U21-EURO 2019: Wer qualifiziert sich für Italien?

Die Qualifikation für die UEFA-U21-Europameisterschaft in Italien geht jetzt erst richtig los, auch wenn die ersten Spiele bereits absolviert wurden.

Belgien feierte zuletzt einen Sieg gegen Malta
Belgien feierte zuletzt einen Sieg gegen Malta ©URBSFA-KBVB

So läuft die Qualifikation
• Italien hat ein Freilos für 2019, während sich der zweite Gastgeber San Marino qualifizieren muss.

• Kosovo und Gibraltar feiern ihr Debüt. 54 Qualifikations-Teilnehmer ist ein neuer Rekord für den Wettbewerb. 

• Die neun Gruppensieger qualifizieren sich automatisch für die Endrunde.

• Die vier Gruppenzweiten mit der besten Bilanz gegen den Ersten, Dritten, Vierten und Fünften ihrer jeweiligen Gruppe ziehen in die Playoffs ein. Über Hin- und Rückspiel werden die letzten zwei Endrunden-Tickets vergeben.

Die Gruppen: Wie ist der Stand der Dinge?

Alle Tore der U21-EURO 2017
Alle Tore der U21-EURO 2017

Gruppe 1
Bisher wurden nur zwei Partien gespielt. San Marino unterlag mit 0:1 in Belarus und mit 0:2 gegen Moldawien

Gruppe 2
Richtig spannend wird es jetzt, wenn Spanien und die Slowakei ins Geschehen eingreifen. Auch Island peilt ein EM-Ticket an.

Gruppe 3
Dänemark startet mit einem Duell gegen die Färöer Inseln. Polen muss gegen Georgien antreten.

Gruppe 4
England hat sich für die letzten sechs Endrunden qualifiziert und hat sich wieder einiges vorgenommen. Es kommt gleich zu einem Spitzenspiel gegen die Niederlande.

Highlights: So holte Deutschland 2017 den Titel
Highlights: So holte Deutschland 2017 den Titel

Gruppe 5
Deutschland beginnt die Mission Titelverteidigung in einer Gruppe mit Israel, Norwegen, der Republik Irland, Aserbaidschan und Kosovo.

Gruppe 6
Belgien hat beim 2:1 gegen Malta den ersten Dreier eingefahren. Mit Schweden ist in dieser Gruppe auch der Titelträger von 2015 mit dabei - außerdem die Türkei, Ungarn und Zypern.

Gruppe 7
Serbien und EJR Mazedonien - zwei Endrunden-Teilnehmer im Sommer 2017 - gehören zu den Gegnern von Österreich in dieser Gruppe. Auch  Russland mischt mit.

Gruppe 8
Portugal ist der einzige Endrunden-Teilnehmer von 2017 in dieser Gruppe. Unter anderem geht es für den Finalisten von 2015 gegen die Schweiz.

Gruppe 9
Keiner der sechs Teilnehmer in dieser Gruppe konnte sich für die letzte Endrunde qualifizieren. Insbesondere Frankreich hat sich nach mehreren verpassten EM-Endrunden dieses Mal enorm viel vorgenommen.

Highlights: Fünf U21-Stars von Italien
Highlights: Fünf U21-Stars von Italien

Weg nach Italien und San Marino: Daten
Qualifikationsphase

31. August–5. September 2017
2.–10. Oktober 2017
8.–14. November 2017
22.–27. März 2018
7.-8. Juni 2018
5.–11. September 2018
11.–16. Oktober 2018

Play-offs
12.–20. November 2018

Endrunde
16.–30. Juni 2019