Französisches Finale in der UEFA Women's Champions League

Am Donnerstag stehen sich im Finale in Cardiff Lyon - das seinen vierten Titel anpeilt - und Ligarivale Paris Saint-Germain gegenüber.

Lyon beim Abschlusstraining
Lyon beim Abschlusstraining ©Sportsfile
  • Im ersten rein französischen Endspiel trifft Lyon im Cardiff City Stadium auf den Ligarivalen Paris Saint-Germain
  • Lyon, das zum 6. Mal im Finale steht, könnte mit dem vierten Erfolg Rekordsieger FFC Frankfurt einholen
  • Paris verlor sein bisher einziges Finale 2015 gegen Frankfurt
  • In der französischen Liga triumphierte Lyon, im französischen Pokal bezwang OL Paris allerdings erst im Elfmeterschießen
  • Lyon-Star Alex Morgan ist nach überstandener Verletzung wieder fit

Team-News
Alex Morgan verletzte sich am 13. Mai beim 3:0-Sieg Lyons gegen PSG und musste seither zusehen. Diese Woche ist sie wieder ins Training eingestiegen und kann wohl spielen. Bei Paris kann Sabrine Delannoy trotz Knöchelverletzung im letzten Spiel ihrer Karriere auflaufen.

Mögliche Aufstellungen
Lyon: Bouhaddi; Houara-D’Hommeaux, M’Bock Bathy, Renard, Buchanan; Kumagai, Abily, Marozsán, Majri; Le Sommer, Hegerberg/Morgan.

Paris: Kiedrzynek; Delannoy, Georges, Parades; Perisset, Geyoro, Formiga, Cruz Trana, Lawrence; Delie, Cristiane.

Wo kann man das Finale sehen?

Was sagen die Trainer?

Gérard Prêcheur
Gérard Prêcheur©Sportsfile
  • Gérard Prêcheur, Trainer von Lyon

Wir könnten morgen das zweite Triple in Folge gewinnen, das hat noch nie zuvor ein Team geschafft, das ist eine riesige Motivation für uns.

  • Patrice Lair, Trainer von Paris

Wenn wir im Finale waren, sind wir meist auf ein deutsches Team getroffen. Jetzt spielen wir gegen ein Team aus Frankreich, das zeigt, wie stark der französische Fußball im Moment ist.

Natürlich ist Lyon der Favorit, sie haben die vermutlich beste Mannschaft der Welt, aber wir haben auch unsere Stärken, wir haben jedenfalls keine Angst.

So gewann Lyon 2011, 2012 und 2016 seine Titel
So gewann Lyon 2011, 2012 und 2016 seine Titel

Die Sicht des Reporters: Paul Saffer (@UEFAcomPaulS)
Lyon ist nur ganz schwer zu schlagen, selbst wenn Alex Morgan fehlen sollte, haben sie noch Ada Hegerberg, Eugénie Le Sommer und Dzsenifer Marozsán in einer unglaublichen Sturm-Formation.

Hätten Sie es gewusst?

  • Lair führte Lyon 2011 und 2012 zu den ersten beiden Europapokal-Triumphen, auch Shirley Cruz Traña und Laura Georges, heute im Trikot von PSG, waren damals dabei. Lair könnte diesen Titel als erster Trainer zum dritten Mal gewinnen.
  • Marozsán und PSG-Spielmacherin Verónica Boquete gewannen 2015 mit Frankfurt gegen Paris im Finale den Titel.
  • Lyons Sarah Bouhaddi, Wendie Renard, Camille Abily und Le Sommer waren bei allen drei Titelgewinnen (2011, 2012, 2016) dabei.