Die offizielle Website des europäischen Fußballs

2013: Aleksandar Mitrović

Veröffentlicht: Dienstag, 20. August 2013, 21.24MEZ
Schon vor dem Turnier wurde er hoch gehandelt und Aleksandar Mitrović konnte die Erwartungen auch erfüllen. Beim EM-Sieg von Serbien spielte der Angreifer eine Schlüsselrolle.
von Paul Bryan
2013: Aleksandar Mitrović
Aleksandar Mitrović war der Star bei der U19-EM in Litauen ©Sportsfile
Veröffentlicht: Dienstag, 20. August 2013, 21.24MEZ

2013: Aleksandar Mitrović

Schon vor dem Turnier wurde er hoch gehandelt und Aleksandar Mitrović konnte die Erwartungen auch erfüllen. Beim EM-Sieg von Serbien spielte der Angreifer eine Schlüsselrolle.

Aleksandar Mitrović ist schnell, physisch stark und clever. All diese Attribute brachte er bei der UEFA-U19-Europameisterschaft 2013 ein und verhalf Serbien damit zum Titel. 

Der 18-Jährige wurde schon vor dem Turnier als einer der kommenden Stars des serbischen Fußballs gehandelt und bei der zwölften U19-EM in Litauen konnte er die Vorschlusslorbeeren bestätigen. Bei der Endrunde 2012 in Estland hatte der 1.89 Meter große Angreifer schon erste Einsatzminuten gesammelt, doch erst ein Jahr später trat der Stürmer vom FK Partizan endgültig ins Rampenlicht.

Auf dem Weg zur serbischen Meisterschaft hatte er zehn Treffer für Partizan beigetragen, außerdem war Mitrović bei seinen fünf Einätzen in der UEFA Europa League ein Mal erfolgreich. Im Juni hatte er für die serbische A-Nationalmannschaft bei der Niederlage in der Qualifikation zur FIFA-Weltmeisterschaft gegen Belgien sein Debüt gefeiert.

Anschließend ging es für ihn zurück zur U19, mit der er gegen die Türkei in Marijampole einen guten Auftakt ins Turnier erwischte. Mitrović hielt die gegnerische Defensive ständig in Atem und erzielte nach Vorarbeit von Andrija Luković das 2:0, welches trotz der späten Aufholjagd der Türken den Unterschied ausmachte.

Es folgte die Partie gegen Georgien, in der Mitrović den einzigen Treffer der Partie durch Dejan Meleg vorbereitete. Damit konnte Serbien sich außerdem als erste Mannschaft für das Halbfinale qualifizieren.  

Im abschließenden Spiel der Gruppe B, einem 1:1 gegen Frankreich, wurde Mitrović geschont, um bei einem dramatischen Halbfinale gegen Portugal in Alytus erneut eine wichtige Rolle zu spielen. Uroš Djurdjević hatte Serbien per Kopf in Führung gebracht, doch die Franzosen schlugen zurück und drehten die Partie, ehe Mijat Gačinović eine Verlängerung erzwang. Nach den Glanztaten von Torwart Predrag Rajković war es Mitrović, der den entscheidenden Versuch im Elfmeterschießen verwandelte.

"Wir haben unsere Körper und Seelen auf dem Platz gelassen", berichtete der Stürmer anschließend gegenüber UEFA.com. "Wir haben vor dem Turnier an vielen Sachen gearbeitet und es hat sich heute ausgezahlt. Damit haben wir serbische Fußballgeschichte geschrieben."

Im Endspiel ging es erneut gegen Frankreich und für die Elf von Ljubinko Drulović gab es die nächste Chance, besagter Geschichte ein glorreiches Kapitel hinzuzufügen. Eine taktisch interessante und hochspannende Partie in Marijampole wurde letztendlich von Andrija Luković entschieden, der bei seinem Treffer mustergültig von Mitrović in Szene gesetzt wurde.

"Ich habe noch gar nicht realisiert, was wir hier erreicht haben", meinte Mitrović, der nach dem Turnier von Partizan zum RSC Anderlecht wechselte. "Ich wusste bereits, dass die Leute in mir eine Art Führungspersönlichkeit sehen, habe mich aber deshalb nicht verrückt machen lassen. Ich habe nur versucht, alles für die Mannschaft zu geben."

Letzte Aktualisierung: 26.02.14 10.49MEZ

Verwandte Information

Spielerprofile
Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/under19/history/season=2013/goldenplayer/index.html#2013+aleksandar+mitrovic