UEFA startet Kampagne Together #WePlayStrong

Together #WePlayStrong: Eine neue Kampagne der UEFA zielt darauf ab, die Wahrnehmung des Frauenfußballs zu verändern und mehr Mädchen an den Sport zu binden.

Together #WePlayStrong
Together #WePlayStrong ©UEFA.com

Die UEFA hat heute eine innovative, neue Kampagne gestartet, deren Ziel darin besteht, die Wahrnehmung des Frauenfußballs zu verändern und Mädchen dazu zu ermutigen, Fußball zu spielen bzw. dabei zu bleiben.

Im Rahmen dieser neuen Initiative tut sich die UEFA mit ihren 55 Mitgliedsverbänden zusammen, um den Fußball bis 2020 zur Sportart Nummer 1 bei Frauen in Europa zu machen.

Together #WePlayStrong in den sozialen Medien:
• Homepage: WePlayStrong.org
• Twitter: @WePlayStrong_
• Facebook: facebook.com/WePlayStrong/
• Instagram: instagram.com/weplaystrong/
• YouTube: youtube.com/user/UEFA

Die Kampagne Together #WePlayStrong wird mit einem inspirierenden Film gestartet, der am Donnerstag vor dem Endspiel der UEFA Women’s Champions League in Cardiff zwischen Olympique Lyon und Paris Saint-Germain gezeigt werden wird.

Die Frauenfußballkampagne der UEFA wird auch in einem TV-Spot beworben, der nicht nur anlässlich des Endspiels der UEFA Women’s Champions League, sondern auch im Rahmen des Finals der UEFA Champions League zwischen Juventus Turin und Real Madrid am Samstag in Cardiff ausgestrahlt wird.

Stars des Films
Stars des Films©UEFA.com

Die Zielgruppe der Kampagne, die sich auf Ergebnisse einer Forschungsstudie der britischen Universität Birmingham stützt, in deren Rahmen der psychologische, physische und emotionale Nutzen des Fußballs für weibliche Jugendliche untersucht wurde, sind Mädchen im Alter von 13 bis 17 Jahren.

Diese Studie belegt, dass Selbstvertrauen, Zufriedenheit und Selbstwahrnehmung dank des Fußballs deutlich verbessert werden können. Gleichzeitig schließen Mädchen Freundschaften und erlernen wichtige Alltagsfähigkeiten.

Die meisten Mädchen, die an dieser Studie teilnahmen, fühlten sich als Teil eines Teams stärker und genossen das gemeinsame Spiel. Egal, wie eine Begegnung ausgeht, sie freuen sich über das Gemeinschaftserlebnis, das mehr Bedeutung hat als ein Sieg.

Ein wichtiges Ziel der Kampagne Together #WePlayStrong besteht darin, weiblichen Teenagern zu zeigen, dass Fußball auch ein Sport für Mädchen ist. Gleichzeitig sollen ihnen die Vorteile des Fußballs und die Möglichkeiten aufgezeigt werden, die sie in ihrer Gegend haben, ihn auszuüben. Die Kampagne wird von den 55 UEFA-Mitgliedsverbänden sowie von verschiedenen bekannten Botschaftern aus der Welt des Sports, der Unterhaltung und der Musik unterstützt.

Mit dem heutigen Kampagnenstart beginnen auch verschiedene Events, Medienaktivitäten und lokale Breitenfußballinitiativen in ganz Europa, die bis zur UEFA Women’s EURO 2017 diesen Sommer in den Niederlanden und darüber hinaus bis 2018 dauern werden.

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin lobte die Initiative in höchsten Tönen. "Die Steigerung der Teilnehmerzahlen und die Schärfung des Profils des Frauenfußballs ist und bleibt eines meiner Hauptziele", sagte er.

"Wir müssen unsere Einstellung dem Frauenfußball gegenüber ändern, Mädchen jeden Alters stärker motivieren und ihnen mehr Möglichkeiten bieten. Der Frauenfußball verfügt über enormes Potenzial und ich bin überzeugt, dass die Kampagne Together #WePlayStrong ihm in all unseren 55 Nationalverbänden Auftrieb verleihen kann."

Auch in Schweden kommt die Kampagne gut an
Auch in Schweden kommt die Kampagne gut an©UEFA.com

Die Kampagne wird auch von der UEFA-Frauenfußball-Botschafterin Nadine Keßler, 2014 Weltfußballerin des Jahres der FIFA und Beste Spielerin in Europa der UEFA, unterstützt. Sie meinte dazu: „Ganz egal, ob man bei der UEFA Women’s EURO oder in einem Park mit Freunden spielt – Fußball kann einem so viel positive Energie fürs Leben geben. Er lehrt dich, Teil eines Teams zu sein und deinen Mannschaftskameraden und auch deinen Gegnern Respekt entgegenzubringen."

"Die Kampagne Together #WePlayStrong kann Wahrnehmungen verändern und den Fußball für Mädchen im Teenageralter cool machen. Wenn wir das schaffen, sind wir auf dem richtigen Weg, um unser Ziel, Fußball zur Sportart Nummer eins für Mädchen in Europa zu machen, zu erreichen."

Die Kampagne wird auch von der Europäischen Kommission unterstützt, und der EU-Kommissar für Sport, Tibor Navracsics, ist überzeugt, dass sie dem Frauenfußball einen begrüßenswerten Auftrieb verleihen wird. "Fußball ist so viel mehr als ein Spiel. Er fördert die soziale Inklusion und hat die Kraft, Herkunft, Religion und Geschlecht die Bedeutung zu nehmen", sagte er.

"Die UEFA und die Europäische Kommission haben verschiedene gemeinsame Ziele und ich freue mich, dass der Dachverband des europäischen Fußballs die Kampagne Together #WePlayStrong für einen Bereich gestartet hat, der zu lange vernachlässigt wurde. Ich hoffe, dass damit mehr Mädchen und Frauen dazu ermuntert werden, aktiv zu sein: #BeActive!"

Oben