Alle Zeiten MEZ

Play-offs zur Endrunde , Hinspiele : 11. - 12. September 2010

11. September 2010

11. September 2010 - Play-offs zur Endrunde
Schweden2-1Dänemark
Schiedsrichter: Christina Westrum Pedersen (NOR) – Stadion: Gamla Ullevi, Göteborg (SWE)
11. September 2010 - Play-offs zur Endrunde
Ukraine0-1Norwegen
Schiedsrichter: Dagmar Damkova (CZE) – Stadion: State Olympic educational sport Centre "Chernigiv", Chernigov (UKR)
11. September 2010 - Play-offs zur Endrunde
Frankreich0-0Italien
Schiedsrichter: Kateryna Monzul (UKR) – Stadion: Léo Lagrange, Besançon (FRA)

12. September 2010

12. September 2010 - Play-offs zur Endrunde ReportSpielende »
England2-0Schweiz
Schiedsrichter: Claudine Brohet (BEL) – Stadion: Greenhous Meadow, Shrewsbury (ENG)

Play-offs zur Endrunde , Rückspiele : 15. - 16. September 2010

15. September 2010

15. September 2010 - Play-offs zur Endrunde
Italien2-3Frankreich
Gesamtergebnis: 2-3
Schiedsrichter: Jenny Palmqvist (SWE) – Stadion: Pietro Barbetti, Gubbio (ITA)
15. September 2010 - Play-offs zur Endrunde
Norwegen2-0Ukraine
Gesamtergebnis: 3-0
Schiedsrichter: Alexandra Ihringova (ENG) – Stadion: Nadderud, Bekkestua (NOR)

16. September 2010

16. September 2010 - Play-offs zur Endrunde
Dänemark2-2Schweden
Gesamtergebnis: 3-4 Schweden gewinnt nach Verlängerung
Schiedsrichter: Bibiana Steinhaus (GER) – Stadion: Vejle Stadion, Vejle (DEN)
16. September 2010 - Play-offs zur Endrunde
Schweiz2-3England
Gesamtergebnis: 2-5
Schiedsrichter: Cristina Dorcioman (ROU) – Stadion: Niedermatten, Wohlen (SUI)
Letzte Aktualisierung: 17/10/2012 11:42 MEZ

Der Weg ins Finale

Die europäische Qualifikation zur FIFA-Frauen-WM 2015 besteht aus zwei Gruppenphasen und einer Play-off-Runde.

Vorrunde
Die acht am niedrigsten eingestuften Nationen bestreiten zwei Vierer-Mini-Turniere, die zwischen dem 4. und 9. April 2013 stattfinden. Jedes Mini-Turnier wird von einem der Teilnehmer ausgerichtet und die Teams spielen einmal gegeneinander. Die Gruppensieger und Gruppenzweiten kommen weiter.

Vorrunde
Die acht am niedrigsten eingestuften Nationen bestreiten zwei Vierer-Mini-Turniere, die zwischen dem 4. und 9. April 2013 stattfinden. Jedes Mini-Turnier wird von einem der Teilnehmer ausgerichtet und die Teams spielen einmal gegeneinander. Die Gruppensieger und Gruppenzweiten kommen weiter.

Gruppenphase
Diese vier Teams qualifizieren sich gemeinsam mit den 38 anderen Teilnehmern für sieben Sechsergruppen, die am 16. April 2013 ausgelost werden und dann zwischen dem 20./21. September 2013 und dem 17. September 2014 mit je einem Heim- und Auswärtsspiel ausgespielt werden. Die sieben Gruppensieger sind direkt für die Endrunde qualifiziert. Die vier Gruppenzweiten mit der besten Bilanz gegen die Ersten, Dritten, Vierten und Fünften ihrer Gruppe qualifizieren sich für die Play-offs um den letzten verbleiben UEFA-Platz für Kanada.

Play-offs
Die beiden Teilnehmer mit dem besten Koeffizienten sind gesetzt und werden gegen die beiden anderen Teams gelost. Die Hinspiele finden am 25./26. Oktober 2014 statt, die Rückspiele dann am 29./30. Oktober. Die beiden Sieger kämpfen am 22./23. und 26./27. November um das letzte verbleibende Ticket für Kanada.

Endrunde
24 Teams, darunter acht aus Europa, spielen im Sommer 2015 in Kanada um den Titel.

Weitere Details, wie etwa die Kriterien für die Platzierung der Mannschaften, die in einer Gruppe punktgleich sind, können in den offiziellen Regularien gefunden werden.