Sonntag, 11. November 2012, 20.24MEZ

Montenegro: Schüchtern ist anders

Branko Brnović, Nationaltrainer von Montenegro, sieht seine Mannschaft als "erstzunehmenden Kandidaten" für ein Ticket zur FIFA-Weltmeisterschaft 2014, was gegen San Marino bestätigt werden soll.

Montenegros Nationaltrainer Branko Brnović ist sich sicher: "Wir werden das Jahr gebührend abschließen", sagte er im Interview mit UEFA.com vor dem Qualifikationsspiel zur FIFA-Weltmeisterschaft 2014 gegen San Marino.

Montenegro hat seit sechs Spielen keine Niederlage mehr kassiert und könnte England in der Gruppe H von der Tabellenspitze verdrängen, wenn man am Mittwoch gegen San Marino gewinnt. "Die Statistik ist super, aber darüber sprechen wir lieber erst nach dem Spiel", so Brnović. "Ich weiß, dass wir der klare Favorit sind, aber wir müssen uns auf dem Platz beweisen, nicht bei Zahlen und Daten."

Aufgrund von Verletzungen und Sperren hat Brnović hinsichtlich der Startaufstellung noch einige Probleme zu lösen, so fallen zum Beispiel Kapitän Mirko Vučinić und Spielmacher Stevan Jovetić aus. "Wir haben einen kleinen Kader und jeder Ausfall trifft uns hart", meint Brnović, der auch die zuletzt aufgekommene Euphorie etwas bremst: "Unsere Fans haben uns ja schon drei Punkte gutgeschrieben, aber wir dürfen San Marino nicht unterschätzen. Diese Spiele sind gefährlich, weil wir alles zu verlieren haben."

"Meine Spieler müssen Charakter zeigen und Qualität an den Tag legen. Ich fordere von allen eine Bestleistung. Wenn wir unseren Gegner ernst nehmen, dann werden wir das Jahr gebührend abschließen." Eine Vorstellung wie letzten Monat in Kiew, als die Ukraine mit 1:0 bezwungen wurde, darf deshalb gerne wiederholt werden.

Der Sieg gegen den Co-Gastgeber der UEFA EURO 2012 stellt vielleicht den größten Erfolg in der noch jungen Fußballgeschichte des Landes dar, für den Trainer kam der Triumph aber nicht überraschend. "Von Beginn an habe ich gesagt, wie viel Vertrauen in meine Spieler ich habe", erklärt Brnović. "Nach unserer Play-off-Niederlage [zur UEFA EURO 2012] gegen die Tschechische Republik habe ich eine Menge Kritik einstecken müssen. Teilweise war sie verdient, teilweise nicht. Aber ich habe niemals das Vertrauen in meinen Kader verloren. Schritt für Schritt sind wir in diesem Jahr als Team gewachsen, das hat man auch im letzten Spiel gegen die Ukraine gesehen."

Montenegro macht also Druck auf England und wenn die Partie gegen San Marino vorbei ist, haben beide gleich viele Spiele absolviert. Montengegro könnte sich um zwei Punkte von Roy Hodgsons Elf absetzen und dürfte dann weiter von der WM träumen. "Ich bin bisher zufrieden, auch wenn wir in den ersten vier Spielen die maximale Punktausbeute angepeilt hatten", sagte Brnović. "Aber unser Sieg in Kiew hat gezeigt, dass wir ein erstzunehmender Kandidat in dieser Gruppe sind. Wenn wir gegen San Marino gewinnen, beginnt schon die Vorbereitung auf Moldawien im März. Nach diesen beiden Spielen wissen wir, wie weit wir von Brasilien entfernt sind."

Letzte Aktualisierung: 08.05.14 6.39MEZ

Verwandte Information

Trainerprofile
Teamprofile

http://de.uefa.com/worldcup/season=2014/matches/round=2000294/match=2008737/prematch/preview/index.html#montenegro+peilt+großen+wurf

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.