Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Deutsche U21 verliert Test in Italien

Veröffentlicht: Mittwoch, 6. Februar 2013, 18.29MEZ
Italien - Deutschland 1:0
Die deutsche U21-Auswahl ließ einer ordentlichen ersten Halbzeit eine ausbaufähige zweite folgen und unterlag am Ende verdient.
Deutsche U21 verliert Test in Italien
Fausto Rossi & Fabio Borini (Italy) ©Getty Images
 

Fotos

Veröffentlicht: Mittwoch, 6. Februar 2013, 18.29MEZ

Deutsche U21 verliert Test in Italien

Italien - Deutschland 1:0
Die deutsche U21-Auswahl ließ einer ordentlichen ersten Halbzeit eine ausbaufähige zweite folgen und unterlag am Ende verdient.

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat ihr Freundschaftsspiel gegen Italien mit 0:1 verloren. In der ersten Halbzeit hatte die Truppe von Rainer Adrion klar die Oberhand, dann nahm der Trainer mehrere Wechsel vor und so verlor das Team immer mehr den Faden.  

Fünf Monate vor dem Beginn der UEFA-U21-Europameisterschaft in Israel war die DFB-Auswahl zu Beginn das bessere Team, auch wenn die Rasenverhältnisse in Andria nicht unbedingt ein gepflegtes Fußballspiel zuließen. Nach Pass von Sebastian Polter auf Alexander Esswein gab es in der zehnten Minute die erste große Chance für Deutschland, der Linksaußen kam aber nicht an Torwart Francesco Bardi vorbei.

Ansonsten gab es in der ersten halben Stunde kaum Höhepunkte, auch wenn die Adrion-Elf weiterhin den besseren Eindruck machte. Bei den Italienern lief viel über den quirligen Lorenzo Insigne, gute Chancen sprangen gegen eine aufmerksame Defensive der Gäste aber nicht heraus.

Fünf Minuten vor der Pause kam Sebastian Rode bis zur Grundlinie durch und legte quer auf Polter, dessen Abschluss aus vier Metern am kurzen Pfosten aber noch abgefälscht wurde. Kurz vor dem Seitenwechsel wurde es zwei Mal brenzlig vor dem deutschen Tor: Erst schoss Insigne aus 18 Metern einen Freistoß knapp über den Kasten von Bernd Leno, dann parierte der Schlussmann von Bayer 04 Leverkusen gegen Fabio Borini.

Adrion, der auf seinen Kapitän Lewis Holtby verzichtet hatte, nahm zu Beginn der zweiten Halbzeit vier Wechsel vor und musste mit ansehen, wie die Partie ausgeglichener wurde. Nach einer Stunde stieß Insigne auf der linken Seite in den Strafraum ein und bediente Borini, der zum 1:0 ins leere Tor einschob.

Deutschland hatte im Vorwärtsgang nicht mehr viel anzubieten, dafür gab es Probleme bei Kontern der Italiener. In der 73. Minute kam der kurz zuvor eingewechselte Alberto Paloschi frei zum Kopfball, setzte diesen aber über die Latte, danach wurde Marco Crimi von Riccardo Saponara mustergültig bedient und scheiterte nur an der guten Parade von Leno.

Es blieb beim knappen Sieg der Azzurrini und für die DFB-Auswahl gab es nur die Erkenntnis, dass bis zur Endrunde in Israel noch ein wenig an der Feinabstimmung gearbeitet werden muss, denn insbesondere in der zweiten Halbzeit konnte man kaum Akzente in der Offensive setzen.

Stimmen zum Spiel (Quelle: dfb.de):

Rainer Adrion, Trainer Deutschland:
"Mit der ersten Halbzeit war ich zufrieden. Organisation und Zweikampfverhalten waren in Ordnung. Das ist das Niveau, das wir bei der Europameisterschaft brauchen werden. In der zweiten Halbzeit haben wir die Qualität und das Tempo nicht halten können. Daher geht die Niederlage in Ordnung."

Sebastian Rode, Mittelfeldspieler Deutschland:
"Die erste Hälfte haben wir phasenweise dominiert, aber auf einem holprigen Spielfeld wie diesem kann eine einzige Aktion entscheidend sein. Diese Erfahrung mussten wir heute machen. Aber bis zur Europameisterschaft ist noch eine Menge Zeit, so dass wir gut vorbereitet ins Turnier gehen werden."

Letzte Aktualisierung: 06.02.13 23.12MEZ

Verwandte Information

http://de.uefa.com/under21/news/newsid=1916661.html#deutsche+u21+verliert+test+italien

 
  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA und das Logo und die Trophäe der UEFA-U21-Europameisterschaft sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.