Im Fokus: Gruppe D

Der 19. Juli wird bei der UEFA Women's EURO 2017 zum großen Derby-Tag: Spanien spielt gegen Portugal, England trifft auf Schottland. Wir stellen die Teams vor.

Group D coaches (Women's EURO Final Tournament Draw)
©Sportsfile
  • Die Teams: England, Schottland, Spanien, Portugal
  • Die Spiele (MEZ)

Mittwoch, 19. Juli
Spanien - Portugal (Doetinchem) 18:00
England - Schottland (Utrecht) 20:45

Sonntag, 23. Juli
Schottland - Portugal (Rotterdam) 18:00
England - Spanien (Breda) 20:45

Donnerstag, 27. Juli
Portugal - England (Tilburg) 20:45
Schottland - Spanien (Deventer) 20:45

  • Die drei wichtigsten Fakten

• Bei ihrem Endrunden-Debüt treffen Schottland und Portugal jeweils auf Nachbarn.

• Spanien setzte sich bei der Endrunde 2013 mit 3:2 gegen England durch, zuvor mussten zwei späte Tore in der Nachspielzeit her, um Schottland in der Play-off-Runde zu bezwingen.

• Spanien gewann in der Qualifikation mit 2:0 (zuhause) und 4:1 (auswärts) gegen Portugal.

  • Reaktionen

Marieanne Spacey, Co-Trainerin England
Das ist eine tolle Gruppe, oder? Wir verspüren eine große Vorfreude und wissen, dass wir in einer Gruppe mit drei anderen starken Mannschaften sind. Erstmals nehmen 16 Teams an der Endrunde teil und unsere Gruppe ist etwas ganz Besonders.

Anna Signeul ()
©Sportsfile

Anna Signeul, Trainerin Schottland
England trifft auf Schottland, das ist für Fans natürlich eine spannende Sache. Ich hoffe, dass wir bei dieser Partie eine Menge Zuschauer im Stadion haben werden. Wir haben schon ein paar Mal gegen Spanien gespielt, das ist eine hervorragende Mannschaft.  

Jorge Vilda, Trainer Spanien
Wir sind in einer sehr ausgeglichenen Gruppe. Wir sind alle alte Bekannte, denn wir haben vor kurzem erst gegen diese Gegner gespielt. Es wird schwierig, denn es gibt zwei britische Mannschaften, die sehr kampfstark sind, viel laufen und auf Konter spielen. Portugal ist eine Mannschaft, die immer besser wird und einem das Leben sehr schwer machen kann.

Francisco Neto, Trainer Portugal
Es wird schwierig für uns. Unser Auftaktspiel ist gegen Spanien, gegen die wir schon in der Qualifikation gespielt haben. England und Schottland sind zwei Mannschaften, die sehr körperbetont spielen. Uns erwartet eine große Hürde. Aber wir haben auch unsere Stärken.