U21: Deutschland und Portugal weiter ohne Punktverlust

Deutschland und Portugal bewahren in der Qualifikation weiterhin ihre weißen Westen. Auch die Tschechische Republik, Italien, Frankreich, Dänemark, Kroatien, die Slowakei und England führen ihre Gruppen aktuell an.

Deutschland feiert seinen Führungstreffer in Russland
Deutschland feiert seinen Führungstreffer in Russland ©Getty Images
  • Zum ersten Mal nehmen 12 Mannschaften an der Endrunde teil
  • Neben Gastgeber Polen qualifizieren sich elf weitere Teams für die Endrunde im Juni 2017
  • Die neun Gruppensieger sind automatisch qualifiziert
  • Die vier besten Gruppenzweiten spielen in den Play-offs um die letzten beiden Plätze in der Endrunde
  • Tabellen
  • Alle Spiele
  • Aktueller Top-Torschütze: Michael Gregoritsch (Österreich) 9 Treffer – Alle Statistiken

Gruppe 1
Die Tschechische Republik scheint nach dem 2:1-Sieg gegen Lettland und dem 7:0-Erfolg in Malta in ihrer Gruppe alles im Griff zu haben. Montenegro konnte einen 2:1-Erfolg in Belgien feiern, für beide Mannschaften stehen nun zwölf Punkte zu Buche. Am 1. September trift Montenegro auf die Tschechische Republik, die aktuell fünf Zähler mehr auf dem Konto haben. Die Belgier hatten zuvor Moldawien mit 2:0 besiegt und reisen am 2. September nach Malta, bevor sie vier Tage später die Tschechen empfangen. Diese Partie könnte am Ende sogar das entscheidende Spiel der Gruppe werden.

Slowenien feiert den Sieg gegen Irland
Slowenien feiert den Sieg gegen Irland©NZS

Gruppe 2
Italien hat nach dem 4:1-Sieg über die Republik Irland und dem 1:0-Erfolg gegen Andorra einen Punkt Vorsprung auf Slowenien. Die Slowenen schlugen die Iren mit 3:1, machten damit erstens all deren Hoffnungen zunichte und sicherten sich zweitens einen Zwei-Punkte-Vorsprung gegenüber Serbien, die 4:0 gegen Andorra gewinnen konnten und aktuell noch ein Spiel weniger haben. Italien trifft am 2. September auf Serbien, während Irland nächsten Monat sowohl gegen Slowenien als auch gegen Serbien ran muss.

Gruppe 3
Frankreich ist nach dem 2:0 gegen Schottland und dem 1:1 gegen die EJR Mazedonien der neue Tabellenführer in Gruppe 3. Die Mazedonier holten zuvor ein 0:0 gegen Island. Damit liegt Frankreich zwei Punkte vor Island und fünf vor Mazedonien, die beide jedoch ein Spiel weniger haben. Die Schotten schlugen Nordirland mit 3:1, liegen aber einen Punkt hinter Mazedonien, das wiederum am 27. Mai in die Ukraine reist.

Nur Israel kann Portugal noch einholen
Nur Israel kann Portugal noch einholen©InTime

Gruppe 4
Portugals 4:0-Erfolg gegen Liechtenstein war deren sechster Sieg im sechsten Spiel. Albanien, das sechs Punkte dahinter auf Platz zwei liegt, kam nicht über ein 0:0 gegen Griechenland hinaus, gewann aber nach Rückstand noch mit 2:1 gegen Ungarn. Israel spielte gegen Ungarn ebenfalls 0:0, siegte jedoch mit 1:0 in Griechenland und hat nur noch einen Zähler Rückstand auf Albanien, das zudem zwei Spiele mehr hat. Wenn die Portugiesen am 2. September gegen Israel gewinnen, sind sie qualifiziert, denn nur Israel könnte sie noch einholen.

Gruppe 5
Dänemark ist nach den Siegen gegen Luxemburg und Armenien weiterhin ungeschlagen und mit drei Punkten Vorsprung Tabellenführer in Gruppe 5. Rumänien liegt nach dem 2:1-Sieg gegen Wales auf dem zweiten Platz. Bulgarien ist nach zwei torlosen Remis gegen Wales und Luxemburg mit elf Punkten Tabellenvierter. Dänemark hat aktuell noch ein Spiel weniger und trifft im September auf Wales und Rumänien.

Gruppe 6
Kroatien setzte sich mit 3:0 gegen Spanien durch, rächte sich damit für die 2:3-Hinspielniederlage im November und sicherte sich die Tabellenführung in Gruppe 6. Die Kroaten gewann auch gegen Estland mit 2:1 und liegen nun fünf Punkte vor Schweden und Spanien. Jedoch hat Schweden (2:0-Sieg gegen San Marino) zwei und Spanien ein Spiel weniger. Am 1. September gastiert Schweden in Kroatien, vier Tage später in Spanien.

Max Meyer trifft für Deutschland gegen die Färöer Inseln
Max Meyer trifft für Deutschland gegen die Färöer Inseln©Getty Images

Gruppe 7
Deutschland setzt seine Siegesserie mit einem 4:1 gegen die Färöer Inseln und einem 2:0-Erfolg in Russland weiter fort. Österreich liegt in der Tabelle sechs Punkte hinter den Deutschen, hat aber noch ein Spiel weniger. Finnland ist mit neun Punkten Tabellendritter und spielt im September sowohl gegen Deutschland als auch gegen die Österreicher.

Gruppe 8
Die Slowakei schlug die Türkei mit 5:0, wobei Adam Zreľák einen Dreierpack erzielte. Die Slowaken liegen jetzt drei Punkte vor den Niederlanden. Die Türkei liegt mit sechs Zählern auf Platz vier, hat aber ein Spieler weniger und ist deshalb noch im Rennen. Im September reist die Slowakei nach Zypern, während Belarus die Niederlande empfängt und in die Türkei reist.

Die Schweiz und England trennen sich 1:1
Die Schweiz und England trennen sich 1:1©Getty Images

Gruppe 9
England liegt nach dem 1:1 in Thun noch immer drei Punkte vor der Schweiz. Norwegen, mit sieben Punkten auf Platz drei, hat ein Spiel weniger und war in diesem Monat ohne Einsatz, reist aber im September nach Bosnien und Herzegowina sowie nach England.