Die offizielle Website des europäischen Fußballs

1987: Norwegens Premiere in Oslo

Nach dem erfolgreichen Debüt waren die Erwartungen an die zweite EM 1987 sehr hoch.

Dieser Inhalt wird nur im Flash-Format übertragen und ist geschützt. Ihr Gerät ist anscheinend nicht mit unserem Flash-Player kompatibel.

 

1987: Norwegens Premiere in Oslo

Nach dem erfolgreichen Debüt waren die Erwartungen an die zweite EM 1987 sehr hoch.

Nach der ersten Auflage der Fußball-Europameisterschaft für Frauen waren die Erwartungen an die zweite EM sehr hoch. Die vier Gruppensieger trafen sich zu einer neu geschaffenen Finalrunde an einem Ort.

In Gruppe 1 spielten die skandinavischen Kontrahenten Norwegen, Dänemark und Finnland sowie die Bundesrepublik Deutschland, der Gewinner der inoffiziellen Weltmeisterschaft 1984. Norwegen war bei der prestigeträchtigen Nordischen Meisterschaft zwischen 1974 und 1982 das schwächste Team. Doch in der EM-Gruppe belegten die Norwegerinnen ungeschlagen Rang eins. Sie besiegten Finnland mit 2:0, während Dänemark am letzten Spieltag in der Bundesrepublik mit 0:2 verlor.

Wie schon bei der ersten Auflage war die Gruppe 2 eine rein-britische Angelegenheit. Und wieder waren die Engländerinnen nicht zu schlagen. Ein 10:0-Sieg gegen Nordirland unterstrich ihre Dominanz. Titelverteidiger Schweden gewann die Gruppe 3 trotz einer 0:2-Niederlage in den Niederlanden. Die ungeschlagenen Italienerinnen sicherten sich den Sieg in Gruppe 4.

In Norwegen wurden im März die Finalspiele ausgetragen. Und die Gastgeberinnen zogen nach einem 2:0 in Oslo gegen Italien ebenso ins Endspiel ein wie die Schwedinnen, die in Moss England in einer Neuauflage des Finals von 1984 mit 3:2 nach Verlängerung schlugen. Zwei Tage später gewann Italien gegen England in Drammen mit 2:1 und holte sich Bronze. Doch schon bald stand Oslo im Mittelpunkt des Interesses, wo Norwegen versuchte, den Schwedinnen den Titel abzujagen.

Die Gastgeber hatten noch nie ein bedeutendes internationales Turnier gewonnen - weder bei den Männern noch bei den Frauen - seit der Norwegische Fußballverband 1902 gegründet worden war. Doch zwei Tore von Trude Stendal sorgten für einen 2:1-Erfolg und damit für die lang ersehnte Premiere. Und wie um zu beweisen, dass das keine Eintagsfliege war, schlug Norwegen Schweden ein Jahr später mit 1:0 bei einem FIFA-Einladungsturnier in China - dem Vorläufer der FIFA-Weltmeisterschaft für Frauen - und seitdem ist Norwegen eine Macht im Weltfrauenfußball.

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/womenseuro/season=1987/overview/index.html#1987+norwegens+premiere+oslo

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, der Begriff UEFA Women's EURO sowie Logo und Trophäe der UEFA-Europameisterschaft für Frauen sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden.