Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Frankfurter Siegerinnen für UEFA-Auszeichnung nominiert

Veröffentlicht: Mittwoch, 15. Juli 2015, 16.01MEZ
Unter anderem vier Spielerinnen des in der UEFA Women's Champions League siegreichen 1. FFC Frankfurt sind für die Auszeichnung "Beste Spielerin in Europa der UEFA 2014/15" nominiert worden.
Frankfurter Siegerinnen für UEFA-Auszeichnung nominiert
Best Women's Player in Europe nominees ©UEFA.com
Veröffentlicht: Mittwoch, 15. Juli 2015, 16.01MEZ

Frankfurter Siegerinnen für UEFA-Auszeichnung nominiert

Unter anderem vier Spielerinnen des in der UEFA Women's Champions League siegreichen 1. FFC Frankfurt sind für die Auszeichnung "Beste Spielerin in Europa der UEFA 2014/15" nominiert worden.

Unter anderem vier Spielerinnen des 1. FFC Frankfurt, der gerade die UEFA Women's Champions League gewonnen hat – und Nadine Angerer, die Siegerin aus 2013 – sind für die Auszeichnung "Beste Spielerin in Europa der UEFA 2014/15" nominiert worden. Die Siegerin wird am 28. August in einer Live-Abstimmung gekürt.

Zusammengestellt wurde die Liste von den Coaches der acht Viertelfinalisten der UEFA Women's Champions League der abgelaufenen Saison sowie den Nationaltrainerinnen und -trainern der acht europäischen Mannschaften, die an der FIFA-Frauen-Weltmeisterschaft 2015 teilgenommen haben. Im vergangenen Jahr erhielt die deutsche Nationalspielerin Nadine Kessler vom VfL Wolfsburg die Auszeichnung. Die erste Auszeichnung als beste Spielerin in Europa der UEFA ging 2013 an Schlussfrau Angerer.

Die Jury für den zweiten Wahlgang wird aus 18 von der ESM ausgewählten Journalisten bestehen, denen die Förderung des Frauenfußballs am Herzen liegt. Die Namen der drei Kandidatinnen, die es in die Endauswahl geschafft haben, werden am Mittwoch, 12. August 2015, veröffentlicht. Schließlich wird dieselbe Jury im Rahmen der Auslosung der Gruppenphase der UEFA Champions League 2015/16 am 28. August in Monaco live per elektronischer Wahl die Gewinnerin bestimmen.

In den Top Ten wurden zwölf Spielerinnen gelistet, da auf Rang zehn drei Frauen mit derselben Anzahl an Punkten zu finden waren. Die Nominierten (in alphabetischer Reihenfolge) heißen:

Nadine Angerer (Deutschland – Portland Thorns FC)
• Deutsche Nationaltorhüterin, die 2013 die allererste Auszeichnung als "Beste Spielerin in Europa der UEFA" erhielt
• Beendete nach der WM-Endrunde 2015 nach 146 Einsätzen für Deutschland ihre Länderspielkarriere

Ramona Bachmann (Schweiz – FC Rosengård)
• Schweizer Stürmerin, die 2014 mit Rosengård zum zweiten Mal in Folge die schwedische Meisterschaft feierte
• Kam mit ihrem Verein ins Viertelfinale der UEFA Women's Champions League und erzielte für die Schweiz eines der schönsten WM-Tore

Verónica Boquete (Spanien – 1. FFC Frankfurt, jetzt FC Bayern München)
• Die Stürmerin verlor 2014 das Endspiel, gewann aber in ihrer ersten Saison in Deutschland mit dem 1. FFC Frankfurt in diesem Jahr das Finale der UEFA Women's Champions League
• Sie ist außerdem auch UEFA-Botschafterin für die Entwicklung des Frauenfußballs und Kapitänin der spanischen Nationalmannschaft, läuft in der neuen Saison für Bayern München auf

Amandine Henry (Frankreich – Olympique Lyonnais)
• Defensive Mittelfeldspielerin, die für ihre Leistungen bei der WM 2015 den Silbernen Ball erhielt
• Gewann mit Lyon zum vierten Mal in Folge die französische Meisterschaft, im Europapokal kam man bis ins Achtelfinale

Simone Laudehr (Deutschland – 1. FFC Frankfurt)
• Dynamische Mittelfeldspielerin bei Frankfurts Sieg in der UEFA Women's Champions League
• Kam mit Deutschland ins Halbfinale der WM, steht mittlerweile bei 94 Länderspielen

Eugénie Le Sommer (Frankreich – Olympique Lyonnais)
• Torgefährliche offensive Mittelfeldspielerin, die in Frankreich zur Spielerin des Jahres 2014/15 gewählt wurde
• Zum vierten Mal in Folge Meister in Frankreich, erzielte bei Frankreichs WM-Teilnahme, die im Viertelfinale endete, drei Tore

©AFP/Getty Images

Frankreichs Wendie Renard

Wendie Renard (Frankreich – Olympique Lyonnais)
• Die in Martinique geborene Innenverteidigerin sicherte sich ihre neunte französische Meisterschaft
• Erreichte mit Frankreich das Viertelfinale der WM und wurde in die Fan-Mannschaft des Turniers gewählt

Dzsenifer Marozsán (Deutschland – 1.FFC Frankfurt)
• In Ungarn geborene Mittelfeldspielerin mit großartiger Technik, die die letzte Saison erstmals in der UEFA Women's Champions League triumphierte
• Bei der WM erreichte sie mit der DFB-Elf das Halbfinale und erzielte im Achtelfinale ein Tor

©Getty Images

Anja Mittag im DFB-Trikot

Anja Mittag (Deutschland – FC Rosengård, jetzt Paris Saint-Germain)
• Holte sich mit Rosengård die zweite schwedische Meisterschaft in Folge und zog im Europapokal ins Viertelfinale ein
• In Kanada erzielte sie fünf Tore und wurde drittbeste Torschützin dieses Turniers

Alexandra Popp (Deutschland – VfL Wolfsburg)
• Verpasste mit Wolfsburg den dritten Triumph in der UEFA Women's Champions League, tröstete sich aber mit dem Gewinn des DFB-Pokals
• Erreichte mit Wolfsburg in der Königsklasse ebenso das Halbfinale wie mit der DFB-Elf bei der WM

©Sportsfile

Célia Šašić mit dem Pokal

Célia Šašić (Deutschland – 1. FFC Frankfurt, derzeit vertragslos)
• Dynamische Stürmerin, die beim 2:1-Finalsieg von Frankfurt gegen Paris in der Königsklasse das erste Tor erzielte
• Bei der WM bekam sie mit sechs Toren den Goldenen Schuh, da sie weniger Minuten gespielt hatte, als die Amerikanerin Carli Lloyd, die ebenfalls sechs Mal traf

Caroline Seger (Schweden – Paris Saint-Germain)
• Die Mittelfeldspielerin führte Paris ins Endspiel der UEFA Women's Champions League, fehlte dort aber gesperrt
• Die intelligente Spielführerin erreichte mit Schweden das WM-Achtelfinale

Insgesamt 35 Spielerinnen erhielten bei der ersten Abstimmung Stimmen (die nicht oben aufgeführten sind unten mit ihrer Platzierung angegeben):
13= Shirley Cruz Traña (CRC – Paris Saint-Germain)
13= Stephanie Houghton (ENG – Manchester City WFC)
13= Louisa Nécib (FRA – Olympique Lyonnais)
16= Élodie Thomis (FRA – Olympique Lyonnais)
16= Fara Williams (ENG – Liverpool LFC)
18= Laure Boulleau (FRA – Paris Saint-Germain)
18= Lucy Bronze (ENG – Manchester City WFC)
18= Kim Little (SCO – Seattle Reign FC)
18= Lotta Schelin (SWE – Olympique Lyonnais)
18= Lia Wälti (SUI – 1. FFC Turbine Potsdam)
23= Camille Abily (FRA – Olympique Lyonnais)
23= Lena Goeßling (GER – VfL Wolfsburg)
23= Kheira Hamraoui (FRA – Paris Saint-Germain)
23= Tabea Kemme (GER – 1. FFC Turbine Potsdam)
23= Nadine Kessler, (GER – VfL Wolfsburg)
23= Manon Melis (NED – Göteborg FC)
23= Maren Mjelde (NOR – Göteborg FC und Avaldsnes IL)
30= Karen Bardsley (ENG – Manchester City WFC)
30= Anna Blässe (GER – VfL Wolfsburg)
30= Kerstin Garefrekes (GER – 1. FFC Frankfurt)
30= Caroline Graham Hansen (NOR – VfL Wolfsburg)
30= Marie-Laure Delie (FRA – Paris Saint-Germain)
30= Jodie Taylor (ENG – Portland Thorns FC)

Letzte Aktualisierung: 16.07.15 14.20MEZ

Verwandte Information

Spielerprofile
Teamprofile

http://de.uefa.com/womenschampionsleague/news/newsid=2265461.html#frankfurter+siegerinnen+uefa+auszeichnung+nominiert