Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Štimac vor Kroatiens Auftakt: "Wie ein WM-Endspiel"

Veröffentlicht: Mittwoch, 5. September 2012, 10.13MEZ
Igor Štimac tritt als Nachfolger von Slaven Bilić kein leichtes Erbe an, verspricht aber dennoch, dass Kroatien von Beginn an Vollgas geben wird. Gegen die EJR Mazedonien soll sein Team eine erste Duftnote setzen.
von Elvir Islamović
aus Zagreb
Štimac vor Kroatiens Auftakt: "Wie ein WM-Endspiel"
Igor Štimac bestreitet gegen Mazedonien sein erstes Pflichtspiel als kroatischer Nationaltrainer ©AFP

Veröffentlicht: Mittwoch, 5. September 2012, 10.13MEZ

Štimac vor Kroatiens Auftakt: "Wie ein WM-Endspiel"

Igor Štimac tritt als Nachfolger von Slaven Bilić kein leichtes Erbe an, verspricht aber dennoch, dass Kroatien von Beginn an Vollgas geben wird. Gegen die EJR Mazedonien soll sein Team eine erste Duftnote setzen.

Für Kroatiens neuen Nationaltrainer Igor Štimac wird es sicher keine leichte Aufgabe, seinen ehemaligen Teamkollegen Slaven Bilić zu ersetzen. Unter Bilić, der jetzt beim FC Lokomotiv Moskva auf der Bank sitzt, hat sich Kroatien zu einer Top-Ten-Mannschaft in der Welt entwickelt und auch bei der UEFA EURO 2012 gegen die späteren Finalisten Spanien und Italien eine gute Figur abgegeben.

Die Herausforderung für Štimac besteht nun darin, diese Leistungen zu bestätigen. "Ich bin mir sicher, dass wir weiterhin erfolgreich sein werden", so der 44-Jährige. "Ich werde die Qualität sogar noch anheben. Ich bin glücklich über diese Chance, mich zu beweisen, denn es gibt Leute, die skeptisch sind und nicht an mich glauben."

In Kroatien kann die Atmosphäre innerhalb von einer Sekunde zwischen Euphorie und Aufruhr schwanken
Igor Štimac

Die Kritiker haben auch gleich neue Munition erhalten, nachdem Kroatien im ersten Spiel unter dem neuen Nationaltrainer mit 2:4 in Split gegen die Schweiz verlor. "Ich entschuldige mich bei unseren Fans und verspreche, dass wir nach Split zurückkehren und es wiedergutmachen werden", so der ehemalige Abwehrspieler und Trainer von HNK Hajduk Split.

Da es aber nur ein Freundschaftsspiel war, hegen die Fans sicher keinen allzu großen Groll, wichtig ist dafür jetzt der Auftakt in der Qualifikation zur FIFA-Weltmeisterschaft. In der Gruppe A hat Kroatien zu Beginn ein Heimspiel gegen die EJR Mazedonien, danach wartet ein schwieriges Auswärtsspiel gegen Belgien.

"Ich habe noch nie vor etwas Angst gehabt", so Štimac, der 53 Mal das Trikot der kroatischen Nationalmannschaft trug. "Ich bin hier, um meine Kenntnisse und meine Erfahrung mit der Mannschaft zu teilen. Ich habe noch nie ein Team unterschätzt und dies wird auch mit Mazedonien nicht passieren."

"Dennoch ist ein guter Start wichtig, da er uns Selbstvertrauen und eine gute Stimmung verleihen würde. In Kroatien kann die Atmosphäre innerhalb von einer Sekunde zwischen Euphorie und Aufruhr schwanken. Wir wollen mit positiver Energie nach Belgien fahren und spielen gegen Mazedonien so, als wäre es ein WM-Endspiel."

Letzte Aktualisierung: 08.05.14 9.01MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/worldcup/news/newsid=1855975.html#stimac+kroatiens+auftakt+wie+wm+endspiel

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.