Acht Mannschaften bei der U21 noch ohne Punktverlust

Belgien, Italien, Serbien, Portugal, Kroatien, Österreich, Deutschland und England weisen nach den Oktoberspielen immer noch die perfekte Punktausbeute auf.

Ognjen Ožegović feiert sein Tor für Serbien gegen Andorra
Ognjen Ožegović feiert sein Tor für Serbien gegen Andorra ©Marko Djurić
  • Gastgeber Polen und elf Qualifikanten bestreiten im Sommer 2017 die Endrunde
  • Zum ersten Mal nehmen zwölf Mannschaften an der Endrunde teil
  • Die neun Gruppensieger qualifizieren sich automatisch
  • Die vier Grupenzweiten mit der besten Bilanz gegen den Ersten, Dritten, Vierten und Fünften der Gruppe qualifizieren sich für die Play-offs um die letzten zwei Endrunden-Plätze
  • TABELLEN
  • ALLE PAARUNGEN
  • Aktueller Toptorschütze: Michael Gregoritsch (Österreich) 6 – ALLE STATISTIKEN

Gruppe 1
Belgien ist nach dem 2:0 gegen Malta weiter Gruppenerster. Montenegro spielte nach 0:2 und 1:3 noch 3:3 in der Tschechischen Republik und hat nun ebenso wie Malta fünf Punkte, einen mehr als Moldawien und Lettland, das 3:0 in Orhei siegte.

Gruppe 2
Italien (3:0 in Slowenien und 1:0 gegen die Republik Irland) und Serbien (5:0 gegen Andorra und 2:0 in Litauen) haben neun Punkte aus drei Spielen. Serbien und Italien treffen am 13. November in Novi Sad aufeinander.

Gruppe 3
Island führt nach dem 1:0 in der Ukraine die Gruppe mit elf Punkten aus fünf Spielen an. Frankreich und die Ukraine haben fünf Punkte weniger als die Isländer und beide zwei Partien weniger ausgetragen.

Gruppe 4
Portugal führt nach drei Siegen verlustpunktfrei die Tabelle an, da man sich gegen Ungarn (2:0) und Griechenland (4:0) behaupten konnte. Zweiter ist Albanien, das ein Spiel mehr ausgetragen und vier Punkte weniger auf dem Konto hat.

Bulgari</strong><strong>en hat Armenien geschlagen, aber gegen Dänemark verloren</strong><strong>
Bulgari</strong><strong>en hat Armenien geschlagen, aber gegen Dänemark verloren</strong><strong>©Meridian Match

Gruppe 6
Kroatien holte beim 3:0 in San Marino den dritten Sieg im dritten Spiel und liegt nun zwei Punkte vor Spanien und Titelverteidiger Schweden, die sich am Dienstag 1:1 trennten. Am 17. November reist Spanien nach Kroatien.

Gruppe 7
Österreichs starker Start setzte sich beim 7:0 gegen Aserbaidschan fort und so feierte man den dritten Sieg im dritten Spiel. Deutschland gewann heute 6:0 auf den Färöer Inseln und hatte zuvor Finnland mit 4:0 bezwungen, das seinerseits Dritter ist, nachdem man am Dienstag 1:0 in Aserbaidschan gewonnen hat. Russland, das diesen Monat nach zwei Niederlagen im September nicht gespielt hatte, trifft im November auf die Färöer und Aserbaidschan, während Österreich gegen Finnland und Deutschland spielt.

</strong><strong>Eine Szene aus dem Spiel der Slowakei gegen Zypern</strong><strong>
</strong><strong>Eine Szene aus dem Spiel der Slowakei gegen Zypern</strong><strong>©SFZ

Gruppe 9
Norwegen und die Schweiz teilten sich am Montag beim 1:1 die Punkte und siegten jeweils am Donnerstag, so dass sie nun auf sieben Punkte kommen – die Eidgenossen haben aber ein Spiel weniger bestritten. England hat noch einen Punkt weniger auf dem Konto, aber auch ein weiteres Spiel weniger ausgetragen. Nach dem 3:0 gegen den Nachwuchs aus Kasachstan kommen die Männer von der Insel auf sechs Punkte aus zwei Spielen. Im November reist England nach Bosnien und Herzegowina, ehe man in Brighton die Schweiz empfängt.