Die offizielle Website des europäischen Fußballs

1994: Luís Figo

Veröffentlicht: Mittwoch, 1. Juni 1994, 10.51MEZ
Portugal
1994: Luís Figo
Luís Figo, im Einsatz für Portugal ©Getty Images
SSI Err
Veröffentlicht: Mittwoch, 1. Juni 1994, 10.51MEZ

1994: Luís Figo

Portugal

Luís Figo war der Kopf von Portugals "Goldener Generation". Er war bereits vor der UEFA-U21-Europameisterschaft 1994 eine feste Größe in der A-Nationalmannschaft.

Figo – der drei Jahre zuvor beim Sieg gegen Brasilien im Finale der FIFA-U20-Weltmeisterschaft ein Tor geschossen hatte - war über weite Strecken der Qualifikation nicht dabei. Als er dann aber im letzten Spiel gegen Italien auflief, konnte er die 1:2-Niederlage der Portugiesen nicht verhindern. Trotzdem erreichte Portugal das Viertelfinale, wo Figo die ganzen 180 Minuten auf dem Platz stand und sein Land zu einem 5:1-Gesamtsieg gegen Polen führte. Er überzeugte vor allem durch seine Einsatzfreude, was ihm in beiden Partien eine Gelbe Karte einbrachte, damit war er im Halbfinale gegen Spanien gesperrt.

Portugal gewann die Partie gegen den Nachbarn trotzdem mit 2:0, damit kam es im Finale in der französischen Stadt Montpellier zum erneuten Duell mit Italien. Bei den Azzurrini spielten unter anderem Francesco Toldo, Fabio Cannavaro, Christian Panucci und Filippo Inzaghi, während für Portugal Rui Costa, Jorge Costa, João Pinto und Abel Xavier auf dem Platz standen. Die Begegnung war absolut ausgeglichen, nach 90 Minuten war noch kein Tor gefallen. In der siebten Minute der Verlängerung war es dann Paolo Orlandini, der den entscheidenden Treffer für Italien markierte. Damit blieb Figo dieser Titel verwehrt.

Letzte Aktualisierung: 28.08.08 11.12MEZ

http://de.uefa.com/under21/season=1994/golden-player/index.html#1994+luis+figo