Erfolgreicher Start für Zürich

Am ersten Spieltag der Qualifikationsrunde feierten WFC Kharkiv und CFF Olimpia Cluj regelrechte Kantersiege, und auch Inka Grings war mit dem FC Zürich Frauen erfolgreich.

Olimpia Cluj feiert seinen 8:0-Sieg gegen Birkirkara
Olimpia Cluj feiert seinen 8:0-Sieg gegen Birkirkara ©Domenic Aquilina

88 Tore und kein einziges Unentschieden - die Qualifikationsrunde zur UEFA Women's Champions League hatte jede Menge Aufreger parat. WFC Kharkiv, CFF Olimpia Cluj, Spartak Jaffa und Apollon Limassol LFC fuhren in ihren Gruppen regelrechte Kantersiege ein. Erfolgreich gestartet ist auch die ehemalige deutsche Nationalspielerin Inka Grings mit dem FC Zürich Frauen.

Die Gruppensieger sowie die zwei besten Gruppenzweiten ziehen in die Runde der letzten 32 ein. Dort stoßen sie auf 22 weitere Mannschaften, darunter Titelverteidiger Olympique Lyonnais, die in der Qualifikationsrunde ein Freilos haben.

Gruppe 1
Der 16-malige Schweizer Meister Zürich startete in Slowenien mit einem 2:0-Erfolg gegen Gastgeber ŽNK Pomurje Beltinci in seine Gruppe. Die frühere Duisburger Ikone und Goalgetterin Grings erzielte den fabelhaften Treffer zum 2:0. Im zweiten Gruppenspiel verlor FK Gintra Universitetas aus Litauen mit 2:3 gegen Ataşehir Belediyespor aus der Türkei.

Hier finden Sie alle Ergebnisse im Überblick.

Oben