UEFA Women's EURO 2017: Interessante Zahlen

Von Teams, die in der Qualifikation kein Gegentor kassiert haben, bis zu Rekordspielerinnen - wir haben vor der UEFA Women's EURO 2017 die wichtigsten Zahlen.

Deutschland blieb in der Quali ungeschlagen und peilt die erneute Titelverteidigung an
Deutschland blieb in der Quali ungeschlagen und peilt die erneute Titelverteidigung an ©Getty Images

0: Frankreich und Deutschland haben kein einziges Gegentor in der Qualifikation kassiert 

1: Fünf Teams sind zum ersten Mal bei der UEFA Women's EURO Endrunde dabei - Österreich, Belgien, Portugal, Schottland und die Schweiz.

2: Nur zwei Länder haben in der Vergangenheit das Finale erreicht ohne zu gewinnen und das jeweils zwei Mal – England (1984 und 2009) und Italien (1993 und 1997).

3: Nur drei Länder haben diesen Titel gewonnen - Deutschland (acht Mal), Norwegen (zwei Mal) und Schweden (ein Mal)

4: Nur eine Spielerinn konnte bisher vier Tore in einem Finale der UEFA Women's EURO erzielen - Norwegens Marianne Petterson beim 5:0-Sieg 1997 gegen Dänemark. Dieser ist zusammen mit Deutschland -. Russland 2001 und Schweden - Finnland 2013 der höchste Sieg im Finale.

©Getty Images

5: Italiens Melania Gabbiadini ist die einzige Spielerin mit insgesamt fünf Toren in der Gruppenphase der UEFA Women's EURO Endrunde.

6: Deutschland Inka Grings schaffte es 2009 mit sechs Toren in der Endrunde das zweite Mal hintereinander Top-Scorerin des Wettbewerbs zu werden.

7: Die sieben Spielorte der 31 Spiele sind Breda, Deventer, Doetinchem, Enschede, Rotterdam, Tilburg und Utrecht.

8: Vier Teams schafften es sich mit acht Siegen aus acht Spielen zu qualifizieren - Frankreich, Deutschland, Spanien und die Schweiz.

9: Belgiens Tessa Wullaert gab mit neun Vorlagen die meisten Assists in der Qualifikation.

10: Drei Spielerinnen schafften es zehn Tore in der Qualifikation zu erzielen - Norwegens Ada Hegerberg, Islands Harpa Thorsteinsdóttir und Schottlands Jane Ross.

16: Zum ersten Mal sind 16 Teams dabei. 2009 und 2013 waren es noch zwölf. 

19: Célia Šašić (née Okoyino da Mbabi) erzielte 19 Tore auf dem Weg zum Titel der Deutschen 2013 (Qualifikation miteingerechnet).

20: So viele Jahre sind seit dem letzten Hattrick im UEFA Women's EURO Endrunden-Turnier vergangen- Angélique Roujas erzielte ihn beim 3:1-Sieg der Französinnen gegen Russland am 2. Juli 1997.

22: Seit so vielen Jahren ist Deutschland amtierender Champion. 1995 holten sie sich den Titel von Norwegen zurück und konnten ihn 1997, 2001, 2005, 2009 und 2013 verteidigen.

34: So alt war die älteste Torschützin der Endrunde seit 1991 - Patrizia Panico. Mit 34 Jahren und 208 Tagen traf sie für Italien im Viertelfinale 2009 gegen Deutschland. Feldspielerinnen, die den Rekord bei diesem Turnier brechen könnten, sind Ife Dieke und Leanne Ross aus Schottland.

40: Deutschlands Birgit Prinz hält mit 40 Toren bei der UEFA Women's EURO den Rekord. Zudem holte sie fünf Titel (1995, 1997, 2001, 2005 und 2009).

47: 47 Länder nahmen 2017 am gesamten Wettbewerb teil - Rekord!

55: Patrizia Panico spielte in 55 UEFA Women's EURO Spielen (Qualifikation inklusive). Sie ist jetzt auf Grund ihres Karriereendes das erste Mal seit Einführung der Gruppenphase 1997 nicht dabei.

©FPF

200: Vor kurzem gewann Gemma Fay ihr 200. Spiel mit Schottland. Sie ist die einzige Spielerin in der Endrunde mit mindestens 200 Spielen.

41.301: Das ist der Zuschauerrekord, der beim 1:0-Sieg von Deutschland gegen Norwegen im Finale 2013 in Stockholm aufgestellt wurde.