Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Schwegler zurück in der Nati

Veröffentlicht: Donnerstag, 31. Januar 2013, 16.40MEZ
Am kommenden Mittwoch spielt die Schweiz in Griechenland – die Chance für Pirmin Schwegler, Haris Seferović und Michel Morganella, sich bei Ottmar Hitzfeld aufzudrängen.
Schwegler zurück in der Nati
Frankfurts Pirmin Schwegler steht nach fast zwei Jahren wieder im Kader der Schweizer Nationalelf ©Getty Images

Veröffentlicht: Donnerstag, 31. Januar 2013, 16.40MEZ

Schwegler zurück in der Nati

Am kommenden Mittwoch spielt die Schweiz in Griechenland – die Chance für Pirmin Schwegler, Haris Seferović und Michel Morganella, sich bei Ottmar Hitzfeld aufzudrängen.

Zum Auftakt des Länderspieljahres 2013 spielt die Schweiz in Griechenland – zum ersten Mal seit dem Oktober 2008, als man in Piräus mit 2:1 gewann und einen bedeutenden Schritt auf dem Weg zur FIFA-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika machte.

Nun, viereinhalb Jahre später, stehen vor der neuerlichen Reise nach Athen drei Personalentscheide im Brennpunkt: Pirmin Schwegler und Michel Morganella wurden erstmals seit Längerem wieder berücksichtigt, und Haris Seferović kommt gar zu seiner Premiere in der A-Nationalmannschaft.

Derweil die Nominationen Morganellas und Serferović' als Überraschungen zu werten sind, hatte sich das Aufgebot Schweglers abgezeichnet. Zuletzt war der Kapitän von Eintracht Frankfurt im Februar 2011 dabei, als die Mannschaft von Ottmar Hitzfeld zu einem wenig überzeugenden 0:0 auf Malta kam. In den vergangenen Monaten präsentierte sich der defensive Mittelfeldspieler jedoch so stark, dass sich eine Rückkehr ins Aufgebot aufdrängte. Für Schwegler muss Blerim Dzemaili weichen.

"Pirmin hat einen großen Anteil am guten Abschneiden von Eintracht Frankfurt. Dem habe ich nun Rechnung getragen", sagte Hitzfeld. Rechtsverteidiger Morganella gehörte zuletzt im Sommer des vergangenen Jahres zum Kreis der Berufenen. "Jetzt aber ist der Zeitpunkt gekommen, um diesem Menschen eine neue Chance zu geben", so Hitzfeld.

Der einzige Debütant ist Haris Seferović, der schnelle Angreifer von Novara Calcio trat bislang in der U21-Nationalmannschaft auf. Hitzfeld habe sich in Absprache mit deren Chef, Pierluigi Tami, zu einem Aufgebot Serferović' entschlossen. Im Gegenzug verstärkt Nassim Ben Khalifa, zuletzt im A-Kader, die U21 gegen die Slowakei.

Kader Schweiz
Tor: Diego Benaglio (VfL Wolfsburg), Yann Sommer (FC Basel 1893), Marco Wölfli (BSC Young Boys)

Abwehr: Johan Djourou (Hannover 96), Timm Klose (1. FC Nürnberg), Stephan Lichtsteiner (Juventus), Michel Morganella (U.S. Città di Palermo), Ricardo Rodriguez (VfL Wolfsburg), Steve von Bergen (U.S. Città di Palermo), Reto Ziegler (FC Lokomotiv Moskva)

Mittelfeld: Tranquillo Barnetta (FC Schalke 04), Valon Behrami (SSC Napoli), Gelson Fernandes (FC Sion), Gökhan Inler (SSC Napoli), Pirmin Schwegler (Eintracht Frankfurt), Xherdan Shaqiri (FC Bayern München), Valentin Stocker (FC Basel 1893), Granit Xhaka (VfL Borussia Mönchengladbach)

Sturm: Eren Derdiyok (TSG 1899 Hoffenheim), Mario Gavranović (FC Zürich), Admir Mehmedi (FC Dynamo Kyiv), Haris Seferović (Novara Calcio)

Letzte Aktualisierung: 31.01.13 16.53MEZ

Verwandte Information

Spielerprofile
Trainerprofile
Teamprofile

http://de.uefa.com/worldcup/news/newsid=1915474.html#schwegler+zuruck+nati

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.