Peter schließt sich 1. FFC Frankfurt an

Nationalspielerin Babett Peter wechselt im Sommer vom 1. FFC Turbine Potsdam zum 1. FFC Frankfurt. Die 23-Jährige unterschrieb dort einen Drei-Jahres-Vertrag.

Babett Peter unterschrieb in Frankfurt einen Vertrag bis 2015
Babett Peter unterschrieb in Frankfurt einen Vertrag bis 2015 ©Sportsfile

"Die Würfel sind gefallen", so Nationalspielerin Babett Peter über ihre Entscheidung, ab dem Sommer für den 1. FFC Frankfurt aufzulaufen.

"Frankfurt bietet mir für meine weitere sportliche und persönliche Entwicklung optimale Bedingungen und ich möchte Teil eines sehr guten Gesamtkonzepts werden. Ich bin sehr erleichtert, dass jetzt meine Entscheidung für das neue Umfeld in Frankfurt gefallen ist", so die 23-Jährige, die nach sechs Jahren den 1. FFC Turbine Potsdam verlässt.

Peter ist nach Simone Laudehr und Bianca Schmidt bereits Frankfurts dritte Neuverpflichtung für die kommende Spielzeit, zudem hatte man mit den Vertragsverlängerungen von Saskia Bartusiak, Kerstin Garefrekes, Sandra Smisek und Melanie Behringer bereits die hoch gesteckten Ambitionen unterstrichen.

FFC-Manager Siegfried Dietrich hält auf Peter große Stücke: "Babett zählt mit ihren konstant herausragenden Leistungen und ihrer starken Persönlichkeit nicht nur zu den fest etablierten deutschen Nationalspielerinnen, sondern gehört auch auf der internationalen Bühne zu den Top-Defensiv-Akteurinnen der neuen Fußball-Generation."

Peter möchte sich in Potsdam noch mit dem Meistertitel und einem Triumph in der UEFA Women's Champions League verabschieden. Beide Missionen sind durchaus machbar, steht Potsdam in der Frauen-Königsklasse doch im Viertelfinale und trifft dabei auf den FC Rossiyanka (14. und 21. März), in der Frauen-Bundesliga ist Turbine derzeit Spitzenreiter.

Oben