Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Frankfurt und andere Favoriten im Achtelfinale

Veröffentlicht: Mittwoch, 5. Oktober 2011, 22.14MEZ
Der dreimalige Europapokalsieger 1. FFC Frankfurt hat sich trotz einer Hinspiel-Niederlage den Einzug ins Achtelfinale gesichert. Dort sind auch Titelverteidiger Olympique Lyonnais sowie Arsenal LFC und 1. FFC Turbine Potsdam vertreten.

Dieser Inhalt wird nur im Flash-Format übertragen und ist geschützt. Ihr Gerät ist anscheinend nicht mit unserem Flash-Player kompatibel.

Veröffentlicht: Mittwoch, 5. Oktober 2011, 22.14MEZ

Frankfurt und andere Favoriten im Achtelfinale

Der dreimalige Europapokalsieger 1. FFC Frankfurt hat sich trotz einer Hinspiel-Niederlage den Einzug ins Achtelfinale gesichert. Dort sind auch Titelverteidiger Olympique Lyonnais sowie Arsenal LFC und 1. FFC Turbine Potsdam vertreten.

Der dreimalige Europapokalsieger 1. FFC Frankfurt hat sich durch ein starkes Comeback den Achtelfinaleinzug gesichert und auch Titelverteidiger Olympique Lyonnais sowie die ehemaligen Sieger Arsenal LFC und 1. FFC Turbine Potsdam dürfen weiter vom Sieg in der UEFA Women's Champions träumen. Alle vier Mannschaften gehören zu den ersten zehn Vereinen, die sich in der Runde der letzten 32 durchsetzen konnten.

Dabei hatte Frankfurt das Hinspiel letzte Woche überraschend mit 0:1 gegen Stabæk FK in Norwegen verloren, doch mit Rückkehrerin Sara Thunebro zurück in der Startelf war es Saskia Bartusiak, die nach einem Freistoß von Melanie Behringer die Führung erzielte. Anschließend verursachte Nadine Angerer durch ein Foul an Kristy Moore einen Elfmeter, doch die Torhüterin machte die Sache schnell wieder gut und hielt den Strafstoß von Katrine Pedersen.

In der 37. Minute markierte Sandra Smisek nach Vorarbeit von Kerstin Garefrekes das 2:0 und auch wenn Stabæk nach der Pause viel investierte, konnte Jessica Landström die Führung für die Gastgeber sogar noch ausbauen. Moore machte die Partie mit ihrem Anschlusstreffer nochmals spannend, ehe die kurz zuvor eingewechselte Ana Maria Crnogorčević den 4:2-Endstand herstellte.

Im Achtelfinale Anfang November trifft Frankfurt auf den französischen Debütanten Paris Saint-Germain FC, das sich über Hin- und Rückspiel mit 5:0 gegen Peamount United durchsetzte. Beim 3:0-Triumph im Rückspiel ragten vor allem Nora Coton-Pelagie und Kenza Dali heraus.

Mit Lyon hatte ein anderer französischer Vertreter bereits im Hinspiel durch ein 9:0 gegen CFF Olimpia Cluj die Weichen für den Achtelfinaleinzug gestellt und der Titelverteidiger ließ durch die Treffer von Camille Abily (2) und Eugénie Le Sommer auch im Stade de Gerland nichts anbrennen. Nächster Gegner für Lyon ist AC Sparta Praha, das vor allem dank der herausragenden Doppelpack-Torschützin Lucie Martínková mit 2:1 (Gesamt: 4:3) gegen Apollon Limassol LFC gewann.

Auch Potsdam meisterte die Aufgabe gegen Thór/KA souverän und setzte sich gegen den Debütanten im Rückspiel mit 8:2 (Gesamt: 14:2) durch. Der nächste Gegner könnte erneut aus Island kommen, sollte sich Valur Reykjavík in einem der sechs Spiele am Donnerstag gegen Glasgow City LFC durchsetzen.

Arsenal LFC ist nach dem 10:0-Gesamterfolg gegen den weißrussischen Vertreter FC Bobruchanka die einzige noch verbliebene englische Mannschaft im Wettbewerb, weil Bristol Academy LFC am Mittwochabend mit 2:4 gegen FC Energiya Voronezh (Hinspiel: 1:1) verlor.

Derweil feierte Fortuna Hjørring, Finalist von 2003, einen 5:1-Gesamtsieg gegen BSC Young Boys und der italienische Meister ASD Torres CF ließ sich auch von einem zweimaligen Rückstand gegen ASA Tel-Aviv nicht beirren und gewann mit 3:2 (Hinspiel 2:0).

Wie Frankfurt feierte auch der SV Neulengbach eine gelungene Aufholjagd. Nach einem 1:2 beim kasachischen Vertreter CSHVSM kamen der österreichische Verein zu einem 5:0-Heimsieg, obwohl Monica Hickmann Alves zu Beginn der Partie einen Elfmeter vergeben hatte.

Ergebnisse vom Mittwoch

Auslosung Achtelfinale
(2./3. & 9./10. November)
1. FFC Frankfurt (GER) - Paris Saint-Germain FC (FRA)
Olympique Lyonnais (FRA, Titelverteidiger) - AC Sparta Praha (CZE)
SV Neulengbach (AUT) - UPC Tavagnacco (ITA)/WFC Malmö (SWE)
Fortuna Hjørring (DEN) - WFC Osijek (CRO)/Göteborg FC (SWE)
FC Energiya Voronezh (RUS) - FC Twente (NED)/FC Rossiyanka (RUS)
PK-35 Vantaa (FIN)/Rayo Vallecano de Madrid (ESP) - Arsenal LFC (ENG)
1. FFC Turbine Potsdam (GER) - Glasgow City LFC (SCO)/Valur Reykjavík (ISL)
Standard Fémina de Liège (BEL)/Brøndby IF (DEN) - ASD Torres CF (ITA)

Letzte Aktualisierung: 12.11.12 17.57MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/womenschampionsleague/news/newsid=1693375.html#frankfurt+andere+favoriten+achtelfinale

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA und die Trophäe sowie das Logo der UEFA Women's Champions League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.