Fünf Siege in Folge für DFB und Portugal

Deutschland, die Tschechische Republik, Italien, Island, Portugal, Wales, Spanien, die Slowakei und England führen ihre Gruppen nach den letzten Qualifikationsspielen 2015 an.

Die Tschechische Republik befleckte die weiße Weste Belgiens und ist nun Tabellenführer der Gruppe 1
Die Tschechische Republik befleckte die weiße Weste Belgiens und ist nun Tabellenführer der Gruppe 1 ©Jan Tauber
  • Erstmals nehmen zwölf Teams an einer Endrunde teil
  • Neben Gastgeber Polen qualifizieren sich noch elf Mannschaften für die Endrunde im Juni 2017
  • Die neun Gruppensieger sind automatisch dabei
  • Die vier Gruppenzweiten mit der besten Bilanz gegen die erst-, dritt, viert- und fünftplatzierten Mannschaften kämpfen in Play-offs um die verbleibenden zwei Plätze
  • SO STEHT ES IN DEN GRUPPEN
  • ALLE ANSETZUNGEN
  • Führender in der Torschützenliste: Michael Gregoritsch (Österreich) 9 – alle Statistiken

Gruppe 1
Die Tschechische Republik ist der neue Tabellenführer; Patrik Schick sorgte zunächst mit seinem Tor in der 11. Minute für den 1:0-Sieg gegen Belgien, das damit erstmals Punkte abgab, um anschließend nach Rückstand mit 3:1 in Moldawien zu gewinnen. Belgien hat nun zwei Punkte Rückstand, aber ein Spiel weniger absolviert.

Gruppe 2
Tabellenführer Italien ist nun die einzige ungeschlagene Mannschaft in dieser Gruppe. Dem 1:1 gegen Serbien in Novi Sad folgte ein 2:0-Heimsieg gegen Litauen. Slowenien liegt nach zwei Siegen in Folge gegen Andorra und Serbien auf Platz zwei.

Mazedonien feiert einen Treffer gegen Frankreich
Mazedonien feiert einen Treffer gegen Frankreich©FFM

Gruppe 3
Tabellenführer Island spielte nicht, blieb aber ganz oben, nachdem Verfolger Frankreich sich zwar gegen Nordirland mit 1:0 durchgesetzt hatte, dann aber in der EJR Mazedonien nur 2:2 spielte und somit einen Punkt Rückstand auf Italien hat.

Gruppe 4
Nach Siegen gegen Albanien und Israel hat Portugal weiter eine weiße Weste. Das Team von Rui Jorge hat sieben Punkte Vorsprung vor den Verfolgern, hat in den ersten fünf Spielen nur ein Tor kassiert.

Dänemark setzte sich mit 3:0 gegen Rumänien durch
Dänemark setzte sich mit 3:0 gegen Rumänien durch©FRF

Gruppe 5
Wales geht in das Jahr 2016 als Tabellenführer, aber der Vorsprung hätte größer sein können, wenn sie daheim gegen Rumänien, das die Partie mit zehn Mann beendet, nicht nur ein 1:1 erreicht hätten. Rumänien und Dänemark haben je einen Punkt Rückstand, wobei die Dänen ein Spiel weniger auf ihrem Konto haben.

Gruppe 6
Spanien ist Tabellenführer, weil es nach dem 5:0 gegen Georgien im Spitzenspiel ein 3:2 in Kroatien gab. Schweden - auf Platz drei - hat drei Punkte Rückstand auf die beiden führenden Teams, aber eine Begegnung weniger bestritten.

Gruppe 7
Hamburgs Stürmer Michael Gregoritsch steht nach fünf Spielen bei neun Toren, aber dennoch hat Österreich durch das 2:4 in Deutschland seine weiße Weste verloren. Max Meyer, Leon Goretzka, David Selke und Leroy Sané schossen die deutschen Tore in Fürth und sorgten so für den fünften Sieg im fünften Spiel.

Bosnien und Herzegowina beendete den perfekten Lauf von England
Bosnien und Herzegowina beendete den perfekten Lauf von England©Getty Images

Gruppe 8
Nach einem 1:0 gegen Belarus mussten sich die Niederlande mit 2:4 in der Slowakei geschlagen geben. Ein Schockergebnis, denn Jong Oranje hatte schon 2:0 geführt. Aufgrund der besseren Tordifferenz liegt die Slowakei nun vorn.

Gruppe 9
Englands perfekter Start endete mit einem 0:0 in Bosnien und Herzegowina , aber vier Tage später gab es gegen die Schweiz einen 3:1-Sieg. England hat vor Norwegen und der Schweiz drei Punkte Vorsprung.