WU19 EURO Qualifikationsrunde

Exakt 50 Tage nach dem Titelgewinn startet Schweden mit dem Start der Qualifikationsrunde in das Unternehmen Titelverteidigung, das DFB-Team hat eine lösbare Aufgabe erwischt.

Filippa Angeldal und Anna Oskarsson feiern Schwedens Titelgewinn
Filippa Angeldal und Anna Oskarsson feiern Schwedens Titelgewinn ©Sportsfile

Exakt 50 Tage nach dem Titelgewinn startet Schweden mit dem Start der Qualifikationsrunde in das Unternehmen Titelverteidigung.

Die Mannschaft von Trainer Calle Barrling trifft in Gruppe 6 auf Gastgeber EJR Mazedonien, Nordirland und Montenegro. Zehn der 18 Spielerinnen, die die EURO in Israel gewonnen haben, sind noch spielberechtigt.

Die deutschen Mädchen treffen in Gruppe 5 in Ungarn auf den Gastgeber des Mini-Turniers, Serbien und Kasachstan.

• Qualifikation - der Spielplan

Der Weg in die Slowakei
Die beiden Gruppenbesten erreichen die Eliterunde, die am 10. Dezember ausgelost wird. Die beiden topgesetzten Nationen Spanien und England steigen erst dort in den Wettbewerb ein. Geplanter Termin der Eliterunde ist vom 5. bis zum 10. April. Von dort schaffen sieben Teams den Sprung zur Endrunde im nächsten Juli, für die Gastgeber Slowakei automatisch qualifiziert ist.

©UEFA.com

Qualifikationsgruppen (*Gastgeber)
Gruppe 1: Schweiz, Island, Griechenland*, Georgien

Gruppe 2: Frankreich, Tschechische Republik, Bosnien und Herzegowina*, Färöer-Inseln

Gruppe 3: Belgien, Wales*, Kroatien, Aserbaidschan

Gruppe 4: Finnland*, Polen, Türkei, Litauen

Gruppe 5: Deutschland, Serbien, Ungarn*, Kasachstan

Gruppe 6: Schweden, Nordirland, EJR Mazedonien*, Montenegro

Gruppe 7: Niederlande*, Italien, Zypern, Moldawien

Gruppe 8: Norwegen, Portugal*, Estland, Israel

Gruppe 9: Dänemark, Rumänien, Belarus*, Lettland

Gruppe 10: Republik Irland, Russland, Slowenien*, Bulgarien

Gruppe 11: Schottland, Österreich*, Ukraine, Albanien

Schon für die Eliterunde qualifiziert: England, Spanien
Schon für die Endrunde qualifiziert: Slowakei (Gastgeber)

Oben