Die offizielle Website des europäischen Fußballs

1998: Francesc Arnau

Veröffentlicht: Montag, 1. Juni 1998, 18.35MEZ
Spanien
1998: Francesc Arnau
Francesc Arnau für Spanien im Einsatz ©Getty Images
SSI Err
Veröffentlicht: Montag, 1. Juni 1998, 18.35MEZ

1998: Francesc Arnau

Spanien

Guti, Juan Carlos Valerón und Roger García haben sich allesamt einen Namen gemacht, als Spanien im Jahr 1998 in Rumänien zum zweiten Mal in Folge die UEFA-U21-Europameisterschaft gewann. Besonders herausragend war dabei jedoch die Abwehr um Torhüter Francesc Arnau vom FC Barcelona. Spanien kassierte in der Qualifikation in acht Spielen lediglich sechs Gegentreffer - eine beeindruckende Bilanz, doch bei der Endrunde in Rumänien konnte sich die spanische Defensive sogar noch steigern.

Die Truppe von Iñaki Sáez machte zwar selbst nicht viele Tore, doch angeführt von Arnau wuchs die Abwehr über sich hinaus. Javier López Vallejo von Villarreal CF saß ihm im Nacken, doch Arnau leistete sich keinen Fehler. Er blieb zunächst gegen Russland und Norwegen ohne Gegentor, ehe er im Finale gegen Griechenland der Garant für den dritten 1:0-Sieg der Spanier in Folge war. Iván Pérez schoss zwar das goldene Tor, doch nach 270 Minuten ohne Gegentreffer war der in Las Planas geborene Arnau der gefeierte Mann.

Das war eine erstaunliche Leistung für einen Mann, der seine Karriere als Verteidiger begann und nur ungern zwischen die Pfosten wechselte. "Als Torhüter habe ich mich schnell gelangweilt, deshalb habe ich es für ein Jahr mit Tischtennis versucht. Danach habe ich mich entschieden, die Handschuhe doch wieder anzuziehen", erinnerte sich Arnau später. Mit 14 ging er zu Barça, wo er sieben Jahre später in der obersten Spielklasse debütierte. Nach dem Triumph bei der U21-EM wurde er von einer Serie von Verletzungen zurückgeworfen, ehe es nach seinem Wechsel zu Málaga CF im Jahr 2001 wieder aufwärts ging.

Letzte Aktualisierung: 28.08.08 15.40MEZ

http://de.uefa.com/under21/season=1998/golden-player/index.html#1998+francesc+arnau