Die offizielle Website des europäischen Fußballs

2012: Elin Rubensson

Schwedens Angreiferin Elin Rubensson hat sich als beste Torschützin in Antalya einen Namen gemacht. Besonders herausragend war jedoch vor allem ihr selbstloser Einsatz für die Mannschaft.
2012: Elin Rubensson
Elin Rubensson feiert ihr erstes Tor im Spiel gegen Dänmark ©Sportsfile

2012: Elin Rubensson

Schwedens Angreiferin Elin Rubensson hat sich als beste Torschützin in Antalya einen Namen gemacht. Besonders herausragend war jedoch vor allem ihr selbstloser Einsatz für die Mannschaft.

Mit fünf Treffern schnappte sich Schwedens Angreiferin Elin Rubensson bei der UEFA U19-Europameisterschaft für Frauen in Antalya die Torjägerkrone, beeindruckt hat sie aber vor allem auch durch ihre Vielseitigkeit.

Die 19-Jährige katapultierte Schweden mit ihren acht Toren in sechs Spielen zur Endrunde und stand nach der Ankunft im Süden der Türkei unter gehörigem Erwartungsdruck. Doch bereits im Auftaktspiel der Gruppe B gegen England zeigte sie sich von jeglichem Druck befreit und verwandelte lässig einen Elfmeter. Rubensson gab sich immer bescheiden, das Rampenlicht suchte sie nie, das Team war für sie das einzig Wichtige.

Gegen Serbien traf die Stürmerin von Malmö FF mit einem wuchtigen Kopfball ins Schwarze und schraubte ihre Torquote nach der Pause noch weiter in die Höhe, indem sie Jasna Djordjević stehen ließ und den Ball mit einem schönen Heber über die Torhüterin hinweg ins Netz lupfte. Rubensson zeigte eine beeindruckende Mischung aus Ruhe, Selbstvertrauen und Technik und war sich dabei auch nicht zu schade, in der Defensive auszuhelfen. Immer wieder lief sie die Lücken zwischen Mittelfeld und Angriff zu. 

Nachdem sie im letzten Gruppenspiel gegen Spanien noch geschont wurde, wirbelte Rubensson Dänemarks dichte Abwehrreihen gehörig durcheinander. Das Halbfinale war gerade einmal sechs Minuten alt, als sie die gegnerischen Verteidigerinnen hinter sich ließ und mit einem gekonnten Abschluss das erste schwedische Tor erzielte. Der Höhepunkt sollte jedoch erst noch kommen. Mit einem prächtigen Freistoß aus 25 Metern ließ sie Maria Christensen keine Chance und schoss Schweden damit fast im Alleingang ins Endspiel.

Im Finale war sie die meiste Zeit über zwar nur eine Randfigur, dennoch fand jeder ihrer Ballkontakte besondere Beachtung. Sie faszinierte, egal mit oder ohne Ball. Spanien schien Rubensson im Griff zu haben, aber die 19-Jährige arbeitete weiter für ihren großen Moment. Sie setzte sich auf der linken Seite durch, ihre Hereingabe konnte Dolores Gallardo nur in die Mitte abwehren, wo Malin Diaz am schnellsten reagierte und Schweden mit ihrem Treffer den Titel sicherte.

Was nun? "Ich will für die A-Nationalmannschaft bei einem großen Turnier spielen. Vielleicht bei der nächsten Europameisterschaft. Ich bin eine ehrgeizige Person und will es an die Spitze schaffen", sagte sie UEFA.com.

Letzte Aktualisierung: 16.07.12 15.29MEZ

Verwandte Information

Spielerprofile
Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/womensunder19/history/season=2012/goldenplayer/index.html#2012+elin+rubensson