Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Stadionführer

In vier Stadien in der Tschechischen Republik werden die 15 Spiele ausgetragen.
Stadionführer
Das Städtische Stadion in Plzeň ©Getty Images

Stadionführer

In vier Stadien in der Tschechischen Republik werden die 15 Spiele ausgetragen.

  • Städtisches Stadion Plzeň         

• Spiele:
• Sitzplätze: 11.354
• Heimverein: Viktoria Plzeň
• Hätten Sie es gewusst? War in den letzten Jahren Spielstätte für die UEFA Champions League und für die tschechische Nationalmannschaft.

  • Stadion Na Litavce, Pribram

• Spiele:
• Sitzplätze: 9.200
• Heimverein: FK Příbram
• Hätten Sie es gewusst? Wurde nach dem Fluss Litavka benannt, der hinter dem Stadion fließt.

  • Stadion Přeštice

• Spiele:
• Zuschauerkapazität: 1.350
• Heimverein: TJ Přeštice
• Hätten Sie es gewusst?

  • Stadion Domažlice

• Spiele:
• Zuschauerkapazität: 3.000
• Heimverein: Jiskra Domažlice
• Hätten Sie es gewusst? Unter den Teams, die in den letzten Jahren hier gespielt haben, war auch die indische U23-Mannschaft, die hier im Rahmen eines Trainingslagers 2014 vor den Asienspielen gegen den heimischen Verein spielte.

Letzte Aktualisierung: 06.04.17 15.42MEZ

http://de.uefa.com/womensunder17/season=2017/finals/venueguide/index.html#stadionfuhrer

Der Weg ins Finale

Die UEFA-U17-Europameisterschaft für Frauen besteht aus insgesamt drei aufeinanderfolgenden Phasen: zwei Qualifikationsrunden und der Endrunde mit acht Mannschaften.

Qualifikationsrunde
Der Wettbewerb beginnt mit Miniturnieren mit vier Mannschaften an einem Austragungsort. Dabei erhalten die Nationen mit den höchsten UEFA-Koeffizienten ein Freilos und steigen erst in der zweiten Qualifikationsrunde ein. Die Gruppensieger und Zweitplatzierten qualifizieren sich gemeinsam mit der vorgegebenen Anzahl an besten Drittplatzierten (hier zählt der direkte Vergleich mit dem Erst- und Zweitplatzierten der Gruppe) für die nächste Runde. Insgesamt 24 Teams treten dort an.

Eliterunde
Die 24 Mannschaften werden in sechs Gruppen zu jeweils vier Teams gelost. Die Gruppen werden in Miniturnieren an einem Austragungsort veranstaltet und die sechs Gruppensieger sowie der beste Zweitplatzierte (hier zählt der direkte Vergleich mit dem Erst- und Drittplatzierten der Gruppe) qualifizieren sich gemeinsam mit dem Gastgeber für die acht Teams umfassende Endrunde.

Endrunde
Die acht Teams werden in zwei Gruppen mit je vier Mannschaften aufgeteilt. Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe qualifizieren sich für die K.-o.-Phase, die mit dem Halbfinale beginnt.

Weitere Informationen, beispielweise zu den Kriterien bei Punktgleichheit am Ende einer Gruppenphase oder bei Gleichstand nach 80 Minuten in einer Partie finden Sie im offiziellen Wettbewerbsreglement.