Marco Asensio exklusiv: "Das ist ein Reifeprozess"

"Wir werden so gut wie möglich spielen und den Pokal nach Hause bringen", sagte der spanische U21-Stürmer Marco Asensio, und unterstrich vor dem Dulle mit Portugal die Ambitionen seiner Mannchaft.

Marco Asensio nach seinem Treffer gegen Mazedonien
Marco Asensio nach seinem Treffer gegen Mazedonien ©AFP/Getty Images

Am Tag nach seinem Dreierpack gegen die EJR Mazedonien hat sich Marco Asensio, Stürmer von Real Madrid, für UEFA.com Zeit genommen, um über das Leben im spanischen Camp und den Hit am Dienstagabend gegen den iberischen Nachbarn Portugal zu reden.

UEFA.com: Ein Dreierpack beim 5:0 ist für Sie ein perfekter Start, aber nun muss Spanien gegen Portugal ran. Ist dieses Spiel der Schlüssel auf dem Weg ins Halbfinale?

Marco Asensio: Korrekt. Das zweite Spiel gegen Portugal ist für uns sehr wichtig. Auch sie haben ihren Auftakt gewonnen. Es ist wichtig, dass wir in unserem ersten Spiel fünf Tore geschossen und keines kassiert haben. Aber man weiß nie, was in den nächsten Spielen passiert, deshalb müssen wir uns auf unser nächstes Spiel gegen Portugal konzentrieren und versuchen, es zu gewinnen. Erst dann können wir darüber hinaus denken.

Wie gehen Sie damit um, die ganze Zeit zusammen zu sein - das sind Sie mit Ihren Klubs nicht gewohnt. Ist das für sie eine vertraute Atmosphäre?

Ja. Wir kommen außerhalb des Platzes alle sehr gut miteinander aus und das ist sehr wichtig, weil wir jeden Tag zusammen sind. Wir sind fast eine Familie. Wir essen zusammen, jeder hat einen Zimmerkollegen, und wir trainieren zusammen. Es ist sehr wichtig, eine gute Atmosphäre im Team zu haben, weil sich das dann auch auf dem Platz zeigt.

Wer Ihr Zimmerkollege und wie kommen Sie mit ihm klar?

Das ist Dani Ceballos. Seit unserer Zeit bei der U19 sind wir Freunde und Zimmerkollegen. Wir waren U19-Europameister und sind seitdem zusammen, und nun sind bei auch bei der U21-Nationalmannschaft.

Asensio und die anderen U21-Dreierpack-Helden
Asensio und die anderen U21-Dreierpack-Helden

 Schauen wir zum Schluss auf das Spiel gegen Portugal. Sollen wir eine offene Partie erwarten, weil die Portugiesen wohl auch mit offensiven Außenverteidigern spielen?

Ja. Portugal ist eine sehr kraftvolle Mannschaft. Sie haben großartige Spieler, und wir werden sehen, welche Leistung wir bringen. Wir müssen uns nur auf uns selbst konzentrieren und unser eigenes Spiel spielen. Mit der gleichen Philosophie, die wir gegen Mazedonien gezeigt haben, und wir müssen vorn treffsicher sein. Daneben wollen wir den Ball kontrollieren, wie wir das in all den letzten Spielen gemacht haben. Wir müssen nichts ändern, nur weil wir gegen Portugal spielen.

Oben