Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Einleitung

Einleitung
Technischer Bericht

Einleitung

Die 13. Endrunde der UEFA-U19-Europameisterschaft fand erstmals in Ungarn statt, auch wenn der Verband 1990 bereits Gastgeber war, als man das damals noch im U18-Format ausgetragene Turnier veranstaltet hatte. Die hohe Konkurrenzdichte im Nationalmannschaftsfußball auf U19-Ebene wurde durch die Tatsache belegt, dass nur zwei der Nationalverbände, die 2013 bei der Endrunde in Litauen dabei waren, sich auch für das Turnier in Ungarn qualifizieren konnten: Portugal und Titelverteidiger Serbien, das sich insofern auszeichnete, weil man es bereits zum vierten Mal in Folge unter die acht besten Teams Europas schaffen konnte.

Ein Blick auf die Teilnehmerliste verrät, wie das Turnier, welches in der Vergangenheit hauptsächlich von westeuropäischen Teams dominiert wurde, eine Verschiebung gen Osten erlebte. Portugal war der einzige westlich von Deutschland gelegene Teilnehmer. Österreich konnte sich erstmals seit 2010 qualifizieren, auch die Ukraine (2009) sowie Bulgarien, Ungarn und Deutschland (2008) feierten nach mehrjähriger Abwesenheit ihr Comeback. Israel durfte sogar sein Endrundendebüt feiern.

Das Turnier vom 19. bis 31. Juli 2014 fand in vier Stadien statt. Die vier Teams in der Gruppe A schlugen ihre Quartiere in Budapest auf und bestritten ihre Partien entweder in der Hauptstadt oder im nahegelegenen Felcsút. Die Mannschaften der Gruppe B waren in Győr, wo die beiden Auftaktspiele hintereinander im ETO Park Stadion stattfanden. Auch am zweiten Spieltag wurden die Begegnungen hintereinander durchgeführt, dieses Mal im Perutz Stadion in der Stadt Pápa.

Tolles Hilfsmittel für alle Trainer: Der Technische Bericht der U19-Endrunde

Alle vier Stadien wurden während der Gruppenphase eingesetzt, während die drei Partien der K.-o.-Runde dann in Felcsút und Budapest ausgetragen wurde. Das Endspiel fand im Szusza Ferenc Stadion in der Hauptstadt statt. Das Turnier wurde unter verschiedensten klimatischen Bedingungen ausgetragen. So gab es große Hitze, die Trinkpausen während der Partien nach sich zog, aber auch Sturm und heftige Regenfälle, was der Qualität der Spielflächen aber nichts anhaben konnte.

Bei der Endrunde gab es auch Ausbildungsmaßnahmen wie Einweisungen zu Dopingkontrollen und Warnungen vor der großen Gefahr von Spielmanipulationen. Insgesamt zwölf der 15 Spiele wurden europaweit vom TV-Sender Eurosport ausgetragen. Hinsichtlich der Zuschauerzahlen lockten die drei Partien der Gastgeber mehr als die Hälfte der insgesamt 32.106 Zuschauer in die Stadien. Der Schnitt lag bei 2.140 Zuschauern pro Spiel.

Redaktion
Graham Turner
Andrew Haslam
Phil Atkinson

Administration/Koordination
Stéphanie Tétaz

Technische Beobachter
Ghenadie Scurtul
Lásló Szalai

Fotos
Pat Murphy (Sportsfile)
Ramsey Cardy (Sportsfile)

Multimedia
Paul Woloszyn
Nick Bolger
Felipe Contreras

Grafiken
Designwerk

https://de.uefa.com/under19/season=2014/technical-report/index.html#einleitung