Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Europas Wunderkinder: Federico Dimarco

Veröffentlicht: Samstag, 23. Juli 2016, 13.15MEZ
Italien- und Inter-Linksverteidiger Federico Dimarco, der Halbfinalschreck der Engländer bei der UEFA-U19-Europameisterschaft, ist unser erstes Wunderkind in der Saison 2016/17.
von Fabio Balaudo
Europas Wunderkinder: Federico Dimarco
Federico Dimarco feiert das erste seiner vier Tore bei der U19-Endrunde in Deutschland ©Panoramic

Der Weg ins Finale

Die UEFA-U19-Europameisterschaft besteht aus drei Runden: Der Qualifikationsrunde, der Eliterunde und der Endrunde.

Qualifikationsrunde
Die Qualifikationsrunde im Herbst besteht aus 13 Gruppen mit je vier Mannschaften, die ein Miniturnier an einem bestimmten Spielort austragen. Die beiden besten Nationen aus jeder Gruppe qualifizieren sich gemeinsam mit jenem Drittplatzierten, der die stärkste Bilanz gegen die zwei besten Mannschaften seiner Gruppe aufweisen kann, für die nächste Runde.

Eliterunde
In der Eliterunde im Frühling bestreiten diese 27 Mannschaften zusammen mit der topgesetzten Nation, die ein Freilos hatte, sieben weitere Miniturniere mit jeweils vier Teams. Die Gruppensieger nehmen neben dem Gastgeber an der anschließenden Endrunde teil.

Endrunde
Die sieben Qualifikanten und der Gastgeber werden in zwei Gruppen mit jeweils vier Teams aufgeteilt, die beiden besten Teams jeder Gruppe erreichen das Halbfinale. Die Sieger der Halbfinals bestreiten das Endspiel.

Weitere Details, wie etwa die Kriterien, die in einer Gruppe bei Punktgleichheit über die Platzierung der Teams entscheiden, finden Sie im offiziellen Reglement des Wettbewerbs.

Veröffentlicht: Samstag, 23. Juli 2016, 13.15MEZ

Europas Wunderkinder: Federico Dimarco

Italien- und Inter-Linksverteidiger Federico Dimarco, der Halbfinalschreck der Engländer bei der UEFA-U19-Europameisterschaft, ist unser erstes Wunderkind in der Saison 2016/17.

Federico Dimarco ist ein unermüdlicher Linksverteidiger mit einem unglaublich harten Schuss und Teil des italienischen Kaders, der sich auf das Finale der UEFA-U19-Europameisterschaft am Sonntag vorbereitet.

Mit einem Elfmeter und einem Freistoß zum 2:1 über die Engländer im Halbfinale war der 18-Jährige der Matchwinner Italiens. Diese Tore machen den Inter-Spieler, von wo er bis zum Saisonende von Empoli ausgeliehen ist, zum perfekten Kandidaten, um das erste Wunderkind der Saison 2016/17 zu werden.

Name: Federico Dimarco
Klub: Internazionale Milano
Debüt: 11. Dezember 2014 für Inter gegen Qarabağ (UEFA Europa League)
Position: Linksverteidiger
Nationalität: Italiener
Geburtsdatum: 10.11.1997
Bevorzugter Fuß: links
Größe: 174 cm

Andere sagen ...
"Er hat das Zeug dazu, einer der besten Linksverteidiger der Welt zu werden. Seine Art, den Ball zu kontrollieren, macht ihn perfekt für diese Position, gerade in einer Fünferabwehrkette. Wenn man ihm die passende Unterstützung und Deckung gibt, kann sein Team von einem gefährlichen Spieler profitieren."
Stefano Vecchi, Trainer in der Jugendabteilung von Inter

©Sportsfile

"Er zeigt, dass es nicht immer um die körperliche Überlegenheit geht - seine technischen Qualitäten zählen. Der Unterschied zwischen ihm und anderen Spielern besteht darin, wie er das Spiel kontrolliert."
Paolo Vanoli, Trainer der U19 Italiens, nach Dimarcos Auftritt gegen England am Dienstag

Seine Geschichte ...
Dimarco wurde in Inters Jugend geformt und debütierte am 11. Dezember 2014, einen Monat nach seinem 17. Geburtstag, für Inter. Beim torlosen Remis gegen Qarabağ in der Gruppenphase der UEFA Europa League wurde er für die letzten sieben Minuten eingewechselt. Er musste bis zum letzten Spieltag der Serie A warten, um etwas Erstligaluft schnuppern zu können. Nachdem er keine weiteren Einsätze mehr bekam, wurde er im Januar 2016 in die Serie B zu Ascoli ausgeliehen.

Spielstil ...
Er ist ein linksfüßiger Außenverteidiger mit hartem und präzisem Schuss, der überall auf dem Platz präsent ist. Auch hat er ein Auge fürs Tor, wie England schmerzlich feststellen musste. Sein Doppelpack im Halbfinale erhöhte sein Trefferkonto in der Saison 2015/16 der U19-EURO auf fünf, wovon vier per Elfmeter fielen.

©Getty Images

Erinnert an ...
Dimarco wurde von einigen italienischen Experten zum "kleinen David Alaba" getauft: Nicht der größte, aber schnell und kraftvoll. Es gibt einige bekannte Mailänder Linksverteidiger, zu denen er aufschauen kann: Andreas Brehme, Roberto Carlos oder Giacinto Facchetti.

Erstes Ausrufezeichen ...
Sein Auftritt gegen England. Dimarcos Doppelpack sicherte Italien zum ersten Mal seit 2008 einen Platz im Finale bei einem U19-Turnier.

Gute Aussichten ...
Dimarco ist ein Rohdiamant, der in dieser Saison bei Empoli geschliffen wird. Inter-Teamkollege Davide Santon, ebenfalls ein Außenverteidiger, der im Oktober 2008 von José Mourinho im Alter von 17 Jahren die Chance zum Debüt bekam, bietet Inspiration.

Er sagt ...
"Ich sehe mein Debüt bei Inter als Startpunkt. Meine Karriere ist immer noch in der Mache und der Wechsel vom Jugendfußball in die erste Mannschaft war sehr anspruchsvoll, gerade wenn es um die Intensität geht. Aber es gibt nur einen Weg, das Level der Besten zu erreichen: Man muss gegen sie spielen."

"Ich schaue mir Jordi Alba und Roberto Carlos ganz genau an - ich versuche, Teile ihrer Art zu spielen in meine Spielweise einzubeziehen."

Letzte Aktualisierung: 02.10.16 0.21MEZ

Verwandte Information

Spielerprofile
Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/under19/news/newsid=2392457.html#europas+wunderkinder+federico+dimarco