Im Fokus: Gruppe A

Gastgeber Niederlande trifft am ersten Spieltag auf Norwegen, ehe es gegen Dänemark und gegen Belgien geht. Hier gibt's alles Wissenswerte zur Gruppe A der UEFA Women's EURO.

©Sportsfile
  • Die Teams: Niederlande (Gastgeber), Norwegen, Dänemark, Belgien
  • Die Spiele (MEZ)

Sonntag, 16. Juli
Niederlande - Norwegen (Utrecht) 18.00 Uhr
Dänemark - Belgien (Doetinchem) 20.45 Uhr

Donnerstag, 20. Juli
Norwegen - Belgien (Breda) 18.00 Uhr
Niederlande - Dänemark (Rotterdam) 20.45 Uhr

Montag, 24. Juli
Belgien - Niederlande (Tilburg) 20.45 Uhr
Norwegen - Dänemark (Deventer) 20.45 Uhr

  • Die drei wichtigsten Fakten

• Gastgeber Niederlande eröffnet das Turnier gegen Norwegen und hofft auf ein besseres Ergebnis als bei der 0:1-Niederlage vor vier Jahren in Schweden.

• Der zweimalige Europameister Norwegen sucht nach einem neuen Trainer, nachdem Roger Finjord das Amt aufgeben hat. Bereits vor der Endrunde 2013 wechselten die Skandinavier den Trainer und wurden unter Even Pellerud Vize-Europameister.

• Belgien feiert sein Debüt bei einer Endrunde, Dänemark stand 2013 zum vierten Mal im Halbfinale.

  • Die Stimmen

Arjan van der Laan, Trainer Niederlande
Das ist eine sehr schwierige Gruppe mit Norwegen, Dänemark und Belgien. Wir hoffen auf ein tolles Turnier. Wir müssen uns bestmöglich vorbereiten, um im ersten Spiel gegen Norwegen gleich gut zu starten. Es ist sehr gut für dieses Turnier, dass Belgien dabei ist und dann sind wir auch noch in der gleichen Gruppe.

Heidi Støre, Leiterin des Frauenfußballs in Norwegen
Ich denke, dass wir mit dem Ergebnis der Auslosung leben können. Wir sind zufrieden: Vier Teams, die sich gegenseitig sehr gut kennen und schon oft gegeneinander gespielt haben. Es ist besonders, gegen den Gastgeber zu spielen. Das wird eine sehr gute Erfahrung.

Nils Nielsen, Trainer Dänemark
Ja, das ist schon lustig, gegen den Gastgeber anzutreten und auch gegen unseren Nachbarn Norwegen zu spielen. Wir kennen uns sehr gut, es wird eine gute Partie. Gegen Belgien haben wir bereits im letzten Jahr gespielt und nun treten wir in diesem Monat in einem Freundschaftsspiel erneut gegen sie an. Sie sind gute Freunde. Es ist eine harte Gruppe, um sich für die nächste Runde zu qualifizieren, aber sie ist auch sehr ausgeglichen. Alles ist möglich.

Ives Serneels, Trainer Belgien
Ich denke, dass es ein sehr gutes Ergebnis ist. Wir treffen auf die Niederlande, unseren Nachbarn. Wir spielen in Breda und in Tilburg, was nicht so weit weg ist von Belgien. Das ist wichtig für unsere Fans. Ja, wir müssen mit dieser Gruppe zufrieden sein.