Botschafter: Pierre van Hooijdonk

Pierre van Hooijdonk ist der Turnierbotschafter der UEFA Women's EURO 2017.

Pierre van Hooijdonk (Feyenoord)
©Getty Images

Geboren: 29. November 1969

Nationalmannschaft: Niederlande (46 Spiele, 14 Tore)

Klubs: RBC Roosendaal, NAC Breda (zweimal), Celtic, Nottingham Forest, Vitesse, Benfica, Feyenoord (zweimal), Fenerbahçe

UEFA-Titel
UEFA-Pokal:
2002 (außerdem Torschützenkönig)

  • Pierre van Hooijdonk spielte im Profibereich 18 Jahre als Stürmer, erzielte auf Vereinsebene fast 400 Tore.
  • Der Breda-Fan spielte in der Jugend zunächst im Mittelfeld, aber als er nach Roosendaal wechselte, wurde er Stürmer. 1991 kehrte er zurück zu NAC.
  • In vier Spielzeiten in Breda schoss er 71 Tore, stieg 1993 auf und einmal schaffte er es, in elf Spielen in Folge in der Eredivisie zu treffen.
  • Anfang 1995 unterschrieb er bei Celtic und bei seinem Debüt gegen die Hearts traf er bereits; nach langer Zeit ohne Titel gewann der Klub den schottischen Pokal 1996.
  • Nach 44 Toren in 69 Ligaspielen für Celtic wechselte er 1997 zu Forest und stieg mit dem Verein ab, um unmittelbar danach wieder aufzusteigen.
  • Die folgende Saison bei Forest verlief unglücklich und Van Hooijdonk schloss sich Vitesse an, wo er seine Form wiederfand, um 2000 zu Benfica zu wechseln. Ein Jahr später kam er zurück in die Niederlande, wo er nun bei Feyenoord spielte.
  • Van Hooijdonk glänzte bei Feyenoord mit zwei Toren im UEFA-Pokal-Finale 2002 gegen Borussia Dortmund.
  • Nach dem Transfer 2003 zu Fenerbahçe wurde er türkischer Meister, bevor er seine Karriere bei Breda und Feyenoord ausklingen ließ. Am 13. Mai 2007 trat er nach 550 Spielen in den obersten Ligen zurück.
  • Zwischen 1994 und 2004 spielte er für die Niederlande. Höhepunkt dabei war 1998 das Erreichen des Halbfinals der FIFA-Weltmeisterschaft.
  • Seit seinem Rücktritt hat sich van Hooijdonk einen Namen als TV-Experte gemacht.