Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Endrunde der FIFA-Frauen-Weltmeisterschaft: Frankreich

Die Endrunde der FIFA-Weltmeisterschaft für Frauen 2019 wird vom 7. Juni bis 7. Juli in Frankreich ausgetragen.
Endrunde der FIFA-Frauen-Weltmeisterschaft: Frankreich
Im Stade de Lyon finden das Eröffnungsspiel und das Finale statt empty provider

Endrunde der FIFA-Frauen-Weltmeisterschaft: Frankreich

Die Endrunde der FIFA-Weltmeisterschaft für Frauen 2019 wird vom 7. Juni bis 7. Juli in Frankreich ausgetragen.

Frankreich ist Gastgeber der Endrunde der FIFA-Weltmeisterschaft für Frauen vom 7. Juni bis 7. Juli 2019. Insgesamt werden 24 Mannschaften daran teilnehmen, neben dem Gastgeber gehen acht weitere Teams aus Europa an den Start.

Weg nach Frankreich: Kalender
Auslosung Vorrunde: 19. Januar 2017, 13:30 Uhr MEZ, Nyon
Vorrunde: 6.-11. April 2017
Auslosung Gruppenphase der Qualifikation: 25. April 2017, Nyon
Gruppenphase der Qualifikation: 11. September 2017-4. September 2018
Auslosung Play-offs: September 2018, Nyon
Play-off-Halbfinale: 1.-9. Oktober 2018
Play-off-Finale: 5.-13. November 2018
Auslosung Endrunde: Ende 2018, Frankreich
Endrunde: 7. Juni - 7. Juli 2019, Frankreich

Kontinentale Vergabe der Endrunden-Plätze
Afrika (CAF): 3
Asien (AFC): 5
Europa (UEFA): 8 plus Gastgeber Frankreich
Nord/Zentralamerika (CONCACAF): 3 plus 1 Platz in den Play-offs gegen den Dritten von CONMEBOL
Ozeanien (OFC): 1
Südamerika (CONMEBOL): 2 plus 1 Platz in den Play-offs gegen den Vierten von CONCACAF

Frühere WM-Endspiele (Europäische Teams fettgedruckt)
2015: USA - Japan 5:2; Vancouver, Kanada
2011: Japan - United States 2:2 n.V, 3:1 i.E.; Frankfurt, Deutschland
2007: Deutschland - Brasilien 2:0; Shanghai, China
2003: Deutschland - Schweden 2:1 n.V. (Golden Goal); Carson, USA
1999: USA - China 0:0 n.V., 5:4 i.E.; Pasadena, USA
1995: Norwegen - Deutschland 2:0; Stockholm, Schweden
1991: USA - Norwegen 2:1; Guangzhou, China

Frühere Olympia-Medaillengewinner (Europäische Teams fettgedruckt)
2016: Deutschland (Gold), Schweden (Silber), Kanada (Bronze); Rio de Janeiro, Brasilien
2012: USA (Gold), Japan (Silber), Kanada (Bronze); London, Großbritannien
2008: USA (Gold), Brasilien (Silber), Deutschland (Bronze); Peking, China
2004: USA (Gold), Brasilien (Silber), Deutschland (Bronze); Athen, Griechenland
2000: Norwegen (Gold), USA (Silber), Deutschland (Bronze); Sydney, Australien
1996: USA (Gold), China (Silber), Norwegen (Bronze); Atlanta, USA

http://de.uefa.com/womensworldcup/season=2019/finals/index.html#endrunde+fifa+frauen+weltmeisterschaft+frankreich

Der Weg ins Finale

Die europäische Qualifikation zur FIFA-Frauen-WM 2019 besteht aus zwei Gruppenphasen und einer Play-off-Runde.

Vorrunde
Die 16 am niedrigsten eingestuften Nationen bestreiten vier Mini-Turniere mit jeweils vier Teams, die zwischen dem 6. und 11. April 2017 stattfinden. Jedes Mini-Turnier wird von einem der Teilnehmer ausgerichtet und die Teams spielen einmal gegeneinander. Die Gruppensieger und der Gruppenzweite mit der besten Bilanz gegen den jeweiligen Gruppenersten und -dritten kommen weiter.

Gruppenphase
Diese fünf Teams qualifizieren sich gemeinsam mit den 30 anderen Teilnehmern für sieben Fünfergruppen, die am 25. April 2017 ausgelost und dann zwischen dem 11. September 2017 und dem 4. September 2018 mit Heim- und Auswärtsspielen ausgespielt werden. Die sieben Gruppensieger sind direkt für die Endrunde qualifiziert. Die vier Gruppenzweiten mit der besten Bilanz gegen die Ersten, Dritten und Vierten ihrer Gruppe qualifizieren sich für die Play-offs um den letzten verbleiben UEFA-Platz für Frankreich.

Play-offs
Die vier Teilnehmer werden in zwei Paarungen aufgeteilt, die Hin- und Rückspiele finden im Oktober 2018 statt. Die zwei Sieger stehen sich dann im November 2018 gegenüber, um den letzten Endrunden-Teilnehmer zu ermitteln.

Endrunde
24 Teams, darunter neben Gastgeber Frankreich acht weitere Mannschaften aus Europa, spielen vom 7. Juni bis zum 7. Juli 2019 um den Titel. Dabei wird es sechs Vierergruppen geben, die Gruppenersten und -zweiten sowie die vier besten Gruppendritten erreichen die K.-o.-Phase.

Weitere Details, wie etwa die Kriterien für die Platzierung der Mannschaften, die in einer Gruppe punktgleich sind, können im offiziellen Wettbewerbs-Reglement gefunden werden.

Wichtige Informationen