Vorfreude auf die UEFA Women’s EURO 2017

Die Endrunden-Auslosung der UEFA Women's EURO 2017 hat in Rotterdam einen großen Teil der Fußballfamilie zusammengebracht. Dabei ging es auch um die langfristige Entwicklung des Frauenfußballs.

Die UEFA Women's EURO 2017, die vom 16. Juli bis 6. August 2017 in sieben verschiedenen Städten der Niederlande stattfindet, verspricht eines der spannendsten Sportevents des kommenden Sommers zu werden.

Bei seiner Rede vor der Auslosung im Luxor Theater von Rotterdam sagte UEFA-Präsident Aleksander Čeferin: "Die UEFA-Europameisterschaft der Frauen 2017 ist ein Ereignis, das ein weiteres wichtiges Kapitel in der florierenden Geschichte des Frauenfußballs schreiben wird."

Das Teilnehmerfeld für die Endrunde wurde aufgestockt, anstatt von zwölf Teams werden nun erstmals 16 Mannschaften um den Titel kämpfen und versuchen, Titelverteidiger Deutschland zu entthronen.

Die Losfeen bei der Endrunden-Auslosung waren Manon Melis, die erfolgreichste Torjägerin in der Geschichte der niederländischen Frauen-Nationalmannschaft, sowie Nadine Kessler, UEFA-Frauenfußball-Botschafterin und Europameisterin mit Deutschland im Jahr 2013.

DFB-Präsident Reinhard Grindel gab den Pokal der UEFA-Europameisterschaft der Frauen an den UEFA-Präsidenten zurück, der die Trophäe anschließend an den Präsidenten des Gastgeber-Nationalverbands, Michael van Praag vom Königlichen Fußballverband der Niederlande (KNVB), weiterreichte.

Die UEFA arbeitet mit dem KNVB bei der Organisation der UEFA Women's EURO 2017 weiterhin eng zusammen. Der Gastgeber hat sich mit herausragendem Engagement und Enthusiasmus auf das Turnier vorbereitet.

Derweil untermauerte der UEFA-Präsident sein Vorhaben, den Frauenfußball in der Zukunft in allen 55 UEFA-Mitgliedsverbänden weiter stärken zu wollen - sowohl die Elite-Wettbewerbe als auch die Entwicklungsprogramme im Frauenfußball.

"Ich setze mich voll für den Frauenfußball ein und kann versichern, dass die UEFA in diesem Rahmen weiterhin alle Mitgliedsverbände bei der Gestaltung und Umsetzung von produktiven Initiativen, Programmen und Strategien unterstützen wird."