Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Alle Fakten zum Viertelfinale der Women's Champions League

Veröffentlicht: Montag, 20. März 2017, 10.01MEZ
Am Mittwoch beginnt das Viertelfinale, wir blicken voraus auf die Partien Lyon - Wolfsburg, Bayern - Paris, Fortuna Hørring - Manchester City und Rosengård - Barcelona.
von Paul Saffer
Alle Fakten zum Viertelfinale der Women's Champions League
Lyon besiegte Wolfsburg im Finale der letzten Saison ©Sportsfile

Fotos

  • Irene Paredes (Paris Saint-Germain)
  • Shirley Cruz Traña & Cristiane (Paris Saint-Germain)
  • Shirley Cruz Traña & Cristiane (Paris Saint-Germain)
  • Ashley Lawrence (Paris Saint-Germain)
 
Veröffentlicht: Montag, 20. März 2017, 10.01MEZ

Alle Fakten zum Viertelfinale der Women's Champions League

Am Mittwoch beginnt das Viertelfinale, wir blicken voraus auf die Partien Lyon - Wolfsburg, Bayern - Paris, Fortuna Hørring - Manchester City und Rosengård - Barcelona.

WEG NACH CARDIFF

Viertelfinale (23. und 29. März)
Fortuna Hjørring (DEN) - Manchester City (ENG)**
*Rosengård (SWE) - Barcelona (ESP)
Wolfsburg (DEU) - Lyon (FRA, Titelverteidiger)
Bayern München (DEU) - Paris Saint-Germain (FRA)

*Hinspiel 22. März
**Rückspiel 30. März

Halbfinale (22./23. und 29./30. April)
1 Rosengård/Barcelona - Bayern/Paris
2 Fortuna/Man. City - Wolfsburg/Lyon

Finale: 1. Juni, Cardiff City Stadium
Sieger Halbfinale 2 - Sieger Halbfinale 1

VORSCHAU

Wolfsburg - Lyon

Die gleiche Paarung gab es letztes Jahr im Finale, in dem sich Lyon nach einem 1:1 im Elfmeterschießen durchsetzen konnte. Somit konnten die Französinnen einen offene Rechnung gegen Wolfsburg aus dem Jahr 2013 begleichen. Der zweifache Sieger Wolfsburg und der dreifache Sieger Lyon sind die einzigen verbliebenen Mannschaften, die diesen Wettbewerb bereits gewinnen konnten. Wolfsburg muss derzeit nicht nur auf die verletzte Lena Goeßling verzichten, sondern auch auf Top-Torschützin Zsanett Jakabfi. Lyon hat sich im Winter mit US-Stürmerin Alex Morgan verstärkt.

Ligaplatzierung
Wolfsburg: Zweiter – Wolfsburg könnte kaum besser in Form sein. Der VfL gewann die letzten elf Spiele in Folge, unter anderem zwei gegen Bayern - auswärts im Viertelfinale des DFB-Pokals und am Sonntag zu Hause mit 2:0 in der Bundesliga. Pernille Harder und Isabel Kerschowski trafen für die Wölfinnen. Wolfsburg liegt immer noch zwei Punkte hinter Turbine Potsdam, dem letzten Gegner, der sie bezwingen konnte.

Lyon: Erster – Nach einem 5:0-Sieg am Samstag gegen Albi sieht alles danach aus, als ob OL die Liga zum elften Mal hintereinander gewinnen wird. Alex Morgan machte zwei Tore, nachdem sie am vorherigen Wochenende bereits einen Dreierpack im Pokal gegen Rodez erzielte. Lyon konnte alle neun Spiele im Jahr 2017 für sich entscheiden, markierte dabei 45 Tore und behielt acht Mal eine weiße Weste. Dadurch haben sie sechs Spieltage vor Saisonende sieben Punkte Vorsprung auf Verfolger Paris.

Besondere Spielerinnen: Alex Morgan (Lyon) – Morgan hat sich perfekt in die Mannschaft eingebracht. Mit fünf Toren in ihren letzten zwei Spielen sollte sie gut vorbereitet in ihr erstes Europapokalspiel gehen.

Die Viertelfinalisten in Aktion

Bayern - Paris
Ein weiteres deutsch-französisches Duell. Die Bayern sind in ihrem dritten Anlauf zum ersten Mal ins Viertelfinale eingezogen, während Paris es 2015 bis ins Finale schaffte. Amandine Henry, die über den Winter ausgeliehen war, ist zu ihrem Klub Portland Timbers in die USA zurückgekehrt. Dafür könnte die erfahrene Brasilianerin Formiga im Alter von 39 Jahren ihr Debüt auf der europäischen Bühne geben.

Ligaplatzierung
Bayern: Dritter – Durch die zwei Niederlagen gegen Wolfsburg liegt der amtierende deutsche Meister in der Liga mit sechs Punkten hinter Tabellenführer Potsdam, zudem flogen sie aus dem Pokal. Am Sonntag fehlten Simone Laudehr, Nora Holstad, Melanie Leupolz, Stafanie van der Gragt, Mana Iwabuchi, Anna Gerhardt, Viktoria Schnaderbeck und Sarah Romert verletzt. Dafür durfte die 16-jährige Sydney Lohmann, die mit Deutschland 2016 den Titel bei der UEFA-U17-EM der Frauen holte, debütieren.

Paris: Zweiter – Paris musste am Samstag eine 0:2-Niederlage in Marseille hinnehmen. In der Tabelle liegen sie auf Platz zwei, nur einen Punkt vor Montpellier. Das Ziel wird es jedoch sein, Lyon in der Champions League zu übertrumpfen. Am Sonntag zuvor zogen sie nach einem 1:1 gegen Juvisy im Elfmeterschießen ins Halfinale des französischen Pokals ein.

Besondere Spielerinnen: Vivianne Miedema (Bayern) – Bayerns Top-Torschützin in Liga und Europapokal ist erst 20 Jahre alt, doch sie könnte gegen das Pariser Abwehrbollwerk der entscheidende Schlüssel zum Erfolg werden.

Alle Final-Highlights seit 2010

Fortuna - Machester City
Debütant City kickte Brøndby aus dem Achtelfinale und spielt nun gegen das nächste dänische Team. Beide Mannschaften haben sich in der Winterpause verstärkt. Fortuna verpflichtete Torhüterin Guro Pettersen und Stürmerin Chù Santos, während City mit Carli Lloyd, Keira Walsh, Abbie McManus, Megan Campbell und Melissa Lawley fünf neue Spielerinnen holte.

Rosengård - Barcelona
Obwohl Rosengård seit der Saison 2003/04 nicht mehr das Halbfinale erreicht hat, gehen sie dieses Jahr als Favorit ins Duell gegen Barcelona. Die Spanierinnen haben ihre letzten beiden Viertelfinals verloren.

ÜBERSICHT

Statistiken

Sieger: Lyon (2011, 2012, 2016), Wolfsburg (2013, 2014)
Finalist: Fortuna Hjørring (2003), Paris Saint-Germain (2015)
Halbfinalteilnahmen: Rosengård (2004, als Malmö)
Viertelfinalteilnahmen: Barcelona (2014, 2016)
Erstmalige Viertelfinalteilnahme: Bayern München (dritte Teilnahme), Manchester City (erste Teilnahme)

Top-Torschützen 2016/17

1 Zsanett Jakabfi (Wolfsburg) 8
2 Vivianne Miedema (Bayern) 7
3 Eugénie Le Sommer (Lyon) 5
4 Camille Abily (Lyon), Ada Hegerberg (Lyon), Jenni Hermoso (Barcelona) 4

Letzte Aktualisierung: 21.03.17 12.40MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/womenschampionsleague/news/newsid=2451431.html#alle+fakten+viertelfinale+womens+champions+league